Nach Alkohol-Vorwürfen

Lets-Dance-Star Motsi Mabuse heftig angegriffen: Sie zieht drastische Konsequenzen

Motsi Mabuse in der RTL-Tanzshow Let s Dance
+
Motsi Mabuse in der 2. Live-Show der 13. Staffel der RTL-Tanzshow Let‘s Dance

TV-Star Motsi Mabuse wurde nach einer „Strictly Come Dancing“-Show mit Alkohol-Vorwürfen konfrontiert. Davon hatte Motsi genug und löschte prompt ihren Twitter-Account.

  • Motsi Mabuse (39) hat ihren Twitter-Account gelöscht.
  • Die 39-Jährige ist aktuell als Jurorin bei der britischen Ausgabe von „Let’s Dance“ zu sehen.
  • Der Tänzerin wurde nach der letzten Show vorgewurfen, bei „Strictly Come Dancing“ alkoholisiert gewesen zu sein, weil ihr ein Punkteschild aus der Hand fiel.

London - Tänzerin Motsi Mabuse (39) hat genug von den Alkohol-Vorwürfen und löscht ihren Twitter Account. Der TV-Star wurde in der vergangenen Woche nach einem Auftritt bei der britischen Show „Strictly Come Dancing“ auf Twitter von vielen Nutzern heftig kritisiert. Jetzt hatte Motsi scheinbar genug und zog einen Schlussstrich. Aktuell ist die 39-Jährige nicht nur bei Let’s Dance als Jurorin zu sehen, sondern auch bei der britischen Ausgabe der Tanz-Show. Normalerweise begeistert Motsi mit ihrer gut gelaunten und fröhlichen Art die Zuschauer, während sie Punkte an die prominenten Möchtegern-Tänzer verteilt. Doch nach der letzten Ausgabe von „Strictly Come Dancing“ wurde Motsi mit heftigen Alkohol-Vorwürfen konfrontiert, nachdem ihr ein Punkteschild aus der Hand fiel. Eigentlich nur ein kleines Missgeschick, doch auf Twitter überschlugen sich die Spekulationen. Einige User fragten sich, ob die beliebte Jurorin etwa betrunken gewesen sei und ihre deshalb das Punkteschild aus den Fingern glitt. Andere Zuschauer behaupteten, die Profi-Tänzerin hätte gelallt und gabe nicht mehr klar sprechen können. Motsi selber dementierte die Alkohol-Gerüchte und erklärte, dass ihr das Schild lediglich aus der Hand gefallen war.

Motsi hat genug von Social Media

Diese schweren Vorwürfe waren wohl zu viel für die 39-Jährige, die nach kurzer Zeit der Alkohol-Gerüchte ihren Twitter-Account löschte. Zuvor verkündete die gebürtige Südafrikanerin, dass sie entschieden hat die Plattform zu verlassen. Motsi schrieb, dass Twitter zwar Spaß gemacht hat, doch Instagram, Facebook und TikTok würden ihr letztlich reichen. Abschließend tröstete sie ihre Twitter-Fans damit, dass sie wüssten auf welchen Social Media-Kanälen die Tänzerin von nun an zu finden ist. Schon zuvor zog der TV-Star einen Schlussstrich, wenn es um Social Media geht. Denn Motsi hatte vor einigen Wochen verkündet, ihre Tochter (2) nicht mehr öffentlich zu zeigen, auch nicht auf Instagram. Die vielen Gerüchte und Vorwürfe dürften der Profitänzerin nicht zu nahe gehen, denn bereits zuvor verriet Motsi, dass sie Hass im Netz grundsätzlich ignoriert. Bevor die 39-Jährige ihren Twitter-Account löschte forderte sie ihre Fans auf, mit dem Hashtag #strictlykindness für mehr Frieden und Liebe auf Social Media zu sorgen, statt Gerüchte zu vebreiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare