Er wird 80 - und hat keinen Kontakt mehr zu ihr

Rainer Langhans wird heute 80 - Mit Uschi Obermaier zerstritten - So schön sieht die Münchnerin mit 73 aus

Uschi Obermaier
+
Uschi Obermaier auf einem Archivfoto.

Sie war eine 68er-Ikone und für viele Menschen eine Traumfrau: Uschi Obermaier. Inzwischen ist sie 73 - und mit Rainer Langhans zerstritten, der nun 80 wird.

  • Rainer Langhans feiert seinen 80. Geburtstag.
  • Im Kopf vieler ist er mit Uschi Obermaier verbunden.
  • Doch die beiden sind zerstritten.

München - Sie waren das Traumpaar der 68er-Bewegung: Uschi Obermaier und Rainer Langhans. Jetzt wird Langhans 80 Jahre alt und gibt eifrig Interviews. Etwas weniger in der Öffentlichkeit präsent ist Uschi Obermaier. Wer die alten Bilder der beiden kennt, dürfte sich auch brennend dafür interessieren, wie sie denn heute aussehen, etwa ein halbes Jahrhundert später.

Uschi Obermaier und Rainer Langhans: 68er-Traumpaar ist zerstritten

Kontakt haben die beiden laut Rainer Langhans inzwischen keinen mehr. „Wir sind so zerstritten, dass sie nur noch schreit, wenn sie ein Wort von mir am Telefon hört. Sie wurde in den letzten Jahren immer negativer – auch in Bezug auf die 68er.“ Er finde es schade, dass sie nichts mehr von ihm wissen wolle, erklärt Langhans der Bild (Bezahlinhalt) weiter.

Ein Foto aus dem Jahr 2007: Rainer Langhans und Uschi Obermaier posieren bei der TV-Sendung „Beckmann“.

Am 19. Juni feiert der Grimme-Preisträger, Autor, Schauspieler und Filmemacher Rainer Langhans seinen runden, 80. Geburtstag. Die Corona-Krise sieht er als Chance zur inneren Einkehr und „Meditationseinheit“ für die ganze Gesellschaft. Es sei klar, dass das Leben mit der „Wahnsinnsmobilität“ und dem „Tiere fressen“ nicht weitergehen könne. Für ihn persönlich habe aber die Krise nicht viel geändert - er lebe seit Jahrzehnten in seinem persönlichen Lockdown.

Weiß ist die Kleidung, weiß das Haar, weiß der Dreitagesbartansatz - er trage Weiß seit Jahrzehnten, weil es alle Farben enthalte, sagt er.

Rainer Langhans lebt noch heute in einer Kommune

Sparsam ist sein Lebensentwurf: vegetarische Ernährung. Spaziergänge, ein wenig Tischtennis. Ein paar Liegestütze und Klimmzüge. Meditation. „Artgerechte Haltung“ nennt Langhans das. „Ich bin ganz bewusst sehr arm, um nicht gezwungen zu sein, Geld zu verdienen.“ Langhans lebt mit vier Frauen in einer Gemeinschaft namens „Harem“, jede aber in ihrer Wohnung. „Es ist eine Kommune, aber dadurch, dass die Körper nicht zusammenleben, können wir geistig zusammenkommen.“

Mit seinen Erkenntnissen und Ansichten bleibt er gelegentlich allein. „Ich habe versucht, die Erfahrung aufzuschreiben in einem kleinen Buch (#soists - Selfies von der Kommune bis zu Trump), aber es kauft niemand. Weil das keiner versteht - nicht mal übrigens die Frauen. Ich habe also alles richtig gemacht“. „Die Frauen“, das sind die Wegbegleiterinnen Christa Ritter, Brigitte Streubel, Anna Werner und Gisela Getty, früher auch Jutta Winkelmann.

Rainer Langhans auf einem Foto aus dem Jahr 2007.

Unverstanden oder: nicht von dieser Welt - Langhans hat sein Lebensthema zum Markenzeichen ausgebaut. Er wurde als erstes von vier Kindern in Oschersleben bei Magdeburg geboren. „Ich konnte einfach nichts mit Menschen anfangen, ich wusste nicht, was das soll. Ich war völlig unglücklich“, sagt er über die Kindheit. Sein Gefühl: „Ich gehöre nicht hierher.“ Erst spät habe er verstanden, was mit ihm nicht gestimmt habe, sagt er heute: Er sei ein Asperger-Autist, der in eine andere, eine neue Welt gehörte.

Der Geburtstag: „Der einzige Wunsch, den ich habe, ist weiter und weiter nach innen zu gehen und meinem Meister zu begegnen.“

Uschi Obermaier kehrte München längst den Rücken - sie zog kürzlich nach Portugal

Und Uschi Obermaier? Die 1946 in München geborene 68er-Ikone ist inzwischen 73 Jahre alt. Sie hat Deutschland längst den Rücken gekehrt. Wie sie im November 2019 der Bild erzählte, habe sie ihr Grundstück im Topanga Canyon bei Los Angeles verkauft. Um nach Portugal zu ziehen. „Weil das Klima da ähnlich wie in Kalifornien ist. Für mich war klar, dass ich zurück nach Europa will. Als ich mit einer Freundin auf Entdeckungsreise ging, habe ich dieses wunderschöne Grundstück gefunden.“

Auch bei Instagram meldete sich Uschi Obermaier an. Ihr Account hat zwar keinen blauen Haken, soll aber offiziell sein (auch die Bild berichtet darüber). Für ihre gut 1200 Abonnenten gab es seit November lediglich 13 Postings. 

lin/dpa

Auch interessant

Kommentare