Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

Asylstreit: Jetzt mischt sich Trump ein

Blumen oder Süßigkeiten?

Muttertag: Die meisten Deutschen wollen sich nur bedanken

+
Etwa die Hälfte der Erwachsenen wollen zu Muttertag etwas kaufen. Foto: Patrick Pleul

Die Einführung des Muttertags als Feiertag geht auf eine Kampagne der US-Frauenrechtlerin Anna Jarvis zurück, die sie nach dem Tod ihrer Mutter 1905 startete. Für viele ist der Muttertag inzwischen zu kommerzialisiert.

Berlin (dpa) - Nach Meinung der meisten Deutschen ist der Muttertag zu kommerzialisiert. 70 Prozent der 1037 Erwachsenen, die vom YouGov-Institut befragt wurden, stimmten dieser Aussage zu.

75 Prozent meinten jedoch, der Muttertag sei eine schöne Gelegenheit, sich bei der eigenen Mutter zu bedanken. Das muss nicht immer mit Geschenken verbunden sein.

Nur rund die Hälfte der Erwachsenen bis 44 Jahren gab an, zu Muttertag etwas verschenken zu wollen. Ganz vorne standen Blumen. Es folgten Süßigkeiten, etwas Nützliches, ein gutes Essen oder etwas anderes.

Den ersten deutschen Muttertag gab es 1923, organisiert vom Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hübscher als die echte Helene Fischer? Double bekommt jede Woche zwei Heiratsanträge
Hübscher als die echte Helene Fischer? Double bekommt jede Woche zwei Heiratsanträge
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
Megaheißes Foto! Lena Meyer-Landrut posiert im Deutschland-Trikot - und vergisst dabei die Hose
35 Kilo mehr auf der Waage: Erkennen Sie diesen „Bachelor“?
35 Kilo mehr auf der Waage: Erkennen Sie diesen „Bachelor“?
Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans
Nach Slip-Foto: „Malle-Jens“ stellt Brüste seiner Frau zur Schau - so reagieren die Fans

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.