1. tz
  2. Stars

„Beste Zeit meines Lebens“: Reality-Star soll Affäre mit Prinz Harry gehabt haben

Erstellt:

Von: Lukas Einkammerer

Kommentare

Prinz Harry hat mit Meghan Markle sein großes Liebesglück gefunden. In seinen jüngeren Jahren ließ der Thronfolger aber bekanntlich nichts anbrennen. Wie ein US-Reality-Star nun verriet, soll zwischen ihr und Harry einst etwas gelaufen sein.

London – Turbulent wäre wohl das richtige Wort, um das Leben von Prinz Harry (38) zu beschreiben. Am 8. Januar 2020 kündigten Harry und Meghan an, sich größtenteils aus dem britischen Königshaus zurückziehen zu wollen und verlegten ihren Wohnsitz nach Kalifornien, wo sie derzeit an einer eigenen Netflix-Doku, Harrys Autobiografie und weiteren Projekten arbeiten. Aber auch in den jüngeren Jahren des Thronfolgers ging es oftmals chaotisch zu – lange galt er als schwarzes Schaf der Königsfamilie und sorgte mit Liebschaften und Party-Exzessen für etliche Schlagzeilen.

„Komplett sprachlos“: Reality-Sternchen berichtet von Verhältnis mit Prinz Harry

Die Jahre als Bad Boy und Skandal-Prinz, der im Nazi-Kostüm auftrat und in den Drogenentzug geschickt wurde, sind heute lange vorbei und seit dem 19. Mai 2018 ist Harry glücklich mit Meghan Markle (41) verheiratet. Spätestens aber, wenn am 10. Januar 2023 seine mit Spannung erwartete Autobiografie „Spare“ erscheint, dürfte er die eine oder andere Schlagzeile Revue passieren lassen und sich an seine wilden Jahre zurückerinnern. Noch bevor der enthüllende Schmöker in den Buchläden Einzug hält, ist ein Detail durchgesickert, das so wahrscheinlich nicht erwähnt werden wird: Harrys vermeintliche Liebschaft mit einem US-amerikanischen Reality-Sternchen.

Prinz Harry soll 2006 ein Verhältnis mit dem Reality-Sternchen Catherine Ommanney gehabt haben.
Überraschende Enthüllung: Prinz Harry soll 2006 ein Verhältnis mit dem Reality-Sternchen Catherine Ommanney gehabt haben. Dies verriet der „Real Housewives of D.C.“-Star nun gegenüber der britischen Zeitung The Sun. © Screenshot/Instagram/catommanney; dpa/Evening Standard via PA Wire/Jeremy Selwyn (Fotomontage)

Gegenüber der britischen Zeitung The Sun berichtete Catherine Ommanney (50), die durch ihre Teilnahme im US-Reality-Format „The Real Housewives of D.C.“ Bekanntheit erlangte, von ihrer angeblichen Affäre mit dem Prinzen. Sie habe Harry 2006 getroffen, als er 21 und sie 34 Jahre alt und bereits Mutter zweier Töchter war. Nach einem gemeinsamen Besuch im Nachtclub Eclipse im Londoner Stadtteil Kensington sei sie mit dem Prinzen zum Haus eines Freundes gegangen – wo es zwischen den beiden so richtig gefunkt haben soll. „Er gab mir den unglaublichsten, leidenschaftlichsten Kuss, den ich in meinem Leben jemals hatte. Ich war komplett sprachlos“, erinnert sie sich.

Prinz Harrys Memoiren „Spare“ schon vor Verkaufsstart umstritten

Am 10. Januar 2023 erscheinen Prinz Harrys Memoiren „Spare“ beim Verleger Random House – erweisen sich jedoch schon vor der Veröffentlichung als kontrovers. Obwohl das Werk als ehrlicher Rückblick auf Harrys Leben und Erfahrungen beschrieben wird, rechnen viele Royals-Experten damit, dass es auch scharfe Kritik am britischen Königshaus üben könnte. Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. am 8. September 2022 und einer damit verbundenen Welle an öffentlicher Skepsis gegenüber der britischen Monarchie, könnte dies verheerende Folgen haben. „Die britische Königsfamilie (...) muss sich den Respekt der Öffentlichkeit verdienen und behalten“, erklärt der Royals-Autor Valentine Low, „Falls dies jemals auf grundlegende oder permanente Art beschädigt wird, könnte das sehr ernst sein.“

(Quelle: nytimes.com)

„Zeit meines Lebens“: Catherine Ommanney und Prinz Harry gingen nach zwei Dates getrennte Wege

Zwar habe sich Harry ihr gegenüber sehr geöffnet und auch über sein Verhältnis mit Queen Elizabeth II. (†96) gesprochen, nach zwei weiteren Rendezvous habe er aber seine Telefonnummer geändert und den Kontakt abgebrochen, erinnert sich Catherine Ommanney. Möglicherweise, weil er damals noch on-off mit der Unternehmerin Chelsy Davy (37) liiert war. „Ich hatte die Zeit meines Lebens mit Harry, weil wir denselben Humor hatten“, blickt der TV-Star zurück, „Ohne arrogant sein zu wollen – ich glaube, dass wir beide für einander geschwärmt haben, obwohl er für mich viel zu jung war. Wäre er kein Royal und zehn Jahre älter, wäre er mein perfekter Mann.“

2009 seien die beiden laut der gebürtigen Londonerin bei einem Polospiel noch ein letztes Mal aufeinandergetroffen – sie war damals jedoch wieder verheiratet. „Ich hoffe, er ist glücklich und hat endlich ein bisschen Freiheit gefunden, weil das etwas ist, das er damals verzweifelt gesucht hat“, so Ommanney. Dass ihre royale Liebschaft auf den Seiten von „Spare“ verewigt wird, hält sie jedoch eher für unwahrscheinlich: „Ein Prinz kann nicht mit einer 34-jährigen, zweifachen Mutter durchbrennen, das gehört sich so einfach nicht.“ Während sich Harry auf die Veröffentlichung von „Spare“ vorbereitet, wurde ein elf Jahre altes Stück der Hochzeitstorte von Kate und Prinz William versteigert. Verwendete Quellen: thesun.co.uk, dailystar.co.uk, nytimes.com

Auch interessant

Kommentare