Zuwandererdebatte

Peter Maffay hält völlige Integration für unnötig

+
Peter Maffay ist mit seinen Eltern aus Rumänien eingewandert.

Berlin - Der Sänger Peter Maffay ("Tabaluga") hält "hundertprozentige" Integration von Zuwanderern für unnötig: Die Menschen müssten in Deutschland ihre Wurzeln nicht verleugnen.

Der Sänger Peter Maffay (64) fordert Respekt vor Zuwanderern. Der „Bild am Sonntag“ sagte Maffay, der 1963 mit seinen Eltern aus Rumänien nach Deutschland kam: „Sprache ist wichtig und Respekt. Wenn jemand von draußen kommt, muss er die Gesellschaft hier respektieren. Das gilt auch für uns als Gastgeber.“ Dabei müssten sich Zuwanderer nicht komplett an die deutsche Gesellschaft anpassen, meinte Maffay: „Eine hundertprozentige Integration muss nicht sein. Die Menschen müssen ihre Wurzeln nicht verleugnen.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Rätsel um Todesursache von Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan
Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren
Cranberries-Sängerin Dolores O‘Riordan: Tod mit 46 Jahren
Kaum zu glauben: So viel kostete Prinzessin Charlottes Kindergarten-Outfit
Kaum zu glauben: So viel kostete Prinzessin Charlottes Kindergarten-Outfit
Tiefer Einblick: Annemarie Carpendale rutscht die Oberweite aus engem Bikini
Tiefer Einblick: Annemarie Carpendale rutscht die Oberweite aus engem Bikini

Kommentare