„Das interessiert den gar nicht“

Nach Wendlers Corona-Wahnsinn: Sein Vater enthüllt geheime Aussagen des Schlager-Stars

Michael Wendlers Verschwörungsvideo hat eine Welle geschlagen. Nun äußerte sich auch der Vater des Schlagerstars und gab scheinbar dessen Strategie preis. Ist Schluss mit der Musik?

  • Michael Wendler hat am Donnerstag (08. Oktober) ein Video gepostet, in dem er Verschwörungstheorien verbreitete.
  • Seitdem äußern sich immer mehr Menschen aus seinem Umfeld.
  • Nun hat sich auch der Vater gemeldet und sprach über die Strategie des Wendlers und den Ausstieg aus der Musik.

Köln/Cape Coral - Michael Wendler ist aktuell in aller Munde und das nicht, wegen „Egal“ oder „Sie liebt ihn immer noch“. Der 48-Jährige, der eigentlich in der neuen Staffel von DSDS dabei sein sollte, hatte am Donnerstag (08. Oktober) völlig überraschend seine Jury-Teilnahme gekündigt. Doch damit nicht genug. In einem verwirrenden Video warf der Schlagerstar mit Verschwörungstheorien um sich. Er sprach von der „angeblichen Corona-Pandemie“ und warf der Bundesregierung „grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz“ vor.

Seitdem schlagen seine Behauptungen große Wellen. Wendlers Manager bezeichnete ihn als „krank“, selbst seine Mutter war völlig überrascht und konnte die Wandlung ihres Sohnes nicht glauben und ein Insider sprach sogar von einer Erpressung: Doch der Vater des 48-Jährigen sieht die Situation offenbar komplett anders.

Michael Wendler: Vater äußert sich - „Mein Sohn ist weder dumm im Kopf, noch krank“

Das Verhältnis zwischen Vater Manfred Wessels und Michael Wendler ist seit Jahren zerrüttet. Seit 14 Jahren reden die beiden bereits nicht mehr miteinander, berichtet die Gala. Dennoch wird der Wendler-Vater bald ein Buch über seinen Sohn veröffentlichen mit dem Titel „Die ganze Wahrheit über meinen Sohn Michael Wendler“, in dem auch die aktuellen Aussagen Platz finden sollen. Doch was hält der Vater von der aktuellen Aufregung?

„Mein Sohn ist weder dumm im Kopf, noch krank. Ich als Vater sage, er hat eine Strategie“, scheint er sich im Interview mit focus sicher. Wendler stehe unter Druck. Einmal wegen der Justiz, dem Schlagersänger steht ein Prozess wegen Beihilfe zur Insolvenzverschleppung bevor, so bild.de. Zudem habe er Druck wegen der Erscheinung des Buches und seiner Schulden, die laut seinem Vater immer noch bei um die zwei Millionen liegen.

Michael Wendler: Schluss mit der Musik? - Vater packt geheime Strategie aus

Wessels ist sich also sicher: Michael Wendler hat eine Strategie. Bereits in seinem Verschwörungsvideo hatte er angekündigt nie mehr nach Deutschland zurückzukehren. So sieht das auch sein Vater. „Er wird sich was in Amerika aufbauen. Nicht mit Musik, das interessiert den gar nicht. Er hat eine ganz andere Strategie“, so Wessels nun im Interview. Seine Millionen habe er nach Amerika mitgenommen.

Laut Wessels habe sein Sohn vor dem Kontaktabbruch 2006 zu ihm gesagt: „Vater, wenn ich meine Million verdient habe, höre ich sofort auf mit der Singerei.“ Wir sind gespannt, was Michael Wendler in naher Zukunft einfällt. Aber „dass er diese Verschwörungstheorie auch wirklich glaubt“, das nehme ihm sein Vater nicht ab. (chd)

Rubriklistenbild: ©  Bodo Schackow/dpa

Auch interessant

Kommentare