Zehntausende Fans waren da

Schüsse auf Beerdigung von Star-Rapper (33): Ein Mann erschossen

+
US-Rapper Nipsey Hussle wurde nur 33 Jahre alt

US-Rapper Nipsey Hussle ist auf einem Parkplatz in Los Angeles erschossen worden. Während seiner Beerdigung fielen erneut tödliche Schüsse.

  • Der Grammy nominierte US-Rapper Nipsey Hussle (33) ist am Sonntag (31. März) in Los Angeles erschossen worden.
  • Bei einer Mahnwache für den Rapper brach am Montagabend Panik aus.
  • Die Polizei in Los Angeles hat den tatverdächtigen Mörder von Nipsey Hussle festgenommen.

Update vom 12. April 2019: Freunde, Fans und Angehörige des erschossenen Rappers Nipsey Hussle haben bei einer großen Trauerfeier von dem Musiker Abschied genommen. Im Staples Center in Los Angeles fanden sich am Donnerstag (Ortszeit) nach US-Medienberichten mehr als 20 000 Menschen ein.

Tausende säumten die Straßen, als der Sarg mit Hussles Leichnam nach der Trauerfeier auf einer Strecke von 40 Kilometern durch mehrere Stadtteile von Los Angeles gefahren wurde. Dabei kam es Polizeiangaben zufolge erneut zu tödlichen Schüssen aus einem fahrenden Auto heraus: Ein Mensch wurde getötet, drei weitere verletzt. „Wir müssen diese sinnlose Gewalt stoppen“, twitterte der Polizeichef von Los Angeles.

Rapper Snoop Dogg würdigte seinen Kollegen als liebenswerten Menschen, der sich für die Versöhnung von rivalisierenden Banden stark gemacht habe. Stevie Wonder spielte Songs wie „Rocket Love“ und „Tears in Heaven“. Der Sänger mahnte vor Waffengewalt. Es seien schon genug Menschen durch Waffen getötet worden, sagte Wonder. Es wurde auch ein Brief von dem früheren US-Präsidenten Barack Obama verlesen, der darin Hussles Wandlung zu einem Friedensaktivisten als Vorbild für junge Menschen würdigte.

Die Prozession führte auch an einem Bekleidungsladen vorbei, dessen Mitbesitzer Hussle war, wo der Musiker Ende März erschossen worden war. Der mutmaßliche Täter war nach Angaben der Polizei mit dem Rapper in Streit geraten. Zwei Tage nach der Tat wurde der 29-jährige Verdächtige festgenommen und wegen Mordes angeklagt. Er plädierte vor Gericht auf nicht schuldig.

Mit „Victory Lap“ war Hussle bei den diesjährigen Grammy Awards für das beste Rap-Album nominiert. Hussle, der nach eigenen Angaben einst selbst in einer berüchtigten Straßengang war, hatte sich neben der Musikerkarriere in seiner Gemeinde gegen Bandenkriminalität engagiert.

Video: KTLA5 berichtet, wie tausende Menschen den Trauerzug durch den Süden von Los Angeles begleiten

Update vom 5. April 2019: Der 29 Jahre alte Verdächtige im Fall des erschossenen US-Rappers Nipsey Hussle ist in Kalifornien wegen Mordes angeklagt worden. Nach Mitteilung der Staatswaltschaft vom Donnerstag (Ortszeit) muss sich der Angeklagte zudem wegen versuchtes Mordes in zwei Fällen und wegen Waffenbesitzes verantworten. Der 33 Jahre alte Hussle („Victory Lap“) war am Sonntag auf einem Parkplatz in Los Angeles erschossen worden. Die Schüsse fielen vor einem Bekleidungsladen, dessen Mitbesitzer Hussle war. Zwei weitere Männer wurden dabei verletzt.

Der mutmaßliche Täter war nach Angaben der Polizei mit dem Rapper in Streit geraten, holte ein Waffe und gab die Schüsse ab, bevor er vom Tatort flüchtete. Zwei Tage danach wurde der 29-Jährige nahe Los Angeles festgenommen. Der Mann sollte am Donnerstag vor Gericht erscheinen. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lebenslange Haft.

Update vom 03. April 2019: Nach der Ermordung des US-Rappers Nipsey Hussle hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. Der 29-Jährige sei am Dienstag festgenommen worden, teilte die Polizei von Los Angeles mit. Polizeichef Michel Moore sagte, der Tatverdächtige und Hussle hätten sich am Sonntag vor dem Modegeschäft des Rappers im Süden von Los Angeles gestritten. Später sei der 29-Jährige mit einer Handfeuerwaffe zurückgekehrt und habe mehrfach auf Hussle geschossen.

Bei dem Streit sei es vermutlich um eine "persönliche Angelegenheit" zwischen den beiden Männern gegangen, sagte Moore, ohne ins Detail zu gehen. Es scheine sich nicht um eine Auseinandersetzung mit Bezug zu Gangs zu handeln.

Video: Massenpanik bei Trauerfeier für Nipsey Hussle

Update vom 2. April 2019: Bei einer Totenwache für den ermordeten US-Rapper Nipsey Hussle sind in Los Angeles mindestens sechs Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. 

Aus bisher ungeklärten Gründen kam es am Montagabend (Ortszeit) am Tatort zu einer Massenpanik, als hunderte Menschen Abschied von Hussle nehmen wollten. Einige Verletzte hätten möglicherweise Messerwunden davongetragen, erklärte die Polizei Los Angeles (LAPD). Aufgrund der unübersichtlichen Lage vor Ort wollte die Polizei jedoch keine genaueren Angaben machen.

Der Täter entkam, wie die Polizei via Twitter mitteilt, in einem Fluchtwagen, einem Chevy Cruze CA. LAPD identifizierte am Montag einen 29-Jährigen mit Namen Eric Holder als Verdächtigen. Er befindet sich demnach auf der Flucht.

Star-Musiker stirbt mit 33 Jahren - Auch Rihanna unter Schock: „Meine Seele ist erschüttert“ 

Los Angeles - Am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr sind, laut Polizei, die Schüsse gefallen. Nipsey Hussle wurde, wie US-Medien am Montagmorgen unter Berufung auf die Polizei berichteten, vor einem Bekleidungsladen, dessen Mitbesitzer Hussle war, erschossen. Laut den Ermittlern in Los Angeles wurden mindestens zwei weitere Menschen angeschossen. 

Wie die Polizei via Twitter mitteilt, suchen Ermittler nach einem Tatverdächtigen. Rund um den Tatort wurden Straßensperren errichtet.

US-Rapper Nipsey Hussle - so trauern die Promis um ihn

Prominente Musiker in den USA trauern um ihren 33-jährigen Kollegen, der mit „Victory Lap“ bei den diesjährigen Grammy Awards für das beste Rap-Album nominiert war. Den ersten Preis räumte allerdings die Rapperin Cardi B mit ihrem Album „Invasion Of Privacy" ab.

Video: US-Rapper Nipsey Hussle auf offener Straße erschossen

US-Rapper Nipsey Hussle für Grammy nominiert

„Er war so talentiert, so stolz auf seine Heimat, so engagiert in seiner Gemeinde. Komplett fassungslos, dass er so früh von uns gegangen ist“ twitterte etwa Sänger John Legend in der Nacht zu Montag. Er habe erst vor einigen Tagen an einem Musikvideo mit Hussle gearbeitet.

„Das ergibt überhaupt keinen Sinn! Meine Seele ist erschüttert“, schrieb R&B-Superstar Rihanna. Weitere Künstler wie Pharrell Williams oder Iggy Azalea erinnerten traurig an Hussles Talent und Engagement.

US-Rapper Nipsey Hussle ist auf einem Parkplatz in Los Angeles erschossen worden.

Der junge US-Rapper XXXTentacion wurde vergangenen Sommer in Florida auf offener Straße erschossen. Nach dem Mord an dem US-Rapper XXXTentacion hatte die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

DerRapper Ice-T hat versehentlich beinahe einen Amazon-Lieferanten erschossen. Er konnte nicht erkennen, dass es sich um einen Lieferanten handelte.

dpa/ml

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Heidi Klum postet bemerkenswertes Bild mit Tom Kaulitz - und sorgt damit für sehr viel Rührung
Heidi Klum postet bemerkenswertes Bild mit Tom Kaulitz - und sorgt damit für sehr viel Rührung
Hollywood-Star mit nur 49 Jahren gestorben: Todesursache enthüllt traurige Details
Hollywood-Star mit nur 49 Jahren gestorben: Todesursache enthüllt traurige Details
Detail im Hotelzimmer entdeckt: Zeigt Lena Meyer-Landrut das absichtlich?
Detail im Hotelzimmer entdeckt: Zeigt Lena Meyer-Landrut das absichtlich?
Lena Meyer-Landrut zum ersten Mal auf dem Oktoberfest - will sie DAS ernsthaft anziehen?
Lena Meyer-Landrut zum ersten Mal auf dem Oktoberfest - will sie DAS ernsthaft anziehen?

Kommentare