Nach Käferplage

Neuer Baum zu Ehren von George Harrison gepflanzt

+
Neben der Gedenktafel soll bald ein neuer Baum an George Harrison erinnern.

Los Angeles - Nachdem der Vorgänger einer Käferplage zum Opfer gefallen ist, ist in Los Angeles zu Ehren des 2001 verstorbenen Ex-Beatle George Harrison ein neuer Baum gepflanzt worden.

Das Eibengewächs wurde am Mittwoch (Ortszeit) im Griffith Park, dem größten Naturpark von Los Angeles, präsentiert. An dem Tag wäre der Gitarrist der "Fab' Four" 72 Jahre alt geworden.

Auf einer Gedenkplakette in der Nähe des Baumes wird Harrison als "großer Humanist" geehrt, "der die Welt als Künstler, Musiker und Gärtner gleichermaßen berührt hat". Auch ein Satz, der Harrison zugeschrieben wird, steht auf der Plakette zu lesen: "Damit die Wälder grün sind, muss jeder Baum grün sein."

Harrison war Ende 2001 an Krebs gestorben. 2004 wurde zu seinen Ehren im Griffith Park auf einem über Los Angeles ragenden Hügel ein Baum gepflanzt. Das Gewächs fiel allerdings ausgerechnet dem Fraß von Käfern, im Englischen "beetles" genannt, zum Opfer.

AFP

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Geständnis von Sarah Lombardi: Das läuft wirklich mit Michal T.
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Kommentare