2003 verließ sie die Band

No Angels-Sängerin Jessica Wahls packt über Ausstieg aus: Von Plattenfirma „gerne so dargestellt“

Die No Angels bei einer Pressekonferenz in München
+
Die No Angels bei einer Pressekonferenz in München

Die No Angels sind bis heute die erfolgreichste deutsche Girlband. Sängerin Jessica Wahls erklärt nun die Wahrheit hinter ihrem Ausstieg 2003.

München - Die No Angels sind zurück und feiern ihr Comeback! Mit „Daylight In Your Eyes“, „There Must Be An Angel“, „Rivers Of Joy“ und vielen weiteren Hits stürmten sie Anfang der 2000er die Charts. Sandy Mölling, Jessica Wahls, Nadja Benaissa, Lucy Diakovska und Vanessa Petruo waren die erfolgreichste deutsche Girlband. 2003 verließ Wahls die No Angels, sie war zu diesem Zeitpunkt auch schwanger. Doch ihre Schwangerschaft sollte nicht der eigentliche Grund für ihren Ausstieg sein. Nun packt die heute 44-Jährige aus und erzählt, dass ihr Ausstieg überhaupt nicht freiwillig gewesen ist, sondern ein Wunsch der Plattenfirma.

No Angels: Comeback nach 20 Jahren - Jessica Wahls über den wahren Grund ihres Ausstiegs

Es sind harte Worte, die Jessica Wahls im Interview mit RTL erzählt. Ihr Ausstieg 2003 war nicht freiwillig: „Es wurde gerne so dargestellt, dass ich aufhöre, um mich um meine Familie zu kümmern. Aber das hätte auch so geklappt“, gibt sie zu. In Wirklichkeit wollte die Plattenfirma, dass sie die No Angels verlässt, weil sie neben Nadja Benaissa nicht noch eine junge Mutter in der Band haben wollten. „Die Angst war groß, dass wenn irgendwas ist, dann eventuell zwei Mamis ausfallen“, erklärt die 44-Jährige im Interview. Neben ihr sitzt auch im Interview ihre 18-jährige Tochter Chayenne. Die Verkündung ihres Ausstiegs war für viele Fans eine schockierende Meldung. Wahls möchte nun mit dem Tratsch und Klatsch aufräumen und sorgt nach 18 Jahren für eine Aufklärung.

No Angels-Sängerin Jessica Wahls: „Da hatte ich erstmal dran zu knabbern“

Nach all den Jahren feiern die No Angels 2021 ihr Comeback - und das bedeutet Jessica Wahls viel, unendlich viel. Vor ihrem ersten gemeinsamen Auftritt bei Showmaster Florian Silbereisen machte sich die 44-Jährige großen Druck. „Mir war die ganze Woche irgendwie schlecht. Ich konnte nicht wirklich essen, ich konnte nicht schlafen, das war das Allerschlimmste. Irgendwann konnten meine Beine nicht mehr und ich habe Angst gehabt ‚Wie soll ich das nur machen auf der Bühne?‘“. Für ihren Auftritt bei „Schlagerchampions - Das große Fest der Besten“ trainierten sie hart - jeden Tag über mehrere Stunden. Doch die Angst und Sorge waren der Sängerin während der Performance nicht anzumerken - das Comeback im TV gelang den vier Frauen und sie bekamen nur positives Feedback von den prominenten Gästen der Show. Auch in den sozialen Netzwerken teilten ihre Anhänger fleißig ihren Comeback-Auftritt. Die No Angels sind zurück - eine Nachricht, auf die viele Fans gewartet haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare