Wegen Zwist mit Ex Julia

Nico Schwanz (RTL): Hässliche Schlammschlacht mit der Ex! Mega-Zoff auf Instagram

Nico Schwanz und Julia Prokopy blicken sich verliebt an.
+
Nico Schwanz und Julia Prokopy: Damals noch glücklich verliebt.

Model und Reality-TV-Star Nico Schwanz überraschte kürzlich mit einem skandalösen Beitrag bei RTL. Seine Ex Julia Prokopy kontert in Unglaube über die Situation.

München - Es gibt Themen, die werden wohl besser im Privaten und nicht in der Öffentlichkeit ausgefochten - gerade wenn es dabei um ein wenige Monate altes Kind geht. Nicht nur, weil Privates oft besser privat bleibt. Sondern auch, weil dadurch fremde Menschen an einer Diskussion beteiligt werden, die eigentlich nur die Beteiligten zu interessieren hat. Trotzdem ist es gerade in der Welt der weniger populären Promis gang und gäbe über alles mögliche eine Instagram-Story zu posten.

Eine solche Erfahrung musste nun auch „Dschungelcamp“- und „Bachelor“-Star Nico Schwanz machen. Seine Liebe zu Julia Prokopy teilte der 43-Jährige öffentlich mit Bildern. Auch in der ein oder anderen RTL-Sequenz ließen sich die beiden durch ihr Leben begleiten. So beispielsweise auch, als Julia schwanger wurde. Im Dezember macht Schwanz dann die Trennung des Paares öffentlich. Kurz darauf muss der 43-Jährige plötzlich ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nico Schwanz und Julia Prokopy: Streit um Baby Lina wird zu öffentlicher Schlammschlacht

Mit der Trennung beginnt eine Schlammschlacht um die kleine Lina. In die Öffentlichkeit brachte Nico Schwanz das Thema mittels RTL-Interview. Er sah dies als seine letzte Möglichkeit, die Situation zu klären. In der Videosequenz gibt sich der 43-Jährige als zurückgelassener Vater, der seine Tochter noch nie gesehen habe. Es folgen jede Menge Instagram-Storys. Sowohl von Nico Schwanz als auch von Julia Prokopy, die sich zu dem Ganzen nur mit einer Story-Sequenz äußert, in der sie ihre Sicht der Dinge oberflächlich schildert.

So erklärt die 26-Jährige, dass sie dem Jugendamt bereits deutlich gemacht habe, dass Schwanz seine Tochter jederzeit sehen könne, „diesem Angebot ist er bis heute leider nicht nachgekommen“. Zudem habe der 43-Jährige seine Tochter laut Prokopy verleugnet und „bis jetzt auch keine Alimente für die Kleine gezahlt“. Der Reality-Star belegte zumindest in Bezug auf die letzte Aussage das Gegenteil in seiner Instagram-Story - per Screenshot einer Überweisung.

Julia Prokopy und Nico Schwanz: Wollte er die Vaterschaft nicht anerkennen?

Ein weiterer Streitpunkt scheint die Anerkennung der Vaterschaft zu sein. So schreibt Julia Prokopny in ihrer Story über ihren Verflossenen: „Er meinte, sie wäre nicht seine Tochter und hat sich 4 Monate lang geweigert einen Vaterschaftstest zu machen.“ Schwanz betitelt letzteren Teil der Aussage als „Lüge“. Den Wunsch nach einem Vaterschaftstest bestätigt er im RTL-Beitrag. Was der Reality-Star aber nicht erklärt, ist, wie es zu einer zeitlichen Lücke von circa sechs Monaten zwischen Julias erster Aufforderung, die Vaterschaft anzuerkennen und dem tatsächlichen Testergebnis kam.

Bei all dem öffentlichen Hin und Her, den Vorwürfen und Zurückweisungen blickt kaum jemand noch durch. Was wirklich passiert ist und wer die Wahrheit sagt, wissen wohl nur die beiden. Bleibt für die kleine Lina nur zu hoffen, dass sich ihre Eltern bald einigen können.

Auch interessant

Kommentare