Bayerische Mundartsängerin

Nicki: Karriere und Privatleben der Sängerin

Sängerin Nicki während der Aufzeichnung einer MDR Fernsehshow
+
Sängerin Nicki

Nicki legte in den 1980er Jahren mit Liedern wie „Wenn i mit dir tanz“ oder „Servus, mach’s guat“ einen Senkrechtstart als bayerische Schlagersängerin hin. Inzwischen blickt sie auf eine abwechslungsreiche Künstlerlaufbahn zurück. Alle Infos über Karriere und Privatleben.

  • Nicki wurde als Sängerin mit bayerischer Mundart schnell zum gefeierten Star in der Schlagerbranche.
  • Hits wie „Wenn i mit dir tanz“ oder „I bin a bayerisches Cowgirl“ sind längst zu Evergreens geworden.
  • Später konnte sie an ihre Erfolge nicht mehr anknüpfen, ist aber immer noch als Sängerin, Komponistin und Moderatorin für ihre Fans da.

Plattling – Die niederbayerische Schlagersängerin und Komponistin Nicki ist seit den 1980er-Jahren eine feste Größe in der Schlagerbranche. Ihr Markenzeichen sind vor allem Schlagersongs, die in bayerischer Mundart präsentiert werden. Seit ihren Erfolgshits wie „Wenn i mit dir tanz“ oder „I bin a bayerisches Cowgirl“ hat sich viel getan. Die Musikerin und Moderatorin blickt auf eine Vielzahl facettenreicher Projekte zurück. Sie lebt mit ihrer Familie in ihrer Heimat Plattling und hält ihrer Fans via Instagram auf dem Laufenden.

Nicki – Senkrechtstart des „bayerischen Cowgirls“

Nicki, die mit bürgerlichem Namen Doris Andrea Hrda heißt, wurde am 2. November 1966 im niederbayerischen Plattling im Landkreis Deggendorf geboren.

Gemeinsam mit drei Brüdern und zwei Schwestern wuchs die Musikerin in ihrem Geburtstort auf. Im Alter von 16 Jahren wurde sie bei einem Talentwettbewerb in Landshut von Gog Seidl entdeckt. Es winkte sogleich ein Plattenvertrag, sodass bereits im Folgejahr ihre erste Single „Servus, mach’s guat“ auf den Markt kam. Der Schlager, der in bayerischer Mundart getextet und gesungen wurde, hatte sofort Erfolg. Es folgte ein Auftritt im Talentschuppen des Südwestfunks. Ihren Künstlernamen hat sie der Popsängerin Sandra zu verdanken. Die Mischung aus Schlager und bayerischer Mundart kam beim Publikum besonders gut an. Ein Wiedererkennungswert, dem Nicki bis heute treu geblieben ist und der ihr auch mit weiteren Titeln zum Erfolg verholfen hat. Die Sängerin, die eine Größe von 1,52m misst, mischt ihrer Musik zusätzlich Elemente aus Rock, Calypso, Motown-Soul, Synthiepop und Country-Musik bei.

Nicki – Ihre Erfolge in den 1980er Jahren

Schon bald folgten Auftritte in verschiedenen Musiksendungen. Allein in der ZDF-Hitparade war sie von 1984 bis 1996 35-mal vertreten. Im Mai 1985 erschien ihr Debüt-Album „Servus, Nicki“ unter der Zusammenarbeit mit dem Produzenten Michael Cretu und dem Komponisten Harald Steinhauer, der gemeinsam auch mit Helmut Frey auch ihre größten Hits geschrieben hatte. Das Album hatte einen durchschlagenden Erfolg. In Österreich erhielt es Platin-Status, in Deutschland gab es dafür Gold. Die Hälfte der Songs wurde auch als Single-Auskopplung veröffentlicht. Allein vier davon erreichten die Top 40 der deutschen Charts. Die Niederbayerin war so populär, sodass am Ende des Jahres gleich noch ein Weihnachtsalbum („Weihnachten mit Nicki“) produziert wurde.

Das Folgealbum „Ganz oder gar net“ (1986) war mit über einer halben Million Tonträgern ihr bislang größter Erfolg. In Deutschland erreichte das Album Platin-Status. Und die Singles „Wenn i mit dir tanz“ und „Wegen dir“ wurden zu absoluten Erfolgshits der Sängerin. Der Song „Wegen dir“ schaffte es sogar auf Platz eins der ZDF-Hitparade.

Auch mit ihrem dritten Studioalbum „Kleine Wunder“ (1987) konnte Nicki die Erfolgswelle weiterreiten. Hieraus wurden vor allem die Lieder „Mehr von dir“, „Mit dir des wär mei Leben“ und „I bin a bayerisches Cowgirl“ zu Evergreens der Schlagerwelt. Die Songs schafften es ebenfalls auf Platz eins der ZDF-Hitparade. Mit dem Titel „Samstag Nacht“ aus ihrem vierten Album „Radio Bavaria“ gewann Nicki 1988 erneut die ZDF-Hitparade und konnte sich sogar gegen die Konkurrenten Blue System, Sandra und Juliane Werding durchsetzen. Das Album selbst konnte sich Gold-Status sichern. Das Jahrzehnt schloss Nicki musikalisch 1989 mit ihrer ersten Kompliation ab. „Mein Hitalbum“ kletterte sowohl in Deutschland und in der Schweiz unter die Top Ten.

Nicki – Pop-Einflüsse ab den 1990er Jahren

In den 1990er Jahren wurde ihr Musikstil zunehmend poppiger, was ihrem Erfolg jedoch keinen Abbruch tat. Sie konnte zweimal in Folge die ZDF-Hitparade gewinnen. Bis Mitte der Neunziger schafften sie es mit diversen Singles immer wieder in die deutschen Singlecharts. Dann nahm der Erfolg der bayerischen Sängerin ab. Ihre Musik entwickelte sich immer mehr in Richtung Country. Doch ihre Alben wie „Ois Easy“ oder „Herzsprünge“ fanden kaum noch Anklang bei ihren Zuhörern. 1996 gab sie auch erstmals ihr Debüt als Moderatorin bei „Das große Wunschkonzert.“ Gegen Ende der 1990er Jahre wurde es ruhiger um die Sängerin.

Nicki – Rückzug und kleine Comebacks

Schließlich zog sich Nicki aus dem Showgeschäft zurück, um sich verstärkt ihrem Familienleben zu widmen. Ein paar Jahre später wagte sie im September 2006 wieder ein Comeback mit dem Album „I gib wieder Gas“, das unter anderem auch eine bayerische Mundart-Coverversion des ESC-Beitrags „No No Never“ von Texas Lightning enthielt. Ihre geplante Tournee musste jedoch wegen Krankheit abgesagt werden. Medienberichten zufolge sollen eine schwere Grippe und ein Nervenzusammenbruch zu viel für die Zweifach-Mama gewesen sein. Für 2008 kündigte sie anlässlich ihres 25-jährigen Bühnenjubiläums erneut ihre Rückkehr ins Musikgeschäft an. 2013 gab sie in ihrer Heimat Plattling zwei Jubiläumskonzerte. 2015 war sie bei Sat.1 Gold in der Sendung „Goldschlager – Die Hits der Stars“ wieder als Moderatorin im Einsatz. Anfang Januar 2018 veröffentlichte sie mit Patrick Lindner das Duett „Baby Voulez Vous“. Und auch mit ihrem letzten Album „Herzhoamat“ konnte sie sich wieder eine Woche lang in den Charts halten.

Nicki – 16 Alben in 33 Jahren

Von 1985 bis heute hat Nicki 16 Studioalben (inklusive Kompilation und Weihnachtsalbum) veröffentlich. Viele von ihnen schafften es sowohl in Deutschland, als auch in Österreich und der Schweiz in die Charts.

  • 1985: Servus, Nicki
  • 1985: Weihnachten mit Nicki
  • 1986: Ganz oder gar net
  • 1987: Kleine Wunder
  • 1988: Radio Bavaria
  • 1989: Mein Hitalbum
  • 1990: Immer mehr
  • 1992: Grenzenlos
  • 1993: Tausend Fragen
  • 1995: Ois Easy – 19 neue Country Songs
  • 1996: Herzsprünge
  • 1999: Zurück zu mir
  • 2006: I gib wieder Gas
  • 2009: Passt scho!
  • 2011: So wie i
  • 2018: Herzhoamat

Nicki – Preise und Auszeichnungen für die bayerische Schlagersängerin

Ihr Erfolg lässt sich auch an den zahlreichen Auszeichnungen und Ehrungen ablesen. Sie erhielt die Goldene Europa (1983), wurde viermal mit der Goldenen Stimmgabel (1984, 1987, 1988, 1989) geehrt, bekam 1989 den Löwen von Radio Luxemburg in „Bronze“ für das Lied „Koana war so wie Du“ und wurde 1988 mit RHS-Gold ausgezeichnet. Der Belgische Rundfunk ehrte sie 1988 und 1989 jeweils mit der Silbernen Antenne. Und 2013 gab es noch den Smago-Award. Außerdem erhielt sie von der Stadt Plattling im Januar 1997 den Ehrenbrief und zwanzig Jahre später noch den Bladilo-Taler.

Nicki privat: Ehemann, Kinder, Familie, Wohnort, soziales Engagement

Heute lebt Nicki gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihren beiden Töchtern (*2001 und 2003) in ihrer Heimatstadt Plattling. Sie ist seit dem 3. Dezember 2011 verheiratet. Die Eheschließung wurde drei Jahre später in der ARD-Sendung „Das Sommerfest am See“ mit Florian Silbereisen bekanntgegeben.

Schon seit 1999 ist die Sängerin als Schirmherrin für die deutsche Kinderkrebsstiftung im Einsatz. Für ihr soziales Engagement wurde sie unter anderem am 1. Juni 2008 im Rahmen des „Bayerischen Königinnentages“ in Lalling mit dem ARGE-Medienpreis ausgezeichnet. Das Preisgeld von 2.000 Euro spendete sie an den schwerstbehinderten fünfjährigen Niko, der dringend einen Lift benötigte. Hierfür organisierte sie gemeinsam mit der Band El Matadors im September 2008 sogar ein Benefizkonzert in Deggendorf.

Über Instagram hält die Sängerin ihre Fans auf dem Laufenden. Aber auch ihre eigene Homepage informiert über News, aktuelle Termine und Projekte der Sängerin.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare