Sie äußert sich erstmals

Missbrauchs-Vorwürfe: Ehefrau von Bill Cosby unter Eid

+
Camille Cosby äußert sich erstmals unter Eid zu den Vorwürfen gegen ihren Mann, den Schauspieler Bill Cosby.

Springfield - Erstmals hat sich die Ehefrau des US-Komikers Bill Cosby (78) zu den Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs gegen ihren Mann geäußert.

Camille Cosby (71) musste am Montag vor Anwälten in einem Hotel in Springfield im US-Bundesstaat Massachusetts unter Eid zu den Anschuldigungen Stellung nehmen, wie US-Medien berichteten. Zuvor hatte sie mehrfach auf dem Rechtsweg versucht, den Termin noch abzuwenden. Ihre Anträge waren aber abgelehnt worden. Sicherheitskräfte versperrten den Zugang zu dem Raum, in dem die Aussage stattfand, und verdeckten auch die Sicht darauf. Eidesstattliche Aussagen dieser Art sind nicht öffentlich.

Insgesamt werfen mehr als 50 Frauen der TV-Ikone Bill Cosby sexuellen Missbrauch vor. Rund ein Dutzend Frauen haben gegen ihn Zivilverfahren wegen sexueller Nötigung und Verleumdung angestrengt. Teils liegen die angeblichen Vorfälle mehr als 40 Jahre zurück. Fast alle Frauen sagen, Cosby habe sie mit Drogen wehrlos gemacht und missbraucht. Ein Richter im US-Bundesstaat Philadelphia soll im März entscheiden, ob genügend Beweise für einen Strafprozess vorliegen.

Der Star der 80er-Jahre-Sitcom „Die Bill Cosby Show“ (im englischen Original: „The Cosby Show“) hat die Anschuldigungen bislang stets bestritten. Seine Ehefrau Camille, mit der er seit mehr als 50 Jahren verheiratet ist, steht seit Bekanntwerden der Vorwürfe zu ihm.

Bill Cosby klagt gegen angebliches Missbrauchs-Opfer

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
Emily Ratajkowski postet Selfie - und im Spiegel ist viel Haut zu sehen
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
US-Rapper (20) auf offener Straße erschossen - Stars trauern um ihn
„Farce zu Ende bringen“: Boris Becker zieht Diplomaten-Joker
„Farce zu Ende bringen“: Boris Becker zieht Diplomaten-Joker

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.