Trauer in der TV-Welt

Nach schwerer Krankheit: Schauspieler Peter Schell ist tot - Er spielte in absoluter ZDF-Kultserie mit

„Die Fallers“-Schauspieler Peter Schell ist mit 64 Jahren verstorben
+
„Die Fallers“-Schauspieler Peter Schell ist mit 64 Jahren verstorben

Seine Film- und Serien-Rollen machten ihn zum Star: Peter Schell. Der 64-Jährige verstirbt nach schwerer Krankheit am Donnerstag, den 22. Juli in seiner Wahlheimat.

Baden-Baden - Es sind traurige Nachrichten die am Freitag, den 23. Juli kund gemacht wurden. „Die Fallers“-Schauspieler Peter Schell ist tot. Der 64-Jährige verstarb am vorherigen Tag in seiner Wahlheimat Baden-Baden, wie der Südwestrundfunk (SWR) berichtet. Schell litt unter einer schweren Krankheit.

Peter Schell ist gestorben - TV-Zuschauer kennen ihn auch durch „Unser Charly“ und „Die Wache“

SWR-Intendant Kai Gniffke gab ein erstes Statement zu dem Tod des Schauspielers: „Der Tod von Peter Schell macht mich tieftraurig. Seit 1994 war er nicht nur Mitglied der Familie Faller, sondern auch ein Teil des SWR. Alle im Südwestrundfunk trauern heute um ein Familienmitglied.“ Das TV-Publikum kennt Schell durch seine vielen verschiedenen Film- und Serien-Rollen. Unter anderem spielte er in der ZDF-Familienserie „Unser Charly“, wie auch in der Sat.1-Arztserie „Hallo Onkel Doc“ und der RTL-Krimiserie „Die Wache“ große Hauptrollen. Doch seine wichtigste Rolle spielte er in „Die Fallers“ im SWR-Regionalfernsehen. Eine Serie über das Leben einer Familie auf einem Bauernhof im Schwarzwald. 27 Jahre lang verkörperte Peter Schell dort die Figur Karl Faller.

„Die Fallers“-Schauspieler Peter Schell: Er lebte und liebte seine Hauptrolle in der SWR-Serie - Fans trauern

Noch wird Karl Faller dem TV-Zuschauer erhalten bleiben. Rund ein Jahr lang wird er noch in der Serie zu sehen sein. Der Grund dafür sind die SWR-Folgen, die schon vorab gedreht wurden. Der SWR schreibt über den verstorbenen Schauspieler auf der Homepage: „Peter Schell spielte die Rolle des Karl mit großem Engagement. Das ging sogar so weit, dass er sich auf dem ‚Original-Fallerhof‘ einquartierte, um zu lernen und zu spüren, was es bedeutet, ein Schwarzwaldbauer zu sein“. Schell selbst fühlte sich ebenfalls wohl in seiner Rolle: „Natürlich ist mir die Figur des Karl ans Herz gewachsen, sonst könnte ich ihn nicht über ein Viertel Jahrhundert schauspielerisch verkörpern. Vielleicht ist er manchmal etwas zu grantlig, vor allem seinem Vater oder Bruder gegenüber. Besonders gefällt mir aber sein Witz und sein trockener Humor. Geschichten, in denen das zur Geltung kommt, spiele ich besonders gern“, so der TV-Star in einem Interview mit dem SWR. Auch seine Fans trauern um den Schauspieler: „Du warst einzigartig und wirst immer in Erinnerung bleiben“ schrieb ein User auf Instagram. Unter welcher Krankheit er litt, ist derzeit noch nicht bekannt. Am Freitag, den 23. Juli wurde auch bekannt, dass Entertainer und Talkmaster Alfred Biolek verstorben ist.

Auch interessant

Kommentare