Aktion Mensch

Marlene Lufen postet altes Foto - sie will auf Menschen mit Behinderung aufmerksam machen

Marlen Lufe setzt sich ein
+
Marlen Lufe setzt sich ein

Um für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung zu kämpfen hat Marlene Lufen ein altes Bild von sich und ihrer Freundin Anja auf Instagram geteilt.

Köln - Journalistin Marlene Lufen meldet sich oft nur mit einem bestimmten Grund auf Instagram. Dieses Mal möchte sie auf Menschen mit einer Behinderung aufmerksam machen. Gestern (5. Mai) war der Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Um dazu beizutragen nutzt die „Sat.1 Frühstücksfernsehen”-Moderatorin ihre Plattform auf Instagram und macht auf die Kampagne von „Aktion Mensch” aufmerksam. Dazu hat Marlene ein altes Foto von sich und ihrer Freundin Anja geteilt. Zu dem Bild schrieb die TV-Sprecherin, dass sie ihr ganzes Leben lang beobachten konnte, wie ihre Freundin Anja oft schwierige Umstände aufgrund ihrer Behinderung erleben musste. „Wir wollen alle gleich behandelt werden. Für Menschen mit Behinderung ist das ein Wunsch, der nicht immer in Erfüllung geht.”, erklärt die Moderatorin ihren Fans. Lufen betonte, dass es noch immer viele „Firmen, Ämter, Transportunternehmen, Sportstätten” gäbe, die es Menschen mit einer Behinderung nicht ermöglichen, wie alle anderen mitzumachen. „Wir können das besser! Und wir profitieren davon, wenn alle gleiche Rechte und Chancen haben. Lasst uns das angehen.”, ruft Marlene ihre über 370.000 Instagram-Follower auf. Dazu setzt die Moderatorin die Hashtags #5Mai und #Inklusion.

So nutzt Marlene Lufen ihre Social Media Reichweite

Ihre Follower lieben Marlene Lufen dafür, dass sie ihre Instagram-Reichweite stets dazu nutzt, um auf wichtige Themen aufmerksam zu machen. Bereits im Februar 2020 landete die Moderatorin mit einem Instagram-Video einen viralen Hit. Fast elf Millionen Menschen schauten sich den Clip an, in dem Marlene vor den Folgen des Corona-Lockdowns warnt. Lufen sprachen vor allem darüber, dass sich Probleme wie psychische Krankheiten oder die Zahlen von Gewalt Fällen in der Familien verschlimmern würden. Besonders gesorgt hat sie sich in dem Video um Menschen mit Depressionen oder, die aufgrund des Corona-Lockdows keine Therapien erhalten könnten. 

Marlene Lufen moderiert von 1997 bis 2000 und seit 2007 das „Frühstücksfernsehen“. Seit 2018 ist Lufen auch gemeinsam mit Moderator Jochen Schropp für „Promi Big Brother“ im TV zu sehen.

Auch interessant

Kommentare