1. tz
  2. Stars

Spotify greift nach Podcast-Flop ein: Konzern zieht die Daumenschrauben für Meghan und Harry an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julia Volkenand

Kommentare

Prinz Harry und Herzogin Meghan Markle
Harry und Meghan hatten sich 2020 vom engeren Kreis der britischen Königsfamilie losgesagt. Das Paar zog nach Kalifornien. © Sonia Moskowitz Gordon/ZUMA Press Wire/dpa

Meghan Markle und Prinz Harry scheinen sich mit ihrem Podcast übernommen zu haben. Nur eine Folge der Serie erschien. Nun greift Streamingservice Spotify ein.

Los Angeles - Es hätte alles so schön sein können. Als Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) sich von der königlichen Familie distanzierten und nach Amerika auswanderten, hatten sie große Pläne. Neue Freiheiten fernab vom königlichen Hof und eine selbstbestimmte Zukunft mit eigener Karriere - das war das Ziel. Dazu gehörte auch ein Podcast, den die beiden gemeinsam auf Spotify produzierten. Mit dem wollten sie richtig erfolgreich werden, kassierten angeblich knappe 16 Millionen Euro für den Deal mit dem Streamingservice. Dafür sollte Spotify eine ganze Podcast-Serie der Exil-Royals bekommen. Bislang gibt es aber nur eine einzige Folge zu hören. Die trägt den Namen ihrer Stiftung „Archewell“ und liegt schon über ein Jahr zurück. Kein guter Deal für das Unternehmen.

Das scheint Spotify auch so zu sehen und greift nun ein. Wie Gala.de berichtet, hat der Konzern die Daumenschrauben angezogen und macht Druck auf das Paar.

Dabei fing alles ganz vielversprechend an: In der bisher einzigen Folge waren Megastars wie Sir Elton John (74) und James Cordon (43) geladen. Sie tauschten sich über ihre Erfahrungen mit der Pandemie und dem Lockdown aus. Auch Sussex-Junior Archie war kurz in der Aufnahme zu hören.

Spotify nimmt Zügel in die Hand: Meghan und Harry lieferten bei Podcast nicht ab

Seitdem warten Fans vergebens auf die zweite Folge der angekündigten Serie. Kurz sah es so aus, als würde frischer Wind in die Sache kommen, als Meghan und Harry im Juli 2021 Rebecca Sananes als erfahrene Podcastproduzentin einstellten. Sie freuen sich darauf, im Laufe des Jahres weitere Inhalte zu veröffentlichen. Von denen fehlt bisher aber jede Spur.

Spotify hat nun anscheinend die Nase voll vom Warten und will laut Medienberichten, wie zum Beispiel in der DailyMail, die Produktion selbst in die Hand nehmen. Ein ganzes Team soll demnach für das Projekt in Los Angeles eingestellt werden. Der Konzern habe so eine Stellenanzeige für einen Produzenten ausgeschrieben, der den Prozess täglich begleiten soll.

Druck auf Royals: Spotify sucht Team für Meghans und Harrys Podcast

Die britische Sun zitiert die Anzeige von Gimlet Projects, einer Produktionsfirma von Spotify: „Wir stellen derzeit ein Team zusammen, das eine neue Show mit Archewell aufbauen und launchen wird, in der Stimmen hochkarätiger Frauen im Fokus stehen.“ Und was muss ein Bewerber für eine solche Stelle als Senior-Producer mitbringen? Angeblich sucht Spotify nach Kandidaten mit Erfahrung im Umgang mit hochkarätigen Talenten und Interesse an sozialem Aktivismus und Popkultur.

Zunächst einmal sollen die Stellen auf sechs Monate befristet sein. Es macht den Anschein, dass Spotify so die Produktion von neuen Folgen vorantreiben will und so das 16-Millionen-Euro-Investment wieder reinholen möchte. Fans dürften sich auf jeden Fall freuen. (jv)

Auch interessant

Kommentare