Inklusive Pocher-Seitenhieb

Wird Biden gar nicht Präsident? Wendler mit sonderbarem Statement zur US-Wahl - Intimfeind kontert gewitzt

Michael Wendler
+
Michael Wendler trotzt der Präsidentschaftswahl. Für ihn steht Joe Biden als Präsident noch nicht fest.

Zugegeben: Was Michael Wendler in den letzten Wochen von sich gibt, ist mehr als fragwürdig. Ähnlich auch seine neuste Reaktion auf die gewonne Präsidentschaftswahl von Joe Biden.

Cape Coral/Florida - Man will nur noch wild mit dem Kopf schütteln, wenn man sich überlegt was in den letzten Wochen alles passiert ist. Angefangen von dem Lockdown „light“ bis hin zum Wahl-Wahnsinn in den USA und dann irgendwo weit abgeschlagen, aber trotzdem ähnlich erschreckend, der ganze Trubel um Schlager-Star Michael Wendler. Obwohl alle drei Ereignisse sehr unterschiedlich sind, haben sie doch eins gemeinsam: Sie wollen gefühlt einfach alle nicht aufhören, uns verrückt zu machen.

Michael Wendler sorgte mit ominösem Schild in seinem Vorgarten bereits für Verwirrung bei seinen Followern

Um zusammengefasst nochmal kurz zu bündeln, was in den letzten Wochen bei Michael Wendler vonstattenging: Zuallererst verdünnisierte er sich während der Dreharbeiten von „Deutschland sucht den Superstar“ unauffällig nach Amerika, gab dann via Instagram bekannt, dass er als Jury-Mitglied austritt und warf dabei der Regierung vor, „grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz begangen zu haben“.

Anschließend entschuldigte er sich Wochen später beim Sender RTL, gestand Fehler ein und stellte sich parallel dazu auch noch ein Trump-Wahlplakat in den Vorgarten. Seine politische Neigung sollte damit also auch geklärt sein. Alles etwas diffus - finden auch etliche Instagram-User, die den Wendler auf Social Media verfolgen: „Ich kann den Typ einfach nicht leiden“, fasste ein Kommentator seine Meinung über den Schlagersänger in einem Satz zusammen.

Michael Wendler: Schlager-Star holt zum politischen Rundumschlag aus - und schießt gegen Oli Pocher

Auf dem Instagram-Kanal des 48-Jährigen ist es in den letzten Wochen verhältnismäßig „ruhig“ zugegangen. Bis auf seine fragwürdigen Statements, ein paar nicht nachvollziehbare Storys über vermeintliche „Zeichen“ und ein obligatorisches Pärchenbild mit Ehefrau Laura passierte sonst nicht viel. Das änderte sich, als Oliver Pocher in einem Video erzählte, wie schön er es findet, dass Joe Biden der neue Präsident der Vereinigten Staaten geworden ist.

Politischer Schlagabtausch zwischen Michael Wendler und Oliver Pocher.

Dass Oliver Pocher den Wendler und seine Aussagen nebenher noch kritisiert, wird für den Schlagersänger plötzlich völlig nebensächlich: „Lieber Herr Pocher! Herr Biden ist noch nicht der neue Präsident von Amerika!!! Das Ergebnis ist noch nicht RECHTSKRÄFITG“, tippte er wutentbrannt auf eine geteilte Story des Comedians. Und Oliver Pocher? Den lässt diese Aussage augenscheinlich eher kalt: „Danke für die Info! Aber am 20. Januar“, kommentierte er kurz und schmerzlos Wendlers Reaktion. (mrf)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare