Fans überschlagen sich vor Respekt

Knallhart! A-Promi springt privat in die eiskalte Isar, und alle können zusehen - „Kraaaass!!“

Da wird den meisten Menschen schon beim Zuschauen kalt: Ein TV-Star ist am Sonntag nahe München privat in die Isar gesprungen, und viele konnten es mitverfolgen.

Grünwald - Ja, es war ein wirklich herrlicher Frühlingstag am Sonntag (25.4.) mit strahlendem Sonnenschein. Aber von Sommer noch ganz weit weg. Doch einer frönte trotzdem dem Vergnügen, dem viele Münchner bei hohen Temperaturen gern nachgehen. Und sprang in die Isar. Die Rede ist von Kai Pflaume.

Knallhart-Kai muss dann doch zugeben: ziemlich kalt!

Kai Pflaume springt bei München in die Isar - Fans beeindruckt

Innerlich war der 53-Jährige sicherlich ordentlich aufgeheizt. Denn wie er in seiner Instagram-Story dokumentierte, ging dem Sprung ins Nass ein 16-Kilometer-Lauf bevor. Gemeinsam mit seinem Spezl Johannes Arnold. „Das war heute ein super schöner 16km-Lauf mit Jojo Arnold , den wir mit einem kurzen Eisbad (das Wasser hat aktuell maximal 10 Grad) haben ausklingen lassen und so auch direkt die Regeneration eingeleitet haben“, schreibt Kai Pflaume bei Instagram. Es handele sich um die Vorbereitung für den „Wings for Life World Run“ für den guten Zweck.

Knallhart-Kai! Die Fans reagieren beeindruckt auf das Foto, das einem Gemälde gleicht. Und auch auf die Figur des ARD-Moderators. „Maschine!“, „Killlerrrrrrrrr“, Reeeeespekt!!!!!“, „Alter ist das nen Muskel-Paket“, „Wow!! Tapfer!!“, „Prrrrr“, und „Kraaaass!!“, heißt es in den Kommentaren.

Da dürften sich auch einige Passanten gewundert haben. Wo genau es zu dem Bad kam, ist unklar. Wahrscheinlich aber nicht in München selbst, sondern vor den Toren der Stadt, südlich von Grünwald, nahe Baierbrunn, am Georgenstein. Denn dort filmte sich Kai Pflaume für seine Insta-Story kurz vor dem Sprung in den Fluss. Eine beliebte Wander-, Lauf- und Bike-Ecke. Ob und wie viele Menschen das Schauspiel beobachtet haben, bleibt unklar. Kai Pflaume scheint jedenfalls kein Problem damit zu haben, dass Leute ihm als Promi beim Sprung in die Isar zuschauen konnten. Ganz im Gegenteil: Er zeigt‘s ja auch der Weltöffentlichkeit via Instagram.

Kai Pflaume gesteht nach Isar-Bad bei München: „Es war kalt“

„Gehen wir noch ne Runde schwimmen?“, fragte er seinen Kumpel in der Insta-Story. Und pustete dann ordentlich durch, als er drin war. Doch ziemlich frisch. „Um ganz ehrlich zu sein: Es war kalt. Aber es war auch gut nach dem Laufen. Gute Abkühlung für die Muskulatur.“ Danach hatte Kai Pflaume noch nicht genug vom Wasser - und ließ den Sonntag am Starnberger See ausklingen. Kürzlich sorgte Kai Pflaumes Auftritt an einer Tankstelle für Gelächter. (lin)

Rubriklistenbild: © Instagram/kaipflaume

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare