1. tz
  2. Stars

Tod von Queen Elizabeth II.: Deutsche TV-Sender ändern Programm

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

6. September 2022 auf Schloss Balmoral: Queen Elizabeth II. wartet auf die neue Vorsitzende der Konservativen Partei, Liz Truss, um sie dazu einzuladen, Premierministerin von Großbritannien zu werden.
6. September 2022 auf Schloss Balmoral: Queen Elizabeth II. wartet auf die neue Vorsitzende der Konservativen Partei, Liz Truss, um sie dazu einzuladen, Premierministerin von Großbritannien zu werden. © Jane Barlow/Pool PA/AP/dpa

Queen Elizabeth II. ist tot, die britische Königin ist im Alter von 96 Jahren gestorben. ARD, ZDF und RTL reagieren und ändern kurzfristig ihr TV-Programm.

Update vom 8. September, 20.05 Uhr: Wie die ARD soeben bekannt gab, wird Das Erste ab 20.15 Uhr eine Sondersendung zum Tod von Queen Elizabeth II. ausstrahlen. Der öffentlich-rechtliche Sender wird nach der Nachricht aus Großbritannien damit kurzfristig sein Programm ändern. Bereits aktuell läuft im Fernsehen und im Livestream online eine Sondersendung im ZDF mit dem Titel: „ZDF spezial - Trauer um Queen Elizabeth II.“.

Update vom 8. September, 19.33 Uhr: Nun ist es offiziell: Queen Elizabeth II. ist tot. Die britische Königin ist im Alter von 96 Jahren auf ihrem Landsitz Schloss Balmoral in Schottland gestorben. Das gab der Buckingham Palast an diesem Donnerstagabend bekannt. Damit ändert nicht nur RTL sein Programm, auch auf vielen anderen TV-Sendern in Deutschland laufen nun Sondersendungen.

Alle News zu Queen Elizabeth II. auch in unserem Newsletter kompakt zusammengefasst. Hier anmelden.

Erstmeldung vom 8. September: München/Balmoral - Queen Elizabeth II. soll es nicht gut gehen. Sie stehe unter Aufsicht ihrer Ärzte. Das gab das britische Königshaus an diesem Donnerstag (8. September) bekannt. „Weiterer Entwicklung an diesem Morgen folgend sind die Ärzte der Queen besorgt um Gesundheitszustand Ihrer Majestät und haben empfohlen, dass sie unter medizinischer Aufsicht bleibt“, heißt es im offiziellen Statement des Buckingham Palastes: „Die Königin befindet sich weiterhin in Balmoral und fühlt sich dort wohl.“

Queen Elizabeth II.: Sorgen um Gesundheitszustand der britischen Königin

Besorgt klang auch die neue britische Premierministerin. „Das ganze Land ist sehr besorgt wegen der Nachricht aus dem Buckingham Palast zur Mittagszeit. Meine Gedanken – und die Gedanken der Menschen überall in unserem Vereinigten Königreich – sind bei Ihrer Majestät der Königin und ihrer Familie“, schrieb Liz Truss auf ihrem Twitter-Account.

Das ganze Land ist sehr besorgt wegen der Nachricht aus dem Buckingham Palast zur Mittagszeit.

Die britische Premierministerin Liz Truss bei Twitter

Fast die gesamte Familie ist inzwischen zum Landsitz Schloss Balmoral nach Schottland geeilt, um der 96-jährigen Queen beizustehen. Prinz Charles (73 Jahre), dessen Ehefrau Camilla (75), Prinzessin Anne (72), Prinz Andrew (62) Prinz Edward (58) und Prinz William (40) sind bei ihr.

Und auch Prinz Harry (37), der zumeist in den USA lebt, kommt nach Schottland zu seiner Großmutter. Seine Ehefrau Meghan (41) bleibt aber daheim. Beide waren erst am Mittwoch (7. September) in Düsseldorf zu Gast. Auch Prinz Williams Ehefrau Kate (40) bleibt mit den drei Kindern auf Schloss Windsor am südwestlichen Rand Londons.

Im Video: Queen Elizabeth II. unter ärztlicher Beobachtung

Weil die Lage offensichtlich so ernst ist und wohl auch mit dem Schlimmsten gerechnet werden muss, dem möglichen Tod der Königin, hat RTL kurzfristig sein Programm geändert. Der TV-Sender aus Köln ist bekannt für seine Royals-Berichterstattung. So wird es ab 20.15 Uhr eine 15 Minuten lange Sondersendung mit dem bekannten Moderator Peter Kloeppel zu dem Thema geben. Der Titel der Sendung lautet: „Sorge um die Queen“. Natürlich ändern auch vor allem die britischen TV-Sender ihr Programm.

Sorgen um Queen Elizabeth II.: TV-Sender RTL ändert sein Programm

RTL-Moderatorin Frauke Ludowig meldet sich am Donnerstagabend bereits zwischendurch live aus London. Adelsexperte Michael Begasse soll zugeschaltet werden und erste Einschätzungen liefern. Partnersender ntv berichtet indes schon den ganzen Tag vom Buckingham Palast aus, der offiziellen Residenz des britischen Monarchen in London. (pm)

Auch interessant

Kommentare