Den Kampf verloren

Nach schwerer Krankheit: Peter Maffay ist in großer Trauer - und bestätigt schlimmen Verlust

Peter Maffay und sein Vater Wilhelm Makkay bei einer Aftershow-Party in der Olympiahalle in München 2010.
+
Peter Maffay und sein Vater Wilhelm Makkay. (Archivbild)

Peter Maffays Vater Wilhelm Makkay ist tot. Er verlor den Kampf gegen eine schwere Krankheit. Er wurde 94 Jahre alt.

München - Sänger Peter Maffay muss einen schweren Verlust verkraften. Sein Vater Wilhelm Makkay verstarb im Alter von 94 Jahren. Er starb wohl in der Nacht vom Sonntag auf Montag nach langer, schwerer Krankheit. Das berichtet die Zeitschrift Bunte.

Peter Maffay trauert um seinen Vater

Der heute 71-jährige Sänger Peter Maffay war das einzige Kind von Wilhelm Makkay und seiner Frau. In einem früheren Bunte-Interview erzählte er auch den traurigen Grund dafür: Maffays Eltern hätten sich kein zweites Kind leisten können. Dafür sei Makkay umso glücklicher über die Enkelkinder-Schar gewesen, die ihm sein Sohn schenkte. Peter Maffay hat drei Kinder: Nina (34), Yaris (17) und Anouk (2) Maffay.

Peter Maffay wanderte mit seinem Vater aus

Wilhelm Makkay wurde 1926 im rumänischen Kronstadt geboren - Maffay wanderte mit seinen Eltern 1963 aus und zog aus Brașov (dt. Kronstadt) nach Waldkraiburg bei Mühldorf am Inn in Bayern. Wilhelm Makkay veröffentlichte im Jahr 2019 sein Buch „Tati“, worin er auch von seinem Aufwachsen in einfachsten Verhältnissen erzählte und Erinnerungen über seinen Sohn Peter Maffay teilte.

Maffay äußerte sich außerhalb dieser Aussage im Interview bisher nicht auf den sozialen Netzwerken zu der traurigen Nachricht. Maffay soll verkündet haben, keine weiteren Informationen über die Bestätigung hinaus veröffentlichen zu wollen. Auf Instagram besprach Peter Maffay zuletzt die „heftige Debatte zum neuen Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetz“.

Auch ein Let‘s Dance-Star musste kürzlich den schmerzlichen Verlust ihrer Mutter verkraften.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare