„Knall nicht gehört“

Michael Wendler: Nächster Job futsch – TV-Sendung rechnet mit Schlagersänger ab

Michael Wendler in der Sendung „Pocher vs. Wendler“
+
Michael Wendler scheint den nächsten TV-Deal verloren zu haben.

Michael Wendler scheint den nächsten TV-Deal verloren zu haben. Die Vox-Sendung „Goodbye Deutschland“ kritisiert den Sänger – und findet harte Worte.

Nordrhein-Westfalen – Schlagersänger Michael Wendler (48) scheint der nächste Job flöten gegangen zu sein. Die Auswanderer-Sendung „Goodbye Deutschland“ auf Vox hat die Äußerungen Michael Wendlers zur Corona-Pandemie auf Instagram aufs Schärfste kritisiert*. Das berichtet RUHR24.de*.

Die Sendung veröffentlichte dazu ein Foto einer Ureinwohnerin des Amazonas, die seit acht Monaten auf ihren Lebensgefährten aus Deutschland warten müsse. Dazu schreibt „Goodbye Deutschland“: „Dieses Virus trennt Liebende. Es zerstört viele Familien. Da gib es nichts zu leugnen“ (mehr Artikel über Michael Wendler* auf RUHR24.de).

Weiter heßt es: „Wer ernsthaft behauptet, das alles sei eine Erfindung und Quatsch, der hat den Knall nicht gehört.“ Nach einer weiteren Zusammenarbeit zwischen Michael Wendler und der Vox-Sendung hört sich das nicht an. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks. 

Auch interessant

Kommentare