Award für Sängerin entgegengenommen

Miley Cyrus verteidigt jungen Obdachlosen

+
Jesse nahm für Miley Cyrus bei den MTV Music Awards die Trophäe entgegen.

Los Angeles - Die US-Sängerin Miley Cyrus (21) hat den jungen Obdachlosen verteidigt, der für sie bei den MTV Video Music Awards am Sonntag den Preis für das beste Video entgegengenommen hatte.

„Menschen, die obdachlos sind, haben ein sehr hartes Leben gehabt. Jesse auch“, twitterte Miley Cyrus am Montag (Ortszeit).

Zuvor hatten US-Medien berichtet, dass der 22-jährige Jesse Helt in seiner Heimat Oregon seit 2011 per Haftbefehl gesucht werde. Er habe gegen Bewährungsauflagen verstoßen, die er nach einer Verurteilung wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch bekommen hatte.

„Die Medien enttäuschen mich immer wieder. Anstatt das wichtige Thema der Jugendobdachlosigkeit zu thematisieren, jagen sie Jesse“, schrieb Cyrus weiter. Man solle sich lieber um die anderen 1,6 Millionen Jugendlichen kümmern, die kein Zuhause haben. Dieser Tweet wurde bis Mittwochmorgen bereits fast 9000 Mal retweetet und mehr als 16.000 Mal favorisiert.

Der junge Obdachlose hatte während der Preisverleihung bei Los Angeles auf das Thema aufmerksam gemacht, als er die Trophäe für Cyrus entgegennahm. Die beiden lernten sich nach Angaben von Helts Mutter kennen, als die Sängerin ein Zentrum für junge Obdachlose besucht hatte.

dpa/mm

Die neue Miley Cyrus: Vom süßen Teenie zum Skandal-Star

Die neue Miley Cyrus: Vom süßen Teenie zum Skandal-Star

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos
Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos
Richard Gere verrät: So hätte „Pretty Woman“ eigentlich enden sollen
Richard Gere verrät: So hätte „Pretty Woman“ eigentlich enden sollen
So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage
So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage
„Kurz vor komplettem Zusammenbruch“: Prinz Harry gibt bewegendes Interview
„Kurz vor komplettem Zusammenbruch“: Prinz Harry gibt bewegendes Interview

Kommentare