Fans reagieren verblüfft

Ehemaliger A-Promi hat neuen Job: Nun schleppt sie Kisten in Bäckerei-Lager - und scherzt darüber

Ungewohnter Anblick: Ein einstiger A-Promi zeigt sich beim Kistenschleppen bei einem Bäcker - ein Fan reagiert wenig freundlich und kriegt die Quittung.

  • Nadja Abd el Farrag blickt auf ein bewegtes Leben zurück.
  • Aktuell arbeitet sie für eine Bäckerei in Fahrdorf (Schleswig-Holstein).
  • Die Ex-Frau von Dieter Bohlen sucht zudem eine Wohnung in Hamburg.

Update vom 8.1.2021: Nadja Abd el Farrag zeigt sich via Instagram erneut im Lager der Großbäckerei aus Fahrdorf (Schleswig-Holstein), für die sie als Markenbotschafterin arbeitet. Auf einem Video steht sie neben ihrem Chef Siegfried Petersen. „So, Siggi, was liegt an?“ Der antwortet: „Ich brauch Kartons! Kommst du hoch?“ Also klettert Naddel nach oben und reicht ihrem Boss einen Stapel mit Karton-Bausätzen. „Mensch, das ist aber eine Sauarbeit hier in der Backstube, Du. Mannomannomann, ich kann nicht mehr“, meint Naddel und setzt sich erst mal hin.

Das alles ist - daran lässt das Video kein Zweifel - natürlich nicht komplett ernst gemeint. Naddel kokettiert damit, dass sie jetzt einem „Knochenjob“ nachgeht, und der Chef der Bäckerei macht den Spaß gerne mit. Es ist offenbar Teil ihres Jobs als Werbegesicht der Bäckerei, öffentlichkeitswirksam die Lagerarbeiterin zu mimen und sich scherzhaft rumkommandieren zu lassen - auch wenn sie dort wohl tatsächlich mit anpackt. Ihre Fans drücken Naddel weiterhin die Daumen: „Viel Glück für den abermaligen Neuanfang. Eine nochmalige Chance wirst Du bestimmt nicht bekommen, nutze sie.“

Nadja Abd el Farrag schleppt Kisten in Bäckerei-Lager - „Du hast Besseres verdient“

Unser Artikel vom 7.1.2021: Fahrdorf - Nadja Abd el Farrag (55) war wohl einst allen Deutschen ein Begriff und konnte sich A-Promi nennen. „Naddel“ war einst Ehefrau von Dieter Bohlen. Es folgten Alkohol- und Geldprobleme, aus dem Star-Olymp ist Abd el Farrag längst verschwunden.

Nadja Abd el Farrag („Naddel“) hat gute Nachricht: Sie ist ihre Schulden los

Das Beeindruckende: Naddel lässt sich nicht unterkriegen. Und verkündete via Bild nun eine positive Nachricht: Sie ist die Schulden los! „Ich hatte eine fünfstellige Summe an Schulden, was für meine Verhältnisse ein hoher Betrag ist. Doch jetzt hab ich‘s geschafft – ich bin schuldenfrei, mein Leben ist wieder positiv!“

Dabei war sie sich auch nicht zu schade, ganz normale, absolut respektable Jobs anzunehmen, arbeitete etwa im Housekeeping in einer Apartment-Anlage, in einem Beauty-Salon und kellnerte. Und auch aus ihrem immer noch bekannten Namen schlug sie Kapital. Sie wurde Markenbotschafterin an der Nordsee. Und warb für eine große Bäckerei.

Nadja Abd el Farrag („Naddel“) zeigt sich beim Kistenpacken für Bäckerei in Schleswig-Holstein

Dabei ist sie sich auch nicht zu schade, Mehlsäcke zu schleppen, wie ein Bild-Foto beweist. Jetzt zeigte sie sich via Instagram beim Kistenpacken im Lager, wuchtete eine nach der anderen auf eine Palette. Das schmeckte nicht allen Fans. „Du hast Besseres verdient, trotzdem Hut ab“, schreibt einer. Und bekommt prompt die Quittung von Naddel persönlich: „I love it“, schreibt die 55-Jährige. Und hat natürlich recht - allen Promis, die auch bereit sind, in der Krise gewöhnliche Jobs anzunehmen, gebührt großer Respekt. Auch dem Schlager-Sänger, der jetzt in Vollzeit bei Rewe jobbt.

Naddel bekommt auch eine Menge Zuspruch bei dem Video: „Super fleißig die Frau! Klasse! Dein neuer Weg geht weiter, viel Glück und Erfolg dabei!“, heißt es. Und: „Viel Glück und Erfolg für den weitern Weg in die Unabhängigkeit! Tolle Entwicklung liebe Naddel.“ Ein anderer User meint: „So eine fleißige Mitarbeiterin könnte ich auch im Betrieb gebrauchen!“

Nadja Abd el Farrag („Naddel“) jobbt in Schleswig-Holstein und sucht jetzt Wohnung in Hamburg

Natürlich ist Lagerarbeit nicht Naddels einziger Job bei der Bäckerei, das Video ist wohl eher als selbstironischer Gag gedacht. In anderen Videos wirbt sie für die in Supermärkten vertriebenen Tortenböden der Bäckerei aus Fahrdorf (Schleswig-Holstein). Aber sie hat auch sichtlich kein Problem damit, bei anderen Arbeiten auszuhelfen.

Das Engagement als Werbebotschafterin bleibt ihr wohl ein wichtiges Standbein. Ihren anderen Job an der Nordsee ist sie hingegen inzwischen los, erklärt Naddel der Bild. „Wegen Corona war kaum Betrieb. Ich kann noch drei Monate in meiner Wohnung bleiben, suche in Hamburg eine neue für mich und meine Hündin Lilly.“ Bis zu 1.000 Euro könne sie ausgeben, strebt zwei Zimmer und 70 Quadratmeter an. Als sie ihren Rentenbescheid öffnete, traf Naddel allerdings vor geraumer Zeit der Schlag. (lin)

Rubriklistenbild: © Nadja Abd el Farrag/Instagram

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare