Sie konnte sich nicht verabschieden ...

Amira Pocher erhält traurige Nachricht wenige Minuten vor Sendung: Ehemann Oliver reagiert herzlos

Oliver Pocher und seine Ehefrau, Model Amira 2018 bei einer Benefiz-Gala der McDonald‘s Kinderhilfe-Stiftung in München.
+
Hier lachen die beiden noch harmonisch - Amira und Oliver Pocher.

Eigentlich sollte es ein glückliches Weihnachts-Special werden, die neue Podcast-Folge von Oliver und Amira Pocher. Doch ein Verlust erschüttert das Paar.

Köln - Auch die Familie Pocher hatte sich Anfang des Jahres ein Corona-Projekt zugelegt. Neben einigen erfolgreichen TV-Formaten können Pocher-Fans inzwischen auf einen hauseigenen Podcast zurückgreifen. In „Die Pochers hier!“ lassen Amira und Oliver Pocher jeden Freitag die Woche Revue passieren - unterhaltsam und immer mit einem Seitenhieb auf den Wendler. So war das auch für das Weihnachts-Special an Heiligabend geplant.

Doch eine traurige Nachricht, fünf Minuten vor Aufnahme, verwandelte den Pocher-Podcast unerwartet in den „traurigsten Podcast aller Zeiten,“ wie ihn Oliver Pocher nennt. „Wir haben gerade die Nachricht bekommen, dass sie gestorben ist“, berichtet Amira, die von Anfang an sichtlich erschüttert ist. „Amiras Katze Mucki ist nicht mehr unter uns“, erklärt ihr Ehemann.

Lange kann sich die Österreicherin schließlich nicht mehr zurückhalten. Sie bricht in Tränen aus. Schluchzend und mit wackliger Stimme erzählt sie von den Anfängen mit ihrer geliebten Mucki: „Ich hab sie damals mit 18 geholt, als ich meine erste Wohnung hatte. Da war die noch sooo klein, die hat sie immer im Waschbecken geschlafen.“ Das kleine Kätzchen begleitete Amira damals bei ihrem Umzug nach Deutschland. „Sie hat so viele Umzüge mitmachen müssen, aber sie war mir nie böse.“

Amira erzählt emotional von ihrem Verlust - Oliver Pocher lacht sie aus

Mit der Liebe zu Oliver Pocher traf Amira und ihre Mucki allerdings bereits der erste Schicksalsschlag. Wegen dessen Katzenhaarallergie musste das Kätzchen schweren Herzens bei der tierlieben Vermieterin bleiben und durfte nicht in das neue Heim der Pochers einziehen. Gerade das machte den Tod für Amira besonders schwer: Sie konnte sich nicht verabschieden. Die Allergie von Oliver Pocher ist vielleicht auch der Grund für seine wenig emotionale Reaktion auf den tränenreichen Bericht seiner Liebsten. Herzlos kommentiert er Amiras Erzählungen immer wieder und wirft er ein, sein Goldhamster sei auch einmal gestorben. Lachend schlägt er vor, die Bundesliga könnte vielleicht eine Schweigeminute einlegen. „Halt die Klappe jetzt, du hast gar keine Ahnung“ verteidigt sich Amira.

Gegen Ende der Folge scheint der Schmerz von Amira allerdings bereits abzuklingen. Munter wird über die Silvester-Pläne der Pochers gequatscht. Spästestens an Heiligabend wird es dann aber mit Sicherheit eine Versöhnung gegeben haben. Harmonie zeigten auch Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic - doch einem Fan fiel beim Instagram-Foto etwas auf.

Auch interessant

Kommentare