Deutscher Schlagerstar und Produzent

Michael Holm: Leben und Karriere des Sängers

Michael Holm
+
Sänger Michael Holm bei einem Auftritt

Michael Holm studierte eigentlich Jura, war aber immer schon ein Vollblutmusiker. Ab Ende der 1960er Jahre landete er mit Songs wie „Mendocino“ oder „Tränen lügen nicht“ Erfolgshits. Alle Infos über die Karriere und das Privatleben des Allrounders.

  • Michael Holm sorgte mit Hits wie „Mendocino“, „Barfuß im Regen“ oder „Tränen lügen nicht“ für absolute Sternstunden am Schlagerhimmel.
  • Der mehrfach ausgezeichnete Sänger war nach seiner großen Erfolgsserie in den 1970er Jahren verstärkt auch als Texter, Komponist, Produzent und Verleger im Einsatz.
  • Er blickt auf über 60 Jahre Musikgeschichte zurück und lebt heute mit seiner zweiten Ehefrau im oberbayerischen Weilheim.

Weilheim – Der deutsche Schlagersänger Michael Holm ist bereits seit Ende der 1960er Jahre eine feste Größe in der Schlagerbranche. Seit seinen Erfolgshits wie „Mendocino“ (1969), „Barfuß im Regen“ (1970), „Tränen lügen nicht“ (1974) oder „Musst du jetzt gerade gehen, Lucille?“ (1977) hat sich viel getan. Er war später auch als Texter, Komponist und Produzent für viele andere Künstler im Einsatz und wurde auch selbst immer wieder mit den wichtigsten Preisen ausgezeichnet. Heute lebt er mit seiner zweiten Ehefrau in Weilheim.

Michael Holm – Sein Weg in die Schlagerszene

Michael Holm, der mit bürgerlichem Namen Lothar Bernhard Walter heißt, wurde am 29. Juli 1943 in Stettin geboren.

Nach seiner Vertreibung 1945 wuchs er gemeinsam mit einer Zwillingsschwester Mechthild im fränkischen Erlangen auf. Dort besuchte er zunächst das Gymnasium Fidericianum, wechselte aber aufgrund seiner musikalischen Ambitionen auf das Melanchton-Gymnasium in Nürnberg. Schon als Teenager war Holm ein begeisterter Musiker. Bereits im Alter von 15 Jahren hatte er seine erste Band gegründet. Nach dem Abitur nahm er sein Jura-Studium in West-Berlin auf, das er jedoch aufgrund seiner Musikkarriere schließlich wieder abbrach.

Michael Holm – Karrierestart in den 1960er Jahren

Schon in den frühen 1960er Jahren brachte Holm erste Veröffentlichungen und Coverversionen wie „Das Lied von der Liebe“, „Denke nicht daran, oh Cowboy“ oder „Bald wirst du wieder glücklich sein“ auf den Markt. Unter dem Pseudonym „Die Missouris“ brachte er mit Albert Schützenberger von 1961 bis 1965 weitere Lieder heraus. Darunter Songs wie „Texas Jimmy“, „Golden Hill“ und „Bossa Nova Baby“. Bereits 1962 schaffte er es mit „Lauter schöne Worte“ in die Charts.

Michael Holm – Durchbruch mit „Mendocino“

Seinen ersten großen Hit landete Michael Holm aber 1969 mit dem Song „Mendocino“. Dabei handelt es sich um eine deutschsprachige Adaption eines Stücks des Sir-Douglas-Quintets. Der Hit war in diesem Jahr sogar die meistverkaufte Single. Von da an ging es steil bergauf. Es folgten weitere Hits und Ohrwürmer wie „Barfuß im Regen“ (1970), „Wie der Sonnenschein“ (1970), „Nachts scheint die Sonne“ (1971), „Ein verrückter Tag (1971) und „My Lady of Spain“ (1973). 1974 landete er mit „Tränen lügen nicht“ seinen ersten und einzigen Nummer-1-Hit. Aber auch mit weiteren Songs wie „Musst du jetzt gerade gehen, Lucille?“ (1977) oder „El Lute“ (1979) konnte er noch an seine großen Erfolge anknüpfen.

Viele seiner Hits waren deutschsprachige Coverversionen von Erfolgstiteln anderer Interpreten. Dabei arbeitete er auch eng mit dem Musiker und Produzenten Giorgio Moroder zusammen, mit dem ihm auch eine private Freundschaft verbindet. Er widmete ihm sogar ein Lied mit dem Titel „Giorgio und ich“ und veröffentlichte mit ihm als Duo „Spinach“ einige Singles.

Beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 1973 war Michael Holm gleich zweimal vertreten. Sein Titel „Das Beste an dir“ erreichte den neunten Platz, der Song „Glaub’ daran“ belegte Platz 12. Außerdem stammt auch noch Joy Flemings Wettbewerbsbeitrag „Ein Lied kann eine Brücke sein“ aus seiner Feder. Als Texter war Holm noch einmal 2002 beim deutschen Vorentscheid vertreten – diesmal für „Don’t Say Goodbye“ von Zarah.

Michael Holm – Sein Talent als Komponist und Produzent

Ende der 1970er Jahre ging Holm künstlerisch zunehmend neue Wege. Zunächst gründete er zusammen mit Kristian Schultze das Projekt „Cusco“, mit dem er sich in die Welt instrumentaler New Age Musik bewegte – mit Erfolg. Bisher hat dieses Instrumentalmusik-Projekt über 20 Alben auf den Markt gebracht und wurde 2004 bereits zum dritten Mal für den Grammy nominiert.

In den 1980er Jahren war er verstärkt als ausführender Produzent für diverse Künstler im Einsatz. So war er für die Produktion von drei Alben der amerikanischen Künstlerin Lisa Nemzo bei Metronome Records verantwortlich. Aber auch Schlagerkollegen wie Guildo Horn griff er unter die Arme und sorgte mit der Produktion des Albums „Danke“, dass es Ende der 1990er Jahre zu einem echten Revival des deutschen Schlagers kam.

Michael Holm – Comeback als Solokünstler

Im Jahr 2004 erschien nach 22 Jahren erstmals wieder ein eigenes Album von Michael Holm mit dem Titel „Liebt Euch!“. Drei Jahre später kam sein Album „Mal die Welt“ auf den Markt, aus dem vor allem Lieder wie „Mir fehlt dieses Wort“, „Ich freu mich“, „Herz aus Gold“ oder „Wozu“ im Radio gespielt wurden. 2010 brachte Holm die CD „Holm 2011“ heraus, auf dem unter anderem auch der Song „Tausend Lügen“ zu hören ist. Seit 1961 war Holm 40 Jahre lang immer wieder mit vielen seiner Hits in den Singlecharts vertreten:

  • 1961: Texas-Jimmy (Die Missouris)
  • 1962: Lauter schöne Worte
  • 1963: Der King
  • 1965: Alle Wünsche kann man nicht erfüllen
  • 1968: Muny, Muny, Muny
  • 1969: Mendocino
  • 1970: Barfuß im Regen
  • 1970: Wie der Sonnenschein (Shalala Oh Oh)
  • 1971: Ein verrückter Tag
  • 1971: Nachts scheint die Sonne
  • 1971: Du weinst um mich (I Will Return)
  • 1972: Es ist schön, bei dir zu sein (Nice To Be With You)
  • 1972: Oh, oh July
  • 1972: Gimme Gimme Your Love
  • 1973: My Lady of Spain
  • 1973: Baby, Du bist nicht alleine (I’d Love You To Want Me)
  • 1974: Nur ein Kuss, Maddalena
  • 1974: Tränen lügen nicht / When a Child Is Born (englischsprachige Verion)
  • 1975: El Matador
  • 1975: Wart auf mich (Du, wenn ich Dich verlier‘)
  • 1976: Lady Love
  • 1976: Lass dein Herz doch frei
  • 1976: Wenn Dein Herz spricht
  • 1977: Desperado
  • 1977: Musst Du jetzt gerade gehen, Lucille?
  • 1978: Allein mit Dir
  • 1979: El Lute
  • 1980: Kind
  • 1980: Leb‘ wohl
  • 1981: So weit die Füßge tragen
  • 2001: Maddalena 2001 (Du Luder!)

Michael Holm – Preise und Auszeichnungen

Im Laufe seiner Karriere durfte sich Holm auch über zahlreiche Ehrungen freuen. Viele davon erhielt er erst nach seiner Karriere als Solokünstler in den 1970er Jahren.

  • 1981, 1983, 1988, 1995, 1997: Goldene Stimmgabel
  • 2000: Goldener Nürnberger Trichter
  • 2009: Willy-Dehmel-Preis
  • 2019: smago! Award für die „Live-Tournee des Jahres 2018“ (Schlagerlegenden)

Michael Holm privat: Ehefrau, Kinder, Wohnort

Michael Holm gilt in der Schlagerbranche als „Grand Seigneur“ und „Gentleman“. Was privat bleiben soll, bleibt auch privat. Dennoch gab er einige pikante Details aus seinem Leben zu: So zum Beispiel auch seine Affäre mit „Klimbim“-Darstellerin Ingrid Steeger, die ihn 1977 wegen eines Großwildjägers verlassen hat. Auch die Zahl der Frauen, die er in seinem Leben geküsst haben soll, beziffert er auf 200 bis 300.

Mit Ehefrau Beate ist Holm seit 1991 verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder: Sohn Max und Tochter Franzi. Da Holm sehr tierlieb ist und auch das Landleben bevorzugt, verschlug es die Familie ins idyllische Weilheim in Oberbayern. Die Kinder sind längst außer Haus und sind zum Studium nach München gegangen.

Auf Facebook und Instagram ist der Sänger nicht vertreten. Lediglich einige Fanpages lassen sich in den sozialen Netzwerken ausfindig machen. Aber seine Homepage „Lucille“ – benannt nach seinem Erfolgshit von 1977 – informiert über weitere Projekte und Termine des Entertainers.

Auch interessant

Kommentare