„Das Leben schenkt mir gerade eine zweite Chance“

RTL-Moderatorin findet emotionale Worte über Krebserkrankung

Moderatorin Tanja Bülter
+
Die Moderatorin Tanja Bülter erkrankte an Brustkrebs.

Die Moderatorin Tanja Bülter erkrankte vor einigen Monaten an Brustkrebs und sagte der Krankheit den Kampf an. Durch diese schwere Zeit musste die 49-Jährige aber nicht alleine gehen.

München - Vor einigen Monaten erhielt die Moderatorin Tanja Bülter die schockierende Nachricht: Brustkrebs. Die zweifache Mutter nahm den Kampf gegen den Krebs auf: Strahlen- und Chemotherapie, eine Operation. Im Interview mit der Bild erzählt Bülter wie es ihr während der Behandlung gegen den Brustkrebs erging und wie es ihr heute geht.

Moderatorin Tanja Bülter nach Brustkrebs: Familie und Freunde an ihrer Seite

Aktuell genießt die Moderatorin ihre Genesung mit ihren zwei Freundinnen Schauspielerin Tina Ruland und Ex-Boxerin Regina Halmich auf der griechischen Insel Rhodos. Die letzten Monate waren anstrengend für Tanja Bülter. „Der Tumor hat sich bei mir in der Chemo zurückgebildet. Nach der erfolgreichen Chemo wurde dann brusterhaltend operiert.“ Durchgehalten habe sie dank ihrer Familie und ihren Freunden.

„Meine Kinder waren mein Motor, um diese schlimme Zeit zu überstehen. Und auch meine Aussicht auf diesen Urlaub auf Rhodos hat mich durchhalten lassen. Den hatte ich schon frühzeitig gebucht. Ich wusste, dass ich zu diesem Zeitpunkt mit meinen Chemo-Behandlungen durch sein werde. Ich habe mir die ganze Zeit vorgestellt, dann meine Freundinnen um mich zu haben. Es war für mich total wichtig, mir Ziele zu setzen“, sagte die 49-Jährige im Interview mit der Bild.

Moderatorin Tanja Bülter kämpft mit Nebenwirkungen der Chemotherapie

Im Kampf gegen den Krebs standen ihre Freundinnen ebenfalls an Tanjas Seite. „Tina und Regina haben mich durch meine Krankheit begleitet. Besonders Tina. Noch bevor es losging, hat sie mich schon zu den wichtigen Voruntersuchungen wie Mammografie etc. gefahren. Tina und Regina waren mir eine große Stütze. Meine Freundinnen haben mir während meiner Krebs-Therapie Kraft gegeben.“

Auch wenn der Krebs besiegt sei, habe sie noch immer mit Nebenwirkungen der Chemotherapie zu kämpfen. Sie werde schnell müde und habe mit aufgerauten Handflächen und Fußsohlen zu kämpfen. Ihre größte Angst, ihre blonden Haare zu verlieren, trat aber nicht ein. „Mir sind zwar einige Haare ausgefallen. Aber insgesamt haben die Kühlkappen von Paxman super funktioniert. Ich würde mir wünschen, dass dieses Verfahren noch viel bekannter in Deutschland wird. Ich bin wirklich sehr froh, dass ich dank dieser Methode einen Großteil meiner Haare erhalten habe“, erklärt die 49-Jährige der Bild.

Tanja Bülter nach Brustkrebs: „Jetzt beginnt mein neues Leben!“

Für die Moderatorin hat die Krankheit auch die Sicht auf ihr Leben geändert. „Ich sehe das so: Jetzt beginnt mein neues Leben! Das Leben schenkt mir gerade eine zweite Chance. Ich möchte in Zukunft noch mehr Dinge machen, die mir Spaß bereiten. Ich bin eine sehr pflichtbewusste Person, denke oft erst an andere und dann an mich. Das wird meine große Challenge sein: Ich möchte mir mehr Me-Time nehmen, mehr auf mich und meine Bedürfnisse achten. Ich möchte mein Leben nicht mehr nur anderen und der Arbeit verschreiben.“ Auch die Schauspielerin Miranda McKeon erhielt die Schockdiagnose Brustkrebs. (jsch)

Auch interessant

Kommentare