Nanu!

„Ich hab keinen Job, ich sattel um“: Bayerischer Star hilft plötzlich bei Pizza-Dienst in München aus

Michael Mittermeier als Pizzamann
+
Michael Mittermeier als Pizzamann.

Die Stimme dürften viele gleich erkannt haben am Telefon: Ein bekannter Promi hat umgesattelt und bei einem Pizza-Dienst in München ausgeholfen.

Update vom 11. November 2020: Michael Mittermeier hat seine Aktion, in einer Münchner Pizzeria auszuhelfen, in mehreren Instagram-Live-Videos dokumentiert. „Es hat noch niemand angerufen“, sagte er zu Anfang, Punkt 17 Uhr. Doch das änderte sich schnell. Mittermeier unterstützte am Telefon und bei der Ausgabe. Auch als Kunden mit Karte zahlen wollen („Muss ich schauen, ob ich das kann“) meistert er mit etwas Unterstützung. Zudem ruft er andere Promis auf, ähnliche Aktionen zu starten. Und schaltet sich auch mit TV-Star Roland Trettl („First Dates“/VOX) zusammen, um über die Aktion zu sprechen und - neben allen ernsten Tönen - natürlich auch fleißig zu witzeln.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

@nineofive_munich

Ein Beitrag geteilt von Michael Mittermeier (@michlmittermeier) am

„Ich hab keinen Job, ich sattel um“: Michael Mittermeier hilft plötzlich bei Pizza-Dienst in München aus

Unser Artikel vom 10. November 2020: München - Da dürfte sich mancher unwissender Pizza-Fan wundern - ein bekannter Promi nimmt nun bei einem Pizza-Dienst in München die Bestellungen an: Comedy-Dauerbrenner Michael Mittermeier. Überraschender Job-Wechsel? Ein Absturz wie bei diesem Schlager-Star? Weit gefehlt!

München: Michael Mittermeier hilft als Pizza-Mann aus

Der Einsatz im italienischen Restaurant ist Teil einer skurrilen Aktion des 54-Jährigen. Die erklärt er in seiner Instagram-Story am Montag (9.11.) mit dem Hashtag #mittermeierdienstleistungsdienstag: „Servus, ihr seht es ja schon an meiner orangenen Jacke. Jetzt wird gearbeitet. Morgen ist Mittermeierdienstleistungsdienstag, der kommt gleich nach dem Whiskymontag.“

Michael Mittermeier macht auf Pizzamann.

Er sei am Dienstag, 10.11. ab 17 Uhr bei dem Münchner Pizzaladen im Einsatz. „Ich gehe ans Telefon, wenn ihr bestellt“, so Mittermeier. Dessen Stimme natürlich am Telefon unverkennbar sein dürfte. „Wer kommt, kann vorbeikommen, dann bin ich da, dann gebe ich die Pizza aus. Ich nehme aber Geld, sonst gibt‘s nichts. Mich vielleicht.“

München: Michael Mittermeier sattelt zum Pizzabäcker um - vorübergehend

Auch in einem Video auf der Instagram-Seite des Restaurants meldet sich Michael Mittermeier zu Wort und nimmt sich selbst aufs Korn. „Ich bin Komiker, ich hab keinen Job, deswegen sattel ich jetzt um: Ich werde Pizzabäcker.“ Er koche nicht, „weil sie gesagt haben, das gehe nicht gut. Aber ich darf an der Kasse stehen und Pizza ausgeben hier in Schwabing, das ist mein Traumjob, ich wollte das immer schon machen.“ Unter gespielten Tränen sagt er: „Ich wollte nie Komiker werden, ich wollte immer Pizza ausliefern.“ Jeder, der komme, kriege noch einen lustigen Spruch. Und Bananenbrot gebe es auch. „Mega Idee“, schreibt Claudia Effenberg in den Instagram-Kommentaren. „Ich fürchte nur, die Schlange geht bis zur Münchner Freiheit“, äußert ein anderer Fan.

Der genaue Hintergrund bleibt etwas unklar. Eine bezahlte PR-Aktion für das Restaurant? Oder einfach nur ein Gefallen für einen Spezl? Was auch immer es ist: Das Motto „Support your local gastro“, das Mittermeier ausgibt, ist in der Corona-Krise zweifelsohne ein unterstützenswertes. Und arbeitslos ist Michael Mittermeier derzeit auch nur bedingt. Er kann zwar - wie andere leidende Kulturschaffende - derzeit nicht auftreten. Aber: Er hat mit „Ich glaube, ich hatte es schon: Die Corona-Chroniken“ frisch ein Buch veröffentlicht und gut zu tun mit Interviews und Talkshow-Auftritten. Und ansonsten hat er ja immer noch einen Backup-Job als Pizza-Mann. In einem italienischen Restaurant half vor vielen Monaten übrigens auch mal ein NOCH bekannterer Promi aus und verwirrte viele. (lin)

Auch interessant

Kommentare