An der kurzen Leine

Oliver Pocher-Kids bekommen keinen Penny!

Oliver Pocher
+
Oliver Pocher bekam auch nichts geschenkt

Der Vierfach-Papa zeigt sich in einer neuen Folge von ‘Die Pochers hier!’ nicht sehr spendabel - seine Kids sollen später kein Vermögen erben.

  • Oliver Pocher ist erfolgreicher Comedian und vierfach-Daddy, mit seiner Frau Amira macht er seit der Coronavirus-Pandemie den Podcast ‘Die Pochers hier!’ - und sorgt nun in einer neuen Folge für Aufsehen.
  • Darin erzählt der TV-Star, dass er seinen vier, bald fünf Kindern kein Geld hinerlassen wird. 
  • In der neuesten Podcast-Folge äußert er sich auch zu den Gründen, warum er seinen Kids nichts vererben will.

Köln – Oliver (42) und Amira Pocher (27) sind bekannt dafür, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Egal welches Thema sie ansprechen, nichts ist zu peinlich, ein Tabuthema gibt es nicht. Auch zahlreiche Influencer und Promis haben von den beiden schon ordentlich ihr Fett abbekommen. Nun sprechen sie wieder einmal über ein heikles Thema - schonungslos ehrlich geben Oli und Amira in ihrem Podcast ‘Die Pochers hier!’ einen Einblick, wie sie zu Lebensversicherungen und Vermögen stehen und vor allem, wie sie die Zukunft ihrer Kinder diesbezüglich gestalten wollen. Ein schwieriges Thema sollte man meinen, aber doch nicht für das Krawall-Duo.

Für das Ehepaar gibt es nichts wichtigeres als seine Kinder zu schützen - daher werden sie komplett aus der Öffentlichkeit rausgehalten, auf Social-Media-Plattformen sucht man sie vergebens. Deshalb haben die Pochers wohl auch wenig Verständnis für Instagram-Blogger, die nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Kinder vermarkten. Der Comedian muss sich mit solchen Werbe-Deals nicht übers Wasser halten, das hat er nicht nötig. Der Comedy-Star lässt mit sämtlichen TV-Formaten die Kasse klingeln - sei es mit der Late-Night-Show ‘Pocher – gefährlich ehrlich!’, mit ‘Pocher und Papa auf Reisen’ oder eben mit dem Podcast ‘Die Pochers hier!’, den er mit Ehefrau Amira macht, die gerade vom Ex-Bachelor gedisst wurde. Scheint also, als würde er genügend Geld auf der hohen Kante haben.

Das Paar will seine Kindern zu eigenen Erfolgen verhelfen

Seine vier Kinder - drei hat er mit seiner Ex-Frau Alessandra Meyer-Wölden (37), einen Sohn hat er mit Amira, die aktuell mit dem zweiten Kind schwanger ist - werden von Olis Vermögen jedoch nichts sehen. Denn ihm und seiner Frau ist es wichtig, dass ihre Sprösslinge sich ihr eigenes Geld erarbeiten und für sich selbst sorgen, so, wie er das selbst auch getan hat. Ihm habe auch keiner was geschenkt, er habe auch nichts vererbt bekommen, erklärt der Komiker seinen Standpunkt zur Thematik Erbe und Lebensversicherung. Ab einem gewissen Alter müsse man sein Leben selbst auf die Reihe bekommen, so Pocher weiter. Er helfe ihnen gerne bis sie 18, 19, 20 seien, aber nicht so, dass sie keinen Ansatz hätte, selbst was leisten zu müssen. Papas Geld zum Fenster rausschmeißen, kommt für die Kids des erfolgreichen Comedians also nicht in Frage.

Der Entertainer und seine hübsche Amira sind eben auf dem Boden geblieben und ehrliche Arbeit ist ihnen wichtig. Wenn es bei ihm selbst mal zu Ende gehe und er eines natürlichen Todes sterben sollte, wolle er genau mit plus/minus null rausgehen, erklärt er. Das sollte mit seinem Plan dann ja auf jeden Fall klappen!

Auch interessant

Kommentare