Verschwörungstheorie hat ein Nachspiel

Corona-Krise für Michael Wendler: Nun droht der nächste Ärger - Geiss-Bruder fordert 250 000 Euro

Unternehmen und Sponsoren beenden die Zusammenarbeit mit Michael Wendler
+
Firmen und Unternehmen beenden die Zusammenarbeit mit Schlagersänger Michael Wendler

Die Modefirma Uncle Sam verlangt von Michael Wendler wegen eines geplatzten Werbedeals 250.000 Euro zurück. Der Sänger reagierte auf die Forderung offenbar noch nicht.

  • Michael Geiss, Gründer der Modefirma „Uncle Sam“, will von Michael Wendler offenbar 250.000 Euro zurück.
  • Der Sänger veröffentlichte vor zwei Wochen Corona-Verschwörungstheorien auf Instagram.
  • Sein Rückzug bei „Deutschland sucht den Superstar“ hat ein Nachspiel.

Köln - Schwere Zeiten für Michael Wendler! Wie nun Bild berichtet, droht offenbar der nächste Ärger. Demnach soll die Modefirma „Uncle Sam“ mit Michael Wendler einen großen Werbedeal abgeschlossen haben, der etwa 250.000 Euro umfasst haben soll. Doch wie Bild berichtet, konnte der Sänger den Forderungen wohl nicht nachkommen. Grund dafür: der 48-Jährige veröffentlichte vor zwei Wochen ein Video auf der Social-Media-Plattform Instagram und sprach über eine angebliche Corona-Pandemie, die es so nie geben würde. Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz warf er der Bundesregierung zusätzlich vor.

Michael Wendler: Uncle Sam-Gründer Michael Geiss erklärt: „Ich bin wirklich enttäuscht“

Der Sänger sollte laut dem Werbedeal mit der Modefirma „Uncle Sam“ das Werbegesicht werden. Doch damit ist jetzt offenbar Schluss. Michael Geiss, Gründer von Uncle Sam, berichtet gegenüber der Bild von einem Werbe-Aus mit dem Wendler. „Ich hab das Video von Wendler gesehen und danach war die Sache für mich erledigt. Sein Engagement bei DSDS war für uns Vertragsgrundlage. Mir war es eigentlich egal, wer da neben Dieter Bohlen sitzt, mir ging es einfach nur um eine wirkungsvolle Positionierung meiner Marke“, so der Gründer in dem Interview mit Bild.de.

Eine Vertragskündigung habe er wohl schon ausgesprochen: „Das ist jetzt nicht mehr gegeben, deshalb habe ich eine Vertragskündigung ausgesprochen und fordere 250 000 Euro zurück, die wir angezahlt haben. Bisher gab es aber noch keine Reaktion von Wendler. Ich bin wirklich enttäuscht“, berichtet Bild.de weiter. RTL bestätigte er demnach auch, dass er nicht davor zurückschrecken werde, gegen Michael Wendler vorzugehen, sollte er seinen Forderungen nicht nachkommen.

Die Brüder Michael Geiss und Robert Geiss gründeten 1986 das Unternehmen „Uncle Sam“. 1995 haben sich beide dazu entschieden, die Firma zu verkaufen. Neun Jahr später, im Jahr 2004 kaufte Michael das Unternehmen wieder zurück.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare