„Diene höchstwahrscheinlich als prominentes Beispiel“

Michael Wendler total sauer über Flughafen-Vorfall - Hatte Zoll-Kontrolle bestimmten Hintergrund?

Michael Wendler ist empört.
+
Michael Wendler ist empört.

Zollbeamte baten Michael Wendler am Flughafen Köln/Bonn zur Gepäckkontrolle - für den Schlagersänger war das glasklar Mobbing.

  • Michael Wendler wurde am Flughafen Köln/Bonn aufgehalten.
  • Die Zollbeamten kontrollierten sein Gepäck.
  • Doch für den Wendler war das nicht einfach eine ganz normale Gepäckkontrolle - er sieht hinter der Aktion Mobbing.

Köln - Schlagersänger Michael Wendler kommt derzeit aus den Schlagzeilen nicht mehr raus. Zunächst sorgte er durch die Liaison mit der 28 Jahre jüngeren Laura Müller für Spott. Dann kam auch noch der Streit mit Oliver Pocher hinzu, gegen den derWendler am Sonntag (1. März) im Live-Duell auf RTL antritt.

Michael Wendler am Flughafen rausgezogen

Jetzt sei der 47-Jährige auch noch am Flughafen Köln/Bonn von Zollbeamten rausgezogen worden, wie der Schlagersänger offenbar in seiner Instagram-Story geschrieben hat, die zwar inzwischen gelöscht ist, aber auf Express.de noch zu sehen ist. Demnach wurde der Wendler am Dienstag (25. Februar 2020) am Gate nach Zürich aufgehalten und zur Gepäckkontrolle gebeten. „Die Beamten waren höflich und machten ihren Job professionell! Nach gefühlten drei Minuten war der Spuk vorbei! Resultat: Nichts und gute Reise!“, schreib der gebürtige Dinslakender, der inzwischen in Florida wohnt. So weit, so unspektakulär.

Fieses Mobbing? Der Wendler sieht gemeine Attacke hinter Zoll-Kontrolle

Doch für Michael Wendler ist die Sache damit nicht gegessen - er fühlt sich wegen der Zollkontrolle „gemoppt“ (Originalschreibweise von Michael Wendler). Er sieht offenbar einen Zusammenhang mit seinen angeblichen finanziellen Problemen, über die in der Vergangenheit immer wieder berichtet wurde. „Bitte versteht mich nicht falsch“ beginnt der Wendler auf Instagram seine Beschwerde. Er respektiere den Zoll und die Polizei und die deutsche Finanzbehörde. 

„Aber ich bin ohne Steuerschulden 2016 aus Deutschland ausgewandert und nur weil das Finanzamt Wesel mich wegen Liebhaberei meines Pferdegestüts nach neun Jahren rückwirkend mit knapp 1,2 Millionen belasten will und ich höchstwahrscheinlich als prominentes Beispiel für das Finanzamt diene (...), werde ich mit einer medienwirksamen Grenzkontrolle gemobbt“, schreibt der Wendler. Auch eine kleine Anspielung auf seinen inzwischen viral gegangenen Hit Egal verkneift sich der Wendler nicht. Er schreibt: „Ich empfinde das als Comedy. Egal!“ Sein Erzfreind Oliver Pocher verkauft inzwischen sogar „Egal“-Shirts.

Der Wendler war unterwegs zum Geburtstag seiner Tochter - „Laura und ich lieben dich!“

Der Grund für Wendlers Reise war übrigens der 18. Geburtstag seiner Tochter Adeline. Auf Instagram gratulierte er seiner Tochter mit den Worten: „Herzlichen Glückwunsch mein Engel zum 18. Geburtstag. Laura und ich lieben dich!“

Macht der Wendler Laura einen Heiratsantrag?

Am Donnerstag fliegt der Wendler übrigens schon wieder zurück nach Köln, denn am Freitag tritt seine Laura wieder bei „Let‘s Dance“* auf. Angeblich will er der 19-jährigen Laura Müller* sogar einen Heiratsantrag in der RTL-Liveshow machen. Angeblich will seine Ex Claudia Norberg aber den Antrag verhindern - im Wendler-Cosmos wird es also auch in Zukunft nicht langweilig.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

WAHRE LIEBE IST UNSTERBLICH ❤️

Ein Beitrag geteilt von MICHAEL WENDLER (@wendler.michael) am

Video: „Sie will Verlobung verhindern“: Scheidungs-Zoff beim Wendler und seiner Ex?

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetrzwerks

spl

Auch interessant

Kommentare