Neue „Daylight In Your Eyes”-Version

„No Angels“-Comeback: „Wir werden gequält“ 

No Angels: Lucy Diakovska, Jessica Wahls, Sandy Mölling und Nadja Benaissa
+
No Angels: Jessica Wahls, Lucy Diakovska, Nadja Benaissa und Sandy Mölling

Die No Angels kehren zurück - zu einer neuen Version der Debüt-Single „Daylight In Your Eyes” arbeitet die Band an einem Musikvideo. Jedoch fehlt eine im Bunde.

Köln – Die No Angels, bestehend aus Nadja Benaissa, Lucy Diakovska, Jessica Wahls, Sandy Mölling und Vanessa Petruo, gingen im Jahr 2000 als erste Girlgroup aus der ersten Staffel der ProSieben-Castingshow „Popstars” hervor. Der Song „Daylight In Your Eyes” markierte im Jahr 2001 die erste Single der Gruppe und blieb seither auch der erfolgreichste Titel der Band. 2003 löste sich die Band auf, 2007 schlossen sich die No Angels dann ohne Petruo wieder zusammen, bis 2010 dann Naja Benaissa die Musikgruppe verließ. Bis zum endgültigen Aus im Jahr 2014 standen sie dann nur noch zu dritt auf der Bühne. Und nun genau 20 Jahre nach ihrer Hitsingle feiern sie eine große Reunion. Nadja, Lucy, Sandy und Jessica haben haben sich zu dem besonderen Jahrestag auch noch etwas ganz besonderes einfallen lassen: sie nehmen passend zum Jubiläum eine neue Version ihres größten Hits auf. Im Interview mit RTL/TVNOW verraten die Sängerinnen mehr über ihre Wiedervereinigung.

Comeback ohne Vanessa Petruo, dafür mit „Daylight In Your Eyes”-Neuauflage

Doch wie kam es eigentlich zu der Reunion? Laut Sandy Mölling begann alles damit, dass die mittlerweile überall verstreut lebenden Sängerinnen über Videokonferenzen wieder zusammenkamen. Dabei hätten sie gemeinsam viel gelacht, aber auch geweint. Die 39-jährige erinnert sich, das sei so schön gewesen, weil es einfach so war, als wäre keine Zeit vergangen. So etwas habe man wirklich selten, dass man einfach so als Familie zusammengewachsen ist über die Jahre, so Mölling weiter. Egal wie viel Zeit dazwischen liege, man finde den Weg immer wieder auch zueinander. Statt zu fünft, melden sich die No Angeles aber nur zu viert zurück - Vanessa Petruo fehlt. Petruo hat sich bereits vor Jahren dazu entschieden, das Rampenlicht zu meiden - auch für die Wiedervereinigung möchte sie scheinbar keine Ausnahme machen. 

Die Proben für das Musikvideo der Neuauflage müssen die Damen also zu viert meistern - und dabei stellen die Ladies fest, dass eben doch ein paar Jahre vergangen sind, seit sie das letzte Mal Tanztraining hatten. Sie würden ganz schön gequält werden, gesteht Jessica Wahls (44).

Die Fans freut das Comeback schon jetzt, denn die einstigen Hits der Band feiern inzwischen bei Streaming-Portalen ein Revival. Die Songs wären gecovert worden, die Choreografien würden nach getanzt werden. Und diese Videos, die wären überall auf Social Media geteilt worden. Das hätte die Band total berührt, freut sich Nadja (38).

Auch interessant

Kommentare