Pietro mit Maske

DSDS-Star undercover unterwegs - Hätten Sie ihn so in der Stadt erkannt?

Pietro Lombardi undercover unterwegs
+
Pietro Lombardi undercover unterwegs

Pietro Lombardi nutzt die Corona-Pandemie um mit Mund-Nasen-Schutz auch mal unerkannt durch die Straßen ziehen zu können.

  • Pietro Lombardi zieht vermummt durch die Stadt
  • Auch durch extremen Gewichtsverlust ist er kaum wiederzuerkennen
  • Auf Instagram begeistert er mit einem Adel-Tawil-Cover

Köln - Als DSDS-Star und prominentes Jury-Mitglied wird Pietro Lombardi überall erkannt und von Fans und Followern belagert. Da kommt die Zeit, in der man in der Öffentlichkeit selbstverständlich sein Gesicht hinter einem Mund-Nasen-Schutz verstecken kann, sicher nicht ungelegen, um auch mal ungestört einen Streifzug durch die eigene Hood zu machen. So spazierte Pietro in seiner Instagram-Story mit einer Inter-Mailand-Maske, Käppi und Kapuze durch die Stadt, ohne belästigt zu werden.

Pietro Lombardi: Trennung und Gewichtsverlust

Eine kleine Auszeit kommt Pietro sicher recht, da die Trennung von Influencerin Laura Maria noch recht frisch ist. Bei seinem Spaziergang hätte der DSDS-Gewinner Hündchen Akira, den er Laura Maria zum 1-Monatigen geschenkt hatte, wohl trotzdem als Begleitung akzeptiert. Aber wie er seinen Followern auf Instagram versicherte, ist Akira bei Laura Maria in guten Händen, da diese Hunde sehr liebe. „Akira wird bei Laura auch bleiben, da ist sie sehr gut aufgehoben. Laura kümmert sich super um den Hund“, so Pietro Lombardi weiter. 

Ob die Trennung auch für seinen starken Gewichtsverlust verantwortlich ist – darüber kann nur spekuliert werden. Anfang 2020 brachte er mit 1,74 Meter stolze 104 Kilo auf die Waage. Eindeutig zu viel, wie er selbst fand. „Körperlich war ich noch nie so dick wie jetzt“, gestand er in einem RTL-Interview. Inzwischen habe er aber 15 kg abgenommen und fühle sich deutlich besser. Dass sein Gewicht bei seiner Stimme keine Rolle spielt, beweist Pietro abermals auf Instagram, wo er seinen Fans mit einem gefühlvollen Cover von Adel Tawils Nummer „Ist da jemand“ eindrucksvoll beweist.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare