„Sie benutzten ihn“

Verstorbener Schauspieler erhält keinen Oscar - Fans gehen auf die Barrikaden

Schauspieler Chadwick Boseman verstarb 2020 plötzlich an Krebs. Nun war er bei den Oscars 2021 für die Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ nominiert.

Los Angeles - Sein Sieg galt so gut wie sicher: Der im August 2020 an den Folgen eines Darmkrebs-Leidens verstorbene Schauspieler Chadwick Boseman war für den Oscar in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ nominiert. Für seine Rolle in dem Film „Ma Rainey‘s Black Bottom“ hatte er gute Chancen, posthum ausgezeichnet zu werden. Doch die Jury entschied sich anders. Bosemans Fans zeigten sich darüber äußerst enttäuscht und gingen teilweise im Netz auf die Barrikaden.

Oscars 2021: Chadwick Boseman nicht ausgezeichnet - Fans gehen auf die Barrikaden

Statt Boseman erhielt der 83-jährige Hollywood-Star Anthony Hopkins den begehrten Award und wurde wegen seiner Rolle in dem Film „The Father“ zum besten Hauptdarsteller gewählt. Dabei ging er gleichzeitig als ältester Oscar-Gewinner in die Geschichte ein. Für ihn war es sein zweiter Award: Den ersten erhielt er 1992 für seine Rolle als Hannibal Lecter in dem Filmklassiker „Schweigen der Lämmer“. Doch für viele Fans von Boseman war diese Überraschung am Ende der Show wie ein Schlag ins Gesicht.

Nachdem der überraschend verstorbene Schauspieler nämlich bereits posthum die „Golden Globe“-Auszeichnung für seine Rolle erhielt, werteten viele dies bereits als Zeichen dafür, dass ihm der Oscar ebenso gewiss sei. Als jedoch stattdessen Hopkins als bester Hauptdarsteller geehrt wurde, war die Empörung beim Publikum vor den Bildschirmen teilweise groß. In einem Shitstorm in den sozialen Medien machten sie ihrem Ärger Luft.

Oscars 2021: Fans reagieren mit Shitstorm auf Jury-Entscheidung

„Sie haben ihn benutzt. Sie benutzten sein Bild. Sie benutzten ihn, um die Zuschauerzahl zu steigern“, empört sich ein Zuschauer und wird dann sogar noch ausfällig. „Anthony Hopkins ist ein meisterhafter Schauspieler. Aber Chadwick Boseman, der für seine Arbeit und seine faszinierende Leistung, die er während seines Krebsleiden erbracht hat, nicht anerkannt wird, ist die Art von Fehler, die die Oscars jahrelang verfolgen wird. Und weder Boseman noch Hopkins haben das verdient“, wettert ein anderer. Und ein weiterer kündigt an, dass er nie wieder die Oscars anschauen wird, nachdem der Witwe von Chadwick Boseman damit kein Respekt gezollt wurde.

Die Oscars-Nacht endete außerdem nicht wie üblich mit der Verkündigung des Gewinners in der Kategorie „Bester Film“, sondern mit der Ehrung des besten Hauptdarstellers - in diesem Fall eben Anthony Hopkins. Auch das stoß manchen Usern auf. Daneben kam es zu dem ein oder anderen Seitenhieb auf der Bühne: Eine Schauspielerin neckte Hollywood-Star Brad Pitt in der Live-Übertragung. Emotionale Momente fehlten natürlich auch nicht: Der dänische Regisseur Thomas Vinterberg widmete seine Dankesrede seiner verstorbenen Tochter. (jbr)

Rubriklistenbild: © IMAGO / MediaPunch

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare