In Florida

Nach tödlichen Schüssen auf US-Rapper: Warum musste XXXTentacion sterben?

Nach dem Mord an dem US-Rapper XXXTentacion hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der Rapper wurde am Montag vor einem Motorradgeschäft in Florida erschossen.

Update vom 1. April 2019: US-Rapper Nipsey Hussle in Los Angeles auf offener Straße erschossen

Nach dem Mord an dem US-Rapper XXXTentacion hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag wurde der Mann am Mittwochabend in Pompano Beach in Florida in seinem Auto gestoppt und festgenommen. Er stehe unter Mordverdacht. Nach weiteren Verdächtigen in dem Fall werde gefahndet.

Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die tödlichen Schüsse auf XXXTentacion im Zuge eines Raubüberfalls fielen. Die Tasche des Rappers sei aus seinem Auto gestohlen worden. Der jetzt festgenommene 22-jährige Verdächtige sei in der Vergangenheit bereits mehrfach festgenommen worden und habe sich nach einer Verurteilung wegen Autodiebstahls auf Bewährung befunden.

Der 20-jährige XXXTentacion war am Montag vor einem Motorradgeschäft in Florida erschossen worden. Der Rapper war einer der Stars der jungen Hip-Hop-Szene in den USA. Berühmt wurde XXXTentacion mit Veröffentlichungen auf der Plattform SoundCloud.

In seinen düsterl anmutenden Songs wie "Look at Me!" erzählte er immer wieder von seiner kriminellen Vergangenheit und berichtet von Depressionen und Suizidgedanken. Wegen Gewalt gegen eine Ex-Freundin sollte er sich demnächst vor Gericht verantworten.

Künstlerisch lief es für den 20-Jährigen zuletzt blendend: Sein zweites Studioalbum mit dem Titel "?" kam im März heraus und kletterte in den Hip-Hop-Charts in den USA nach ganz oben - ohne jede traditionelle Werbekampagne.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa / Uncredited

Auch interessant

Meistgelesen

Heidi Klum hält Händchen in Disneyland - doch ihre Begleitung ist nicht Tom Kaulitz
Heidi Klum hält Händchen in Disneyland - doch ihre Begleitung ist nicht Tom Kaulitz
Helene Fischer: Polizei rückt an - Thomas Seitel rief die Einsatzkräfte selbst an
Helene Fischer: Polizei rückt an - Thomas Seitel rief die Einsatzkräfte selbst an
Moderatorin entblößt sich im Live-TV vor Daniel Craig: „Trug keinen Schlüpfer“
Moderatorin entblößt sich im Live-TV vor Daniel Craig: „Trug keinen Schlüpfer“
Heidi Klum sorgt mit irrem Video für Verwirrung: „Tom erinnert mich voll an ...“
Heidi Klum sorgt mit irrem Video für Verwirrung: „Tom erinnert mich voll an ...“

Kommentare