1. tz
  2. Stars

Michael Käfer plant Mega-Sause zum 60.

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Armin Geier, Uli Heichele

Kommentare

null
Michael Käfer wird am 2. ­Februar 60 und plant zu diesem Anlass etwas Großes für Freunde und Mitarbeiter. © Sigi Jantz

Wenn einer weiß, wie man eine Party auf die Beine stellt – dann ist es er: Michael Käfer (59). Nun plant der Gastronom eine Geburtstagsparty. Noch ist vieles geheim, doch es wird eine Mega-Sause.

München -  In den 80ern tanzte Michael Käfer in seiner Nobeldisco P1 mit Tina Turner, trank Schampus mit Mick Jagger und musste Jennifer Lopez nachtelefonieren, damit die Diva ihre Zeche von 10.000 Mark bezahlt. Wilde Zeiten. 

Natürlich ist der Großgastronom, Feinkost-König, Wiesnwirt und Familienvater heute viel ruhiger geworden. Aber wie die tz erfuhr, lässt es Michi Käfer am 2. Februar krachen: Zu seinem 60. Geburtstag will er eine dreitägige Feier steigen lassen – im Postpalast (Nähe Hackerbrücke) mit einem Zirkusprogramm von Roncalli und natürlich mit feinem Essen. Die geplante Anzahl der Gäste: rund 1800!

Uli Hoeneß feiert seinen 60. Geburtstag
Der Gastronom will im Postpalast feiern. © babiradpicture - abp

Käfers Super-Sause: Seinen runden Geburtstag will der Münchner gebührend feiern – aber gar nicht für sich selbst, wie er der tz verrät: „Ich habe doch alles. Ich brauch ­keine Partys für mich mehr“, so der symphatische ­Unternehmer. „Daher habe ich entschieden, dass ich eine Art Dankeschön-Fest veranstalten will. Dazu möchte ich alle meine Mitarbeiter und auch viele Alt-Münchner einladen – natürlich mit ihren Familien.“ Er habe vielen ­Menschen viel zu verdanken – vom Regaleinräumer bis hin zum Geschäftsführer. Da sei so ein Jubiläum ein gute ­Möglichkeit, etwas zurück­­zugeben. Der gesamte Post­palast soll dafür reserviert werden. Und zwar für drei Tage!

Die Gäste dürfen sich wohl auch auf eine eigene Zirkus-Vorstellung freuen. „Ja, ich bin im Gespräch mit Roncalli. Aber jetzt gerade läuft noch die Planung“, erklärt Michael Käfer. „Da gibt es viel zu organisieren. Außerdem will ich ja noch nicht alles verraten.“

TZ-Gala im Circus Roncalli
Sind Roncalli-Nummern geplant? © Philipp Guelland

Ein riesiges Dankes-Fest: Das ist typisch Michael Käfer. Seit Jahren betont der Münchner immer wieder, wie gut es ihm und seiner Familie gehe, dass man privilegiert sei – und dies auch wisse (seine Käfer-Gruppe erzielt jedes Jahr einen Umsatz von gut 135 Millionen Euro). Auch deshalb gründeten Michael Käfer und seine Gattin Clarissa eine Stiftung, um hilfsbedürftigen Senioren zu helfen. „Da muss man einfach helfen.“ Eins steht jetzt schon fest: ­Michi Käfers Fest wird sicher ein Erlebnis. Wer in den nächsten Wochen eine Einladung bekommt, darf sich echt freuen.

Armin Geier, Uli Heichele

Auch interessant

Kommentare