Paradiesvogel in der Krise

Olivia Jones spricht erstmals über ihre Depressionen: „Ich kann nicht mehr“

Olivia Jones bei einem PR-Termin nahe Hamburg
+
Olivia Jones kennt auch schlechte Tage

Olivia Jones ist vielen Zuschauern nur als fröhliche Dragqueen bekannt. Jetzt verrät der TV-Star, dass sie schon lange unter Depressionen leidet.

St. Pauli - Olivia Jones (51) ist als schillernde Dragqueen aus Hamburg in ganz Deutschland berühmt geworden. Die lustige Entertainerin ist vielen Zuschauern aus dem Fernsehen bekannt. Jones war unter anderen schon in TV-Formaten wie „Promi Big Brother”, „Ich bin ein Star - holt mich hier raus!” und „Wetten, dass..?” zu sehen. Doch jetzt offenbart der TV-Star, dass ihre oft nur Fassade war, unter der sie eine tiefe Depression verbarg. In ihrer Biografie „Ungeschminkt” offenbart Olivia die Wahrheit über ihre mentale Gesundheit. „Ich hatte Phasen, in denen ich dachte: Ich kann nicht mehr,” schreibt die 51-Jährige. Eine heftige Aussage, die die Zuschauer sicher nur schwer mit der fröhlichen Dragqueen in Verbindung bringen würden.

Olivia Jones: Spricht über ihre Kindheit

In ihrem Buch erklärt Olivia, dass sie eine schwierige Kindheit hatte. Ihr Vater verließ eines Nachts die Familie und flüchtete mit 1,9 Millionen DM nach Brasilien. Das Geld hatte er als Bankangestellter unterschlagen. Der Plan ging jedoch nicht auf und Olivias Vater wanderte für den Diebstahl ins Gefängnis. Laut Jones soll er sich nie dafür bei der Familie entschuldigt haben.

Olivia Jones: „Depression und Burnout sind immer noch ein Stigma”

Die berühmte Dragqueen hat nicht nur den Kontakt zu ihrem Vater abgebrochen, sondern auch zu ihrer restlichen Familie. Um den emotionalen Stress zu verarbeiten, stürzte sich Jones damals auf ihre Karriere und arbeitete rund um die Uhr. Ihr Körper konnte jedoch nicht lange mithalten und signalisierte: „Jetzt geht‘s nicht mehr.“ Olivia verriet auch, dass ihr Burnout sogar zu Suizid Gedanken geführt hatte. Der TV-Star entschloss sich damals eine Therapeutin aufzusuchen, Olivia versöhnte sich außerdem mit ihrer Mutter. Von da an ging es für Jones wieder bergauf. Ihre Depressionen blieben jedoch immer allgegenwärtig. Nach ihrer Teilnahme am Dschungelcamp in 2013 musste Jones feststellen, dass ihre Depressionen zurückkehren.

Zum Glück konnte der Reality-Star die Anzeichen schnell erkennen und zügig handeln. Mittlerweile nimmt sich die 51-Jährige regelmäßig Auszeiten, um Energie zu tanken. Obwohl viele Promis, wie Nora Tschirner und Kurt Krömer, öffentlich über ihre Depressionen sprechen, gibt es noch immer Vorurteile gegen die Krankheit. „Depression und Burnout sind immer noch ein Stigma,” macht Olivia deutlich. 

Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leidet, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bietet auch der Krisendienst Psychiatrie für München und Oberbayern unter 0180-6553000. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.krisendienst-psychiatrie.de/.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare