Neue Social-Media-Kampagne

Kaufland zieht Werbung mit Corona-Leugner Wendler zurück - Edeka kontert mit Mega-Seitenhieb

Kaufland engagiert für eine Social-Media-Kampagne Schlagerstar Michael Wendler. Der sorgt nun mit wirren Corona-Verschwörungstheorien für Wirbel. Das Unternehmen reagiert.

  • Am Mittwoch, den 7. Oktober hat Kaufland seine neue Social-Media-Kampagne gestartet.
  • Mit dabei ist Schlagersänger Michael Wendler. Die Supermarktkette kassiert dafür einen Mega-Shitstorm.
  • Nun beendet Kaufland die gemeinsame Arbeit - nach einem wirren Instagram-Video des Wendlers.

Update vom 10. Oktober 2020, 9.11 Uhr: Während Kaufland auf die umstrittenen Aussagen des Wendlers sofort reagierte und den Werbedeal mit ihm und seiner Laura umgehend platzen liess, nimmt eine andere Supermarkt-Kette seinen Ausraster auf den Arm: Edeka kreiiert ein neues „Werbevideo“. Mit dem Slogan „Lieber Wendler, Alufolie für schick-schöne Hüte findest du bei Edeka“ reiht sich @Edeka Esslinger in eine lange Liste spottender aber sehr humorvoller Tweets gegen seine neue Liebe zu Verschwörungstheorien.

Seine Aussagen, das zeichnet sich inzwischen deutlich ab, werden wohl nicht nur negative Folgen für seine Fernseh-Karriere haben. Auch für sein Geldbeutel dürfte es schmerzhaft werden. Schon im Sommer wurde öffentlich, in welchen Millionen-Summen sich die Schulden des Schlager-Sternchens bewegen. Seine Jury-Mitgliedschaft bei DSDS wäre eigentlich ein wichtiges finanzielles Einkommen gewesen, genau wie sein Werbedeal mit Kaufland. Gut, dass der Wendler jetzt wenigstens seine Alufolie günstig kaufen kann...

Update vom 9. Oktober, 9.26 Uhr: Schlagerstar Michael Wendler irritiert mit wüsten Vorwürfen: Am Donnerstagabend verkündete der Sänger seinen Ausstieg bei DSDS - verbunden mit wirren Corona-Verschwörungstheorien.

Grund genug für Kaufland, den gemeinsamen Werbedeal mit sofortiger Wirkung zu beenden. Das Unternehmen postete ein Statement auf Twitter: „Bei unserem Video mit Michael Wendler ging es um Spaß & Ironie. Die Grenze ist jedoch erreicht, wenn mit der Sicherheit & Gesundheit von Menschen gespielt wird. Daher haben wir den ganzen Wendler-Content gelöscht & distanzieren uns von seinen Aussagen.“

Auch Wendlers Manager Markus Krampe äußerte sich in der Oliver-Pocher-Show „gefährlich ehrlich!“ fassungslos: „Er ist krank.“ Mit seinen Corona-Aussagen sei „der Wendler“ in den vergangenen Wochen immer radikaler geworden. Der Schlagersänger habe die Maskenpflicht für sich und andere ignoriert. „Das wurde immer abstruser“, sagte Krampe, der sich in Zukunft von seinem bisherigen Klienten distanzieren möchte.

Schlagerstar Wendler wirbt mit absurdem Video für Kaufland

Erstmeldung vom 9. Oktober, 6.12 Uhr: Neckarsulm - Er kommt aber auch nicht zur Ruhe, der Wendler. Michael Wender alias „Der Wendler“ muss derzeit befürchten, seinen Jury-Posten bei „Deutschland sucht den Superstar“ zu verlieren. Anfang der Woche hatte er - angeblich aus gesundheitlichen Gründen - seinen Flug von Miami nach Frankfurt verpasst. In Deutschland standen eigentlich wichtige Dreharbeiten für die neue DSDS-Staffel auf dem Programm. RTL soll dem Vernehmen nach nicht gerade glücklich darüber sein.

Und dann polarisiert der streitbare Musiker jetzt ganz frisch mit einem neuen Video. Der Lebensmittel-Riese Kaufland hat mit dem Schlagerstar eine brandneue Social-Media-Kampagne gestartet. Der Wendler wirbt darin mit einer umgedichteten Version seines Songs „Egal“ für die Supermarktkette. Aus „Egal“ wird „Regal“! Was im ersten Moment witzig klingt, hat bislang zumindest nur ein Ergebnis gebracht: Einen veritablen Shitstorm!

Michael Wendler wirbt für Kaufland - „Regal“ statt „Egal“

„Das Allerletzte! Damit habt ihr euch keine Gefallen getan“, schreibt ein User mit Großdruckbuchstaben bei Instagram. „Absolut sinnlos! So vergrault man Kunden!“ oder „Ich muss mich übergeben, das ist echt schlecht“ heißt es ebenfalls in den Kommentarspalten im Instagram-Post von Kaufland. Das Unternehmen fragt in den sozialen Medien die Kunden sogar explizit nach ihrer Meinung zur neuen Kampagne. Ob die Verantwortlichen mit einem derart vernichtenden Urteil gerechnet hätten?

In dem Video berichtet die rund 30 Jahre jüngere Laura ihrem Ehemann, Michael Wendler, dass ihr in der gemeinsamen Wahlheimat Florida ihre „Lieblingssachen“ fehlen. So zum Beispiel Tofu-Hack oder ihre Lieblingskekse. Wendler fährt daraufhin in den Supermarkt und singt: „Regal! Da find‘ ich das, was ich brauch.“ Als der Schlagersänger „junges Gemüse“ anpreist, ist ebenfalls Laura zu sehen, auf einem Berg Konserven.

Michael Wendler und Kaufland kassieren Mega-Shitstorm - Social-Media-Kampagne geht nach hinten los

Zum Abschluss seines musikalischen Einkaufs muss der Wendler natürlich seine Waren bezahlen. Als er den zu zahlenden Preis sieht, meint der 48-Jährige: „Wow, das ist echt billig.“ Und auch das ist ein Steilvorlage für alle Kritiker. Eine Heidi Müller kommentiert auf Instagram: „Der Schlusssatz trifft voll ins Schwarze!“ Ein gewisser „daniel.pjo“ sieht sogar den ganz großen Zusammenhang und schreibt süffisant: „Bitte 2020... Ende einfach...“

Nach Angaben von Kaufland handelt es sich um eine neue Social-Media-Kampagne, das Video kann demnach nur online angesehen werden. Den Song wird es aber auch in den Filialen zu hören geben. Vielleicht fällt vor Ort das Fazit der Kunden dann besser aus als im Netz.

Rubriklistenbild: © screenshot: twitter/@EdekaEsslinger

Auch interessant

Kommentare