Steht seit vier Jahren leer

Villa von Peter Alexander wird versteigert

+
Im Februar 2011 starb Sänger und Showmaster Peter Alexander im Alter von 84 Jahren. 

Wien - Die Villa von Sänger und Showmaster Peter Alexander wird versteigert. Das Mindestgebot für die 300 Quadratmeter große Villa liegt bei vier Millionen Euro. 

Die Wiener Villa des 2011 gestorbenen Entertainers Peter Alexander kommt unter den Hammer. In dem ruhig gelegenen dreistöckigen Haus hatte der Schauspieler, Sänger und Showmaster die letzten Jahre seines Lebens verbracht. Die Versteigerung werde am 16. Oktober im Salon der Villa über die Bühne gehen, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA am Dienstag.

In dem Raum hatte Alexander unter anderem seinen Flügel und seine Modelleisenbahn untergebracht. Der Star war am 12. Februar im Alter von 84 Jahren gestorben. Die Villa mit 300 Quadratmetern Wohnfläche samt kleinem Pool und 1500 Quadratmeter Grundstück im vornehmen Stadtviertel Grinzing hatte Alexanders Sohn Michael Neumayer geerbt. Der geforderte Mindestpreis liegt bei vier Millionen Euro, wie APA unter Berufung auf die Auktionsfirma berichtete.

Bevor sich Alexander nach Grinzing zurückzog, hatte er in dem Haus mehr als drei Jahrzehnte lang immer wieder mal mit der gesamten Familie gewohnt. Zum ständigen Domizil wurde es für ihn nach dem Tod seiner Frau Hilde im Jahr 2003. Seit dem Ableben des Entertainers steht die Jahrhundertwende-Villa leer.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Letzte Aufnahmen: Video zeigt Küblböcks Ausraster in der Kabine
Letzte Aufnahmen: Video zeigt Küblböcks Ausraster in der Kabine
Nach Vorwürfen des Küblböck-Vaters - So reagiert Aida Cruises
Nach Vorwürfen des Küblböck-Vaters - So reagiert Aida Cruises
Vanessa-Mai-Sensation: Lässt der Schlager-Star im Playboy jetzt alle Hüllen fallen?
Vanessa-Mai-Sensation: Lässt der Schlager-Star im Playboy jetzt alle Hüllen fallen?
Überwachungs-Video von Daniel Küblböck: Zeigt es den Sprung von der AIDAluna? - Polizei prüft Aufnahmen
Überwachungs-Video von Daniel Küblböck: Zeigt es den Sprung von der AIDAluna? - Polizei prüft Aufnahmen

Kommentare