Leben mit Parkinson

Beliebter Moderator erhielt schlimme Diagnose - „Will nicht auf Krankheit reduziert werden“

Wieland Backes als Moderator der Fernsehsendung "Nachtcafé 2014
+
Wieland Backes als langjähriger Talkshow-Master des „Nachtcafés“

Moderator Wieland Backes wird 75. Wenige Tage vor seinem Geburtstag spricht der „letzte Niveau-Talker“ ehrlich über seine Erkrankung an Parkinson.

Stuttgart - 2013 erkrankte der beliebte Moderator Wieland Backes an der Nervenkrankheit Parkinson. Anfangs hielt er es noch geheim, nach und nach weihte er dann seine Familie und Freunde ein. Schließlich kam dann der Punkt, an dem er sich von der Öffentlichkeit verabschieden musste. Seitdem lebt er so gut es geht mit der Krankheit, gibt er in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung zu.

SWR-Moderator Wieland Backes lässt sich nicht einschränken: Parkinson gehört zu seinem Leben

Der frühere Moderator der SWR-Sendung „Nachtcafé“ macht anderen an Parkinson erkrankten Menschen Mut: „Ich denke nicht daran, mir von der Krankheit das Leben verderben zu lassen. Man reagiert auf die Situation, wenn sie da ist“, sagt er gegenüber der Stuttgarter Zeitung.

Im Gegenteil: In der Vergangenheit hat sich Wieland Backes aktiv für die Initiative „Aufbruch Stuttgart“ engagiert. Parkinson ist für ihn kein Grund, sein Leben nicht mehr leben zu dürfen. Andere Menschen seien im Alter auch gefährdet, so der Moderator im Interview. Bei ihm schimpfe sich die Gefahr nur Parkinson.

Wieland Backes (Nachtcafé/SWR) will nicht auf Krankheit reduziert werden

Er ist ein Vorbild für viele andere, die von schweren Schicksalsschlägen getroffen wurden. Seinen herzliche Art hat der 74-Jährige nie verloren. Er„will nicht auf die Krankheit reduziert werden“, sagte er der Stuttgarter Zeitung. Ihn macht schließlich so viel mehr aus als Parkinson.

Auch die Fans von Jürgen Drews machen sich Sorgen um den Schlager-Star. Er leidet an einer Nervenkrankheit. (ale)

Auch interessant

Kommentare