„Ich wurde wegen Michael in der Schule gemobbt“

Michael Wendlers Halbbruder spricht das erste Mal in der Öffentlichkeit - „Ich schäme mich“

Michael Wendler und Laura Müller stehen bei "Pocher vs. Wendler - Schluss mit lustig!" bei RTL auf der Bühne.
+
Michael Wendler und seine Frau Laura Müller haben zu seinem Vater Manfred Weßels und seinem Halbbruder Joel Weßels keinen Kontakt.

Zum ersten Mal spricht der Halbbruder von Michael Wendler über die Corona-Aussagen des Bruders, die Beziehung zwischen den beiden und eine Sache, die er nicht verzeihen kann.

  • Michael Wendler sorgte für Aufsehen mit seinen Corona-Aussagen und dem Ausscheiden aus der DSDS-Jury.
  • Er hat einen Halbbruder Joel Weßels.
  • Dieser äußert sich das erste Mal öffentlich zu seinem Halbbruder.

Herne - Eigentlich gibt es doch nichts, was man nicht über Michael Wendler oder auch bürgerlich Michael Norberg weiß, oder? Seinen jüngeren Halbbruder Joel Weßels (16) kannte man bisher allerdings tatsächlich nicht. Sie haben beide denselben Vater, Manfred Weßels (72). Im Zuge der mysteriösen Corona-Aussagen sowie dem Ausscheiden aus der DSDS-Jury von Michael Wendler, äußert sich sein Halbruder, der mit den Eltern in Herne (NRW) lebt, erstmals in der Öffentlichkeit bei Bild.de (hinter Bezahlschranke).

Michael Wendler und sein Halbbruder Joel Weßels sahen sich nur einmal

Auch wenn die Brüder sich nicht wirklich kennen, sie haben sich nur einmal bei der Hochzeit des gemeinsamen Vaters mit Joels Mutter gesehen, war Michael früher so etwas wie ein Vorbild für Joel und er verfolgte seine Karriere. „Ich habe ihn bewundert für sein Selbstvertrauen und wie er sich aus dem Nichts eine Karriere aufgebaut hat. Als Typen fand ich ihn faszinierend, seine Musik nicht so sehr“, erzählte er über seinen Halbbruder Michael Wendler und dessen Karriere. Mittlweile sieht das für Joel aber anders aus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Wedding- Outfit ✅ 😊

Ein Beitrag geteilt von MICHAEL WENDLER (@wendler.michael) am

Halbbruder vom Wendler wurde wegen ihm gemobbt

Zum einen musste er viel einstecken, wurde sogar gemobbt, weil er der Halbbruder von Michael Wendler ist. „In meiner Schule wurde ich deshalb von meinen Mitschülern gemobbt. Einige haben über mich gelacht, andere haben mich damit aufgezogen, dass in meiner Familie alle Schulden haben. Das hat mir sehr weh getan und zu Hause habe ich deshalb oft geweint. Aber mittlerweile ist mir das egal. Es hat mich abgehärtet. Ich kann ja nichts dafür, dass ich Michaels Bruder bin.“

Halbbruder schämt sich für Michael Wendlers Corona-Aussagen

Unangenehm war es ihm dennoch immer Michaels Bruder zu sein. Die neuesten Aussagen verstärken das ganze noch mehr, denn die Aussagen kann Joel, der in die 11. Klasse geht, nicht nachvollziehen: „Ich schäme mich für meinen Halbbruder. Was Michael da im Internet abgelassen hat und weiter ablässt, ist absolut hirnlos. Auf mich wirkt er völlig verpeilt, als würde er mit seinem Leben nicht mehr klarkommen.“ Für ihn würde der Wendler völlig neben der Spur laufen und vor allem glaube er, dass er durch diese Aussagen, seine Karriere ruiniert hat. „Michael läuft anscheinend völlig neben der Spur, sonst hätte er seinen Job bei RTL nicht hingeschmissen. Ich denke, seine Karriere ist zu Ende“, so Joel. Das hofft der Manager des Wendlers wohl auf etwas anderes.

Michael Wendler ist sauer auf den Vater - das macht Joel wütend: „bösartig und charakterlos“

Doch weit wütender als Wendlers Corona-Aussagen, macht Joel vielmehr, wie er über ihren gemeinsamen Vater in der Öffentlichkeit sprach. „Michael hat in der Öffentlichkeit immer wieder Lügen über unseren Vater verbreitet. Das hat Papa so fertig gemacht, dass er tagelang bei uns zu Hause auf der Couch gelegen und geweint hat. Ich habe ihn dann getröstet und natürlich auch darunter gelitten, dass er so niedergeschlagen war. Ich bin dann richtig wütend auf Michael geworden.“ Die Ablehnung gegen den Vater, der sich auch zu den Corona-Aussagen des Wendlers äußerte, führte sogar dazu, dass Joel einmal, trotz Einlassbändchen nicht auf ein Konzert durfte.

Auf die Frage, was er denn seinem Bruder Michael Wendler sagen würde, wenn er könnte, hat Joel eine klare Aussage: „Wenn ich die Möglichkeit hätte, Michael zu treffen, würde ich ihn fragen, warum er unseren Vater so in den Dreck gezogen hat. Und ich würde ihm sagen, dass ich ihn für bösartig und charakterlos halte und dass ich ihn verachte.“ Hier wird der Familiensegen wohl nicht mehr hergestellt werden können. Vielleicht kann der Wendler zumindest seine Karriere retten. (SL)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare