Stromausfall in München: U-Bahn, Radio, 1860 und Tierpark betroffen

Stromausfall in München: U-Bahn, Radio, 1860 und Tierpark betroffen

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot

Los Angeles - Pop-Ikone Michael Jackson ist tot. Der Sänger starb am Donnerstag im Alter von 50 Jahren in Los Angeles nach einem Herzstillstand.

Im Haus Jacksons in Holmby Hills hätten Rettungssanitäter und der persönliche Arzt des Musikers versucht, ihn wiederzubeleben, sagte Bruder Jermaine Jackson. Nach der Einlieferung in die Uni-Klinik von Los Angeles habe sich dann ein Ärzteteam noch mehr als eine Stunde lang um Jackson bemüht, ohne ihm helfen zu können. Ein Polizeisprecher teilte mit, es sei eine Untersuchung eingeleitet worden, wie es bei Sterbefällen von besonders Prominenten üblich sei.

Lesen Sie mehr dazu:

Früher Tod, ewiger Ruhm: Stars und ihr Mythos

Sondersendungen zum Tod von Michael Jackson

Michael Jackson soll Medienberichten zufolge vor seinem Tod eine starke Dosis Morphium bekommen haben. Das meldete die gewöhnlich gut unterrichtete Internetseite tmz.com am Freitag unter Hinweis auf nicht genannte Familienmitglieder. Die Angehörigen seien deshalb beunruhigt gewesen. Jackson war am Donnerstag mit 50 Jahren vermutlich an Herzversagen gestorben.

Zudem soll sein Bruder Joe Jackson kürzlich versucht haben, den Megastar in einer Entzugsklinik im kalifornischen Palmdale unterzubringen. Der Bruder gehe davon aus, dass der Sänger von Morphium und anderen verschreibungspflichtigen Drogen abhängig war, hieß es. Angeblich machte der Star trotz der Vorbereitungen auf ein Comeback in der letzten Zeit einen lethargischen und erschöpften Eindruck.

Brian Oxman, einer der Anwälte der Jackson-Familie, schloss eine versehentlich eingenommene tödliche Dosis verschreibungspflichtiger Medikamente nicht aus. “Dies war etwas, was ich befürchtete und etwas vor dem ich gewarnt habe“, sagte Oxman dem US-Sender CNN.

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot

Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © 
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot © ap
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot - Am 3. Juni 1997 gab er ein Konzert im Münchner Olympiastadion.
Pop-Ikone Michael Jackson ist tot - Am 3. Juni 1997 gab er ein Konzert im Münchner Olympiastadion. © Klaus Haag

Lesen Sie mehr dazu:

Kinder bleiben vorerst bei der Großmutter

Medikamenten-Missbrauch? Spekulationen über Todesursache

Fans am falschen Stern auf dem “Walk of Fame“

Michael Jackson - sein Leben

Der Eingang zur Notaufnahme des UCLA Medical Centers wurde von der Polizei abgeriegelt. Mehrere hundert Menschen versammelten sich vor dem Krankenhaus und trauerten um den Pop-Star. Einige in der Menge weinten. Michael Jackson bereitete sich zuletzt in Los Angeles auf ein großes Comeback vor - für den 13. Juli war in London das erste Konzert geplant. Sein Tod markiert das tragische Ende eines langen und teilweise bizarren Abstiegs vom Höhepunkt seiner Karriere in den 80er Jahren. Jackson vereinte damals die “schwarze“ und “weiße“ Popmusik der USA, dominierte die Charts und begeisterte seine Fans auf der Bühne.

In der Nacht zum Freitag versammelte sich eine große Menschenmenge vor dem legendären New Yorker Apollo-Theater, in dem der junge Jackson 1969 mit einem Talentwettbewerb seine Karriere gestartet hatte. “In Erinnerung an Michael Jackson, eine wahre Apollo-Legende“, leuchtete als Schriftzug auf dem Gebäude auf.

Pop-Experte: Jackson hat Maßstäbe gesetzt

Nicht nur Millionen Fans auf der ganzen Welt sind traurig, auch Musik-Experten sehen im Tod von Michael Jackson einen großen Verlust. Udo Dahmen, Chef der Popakademie Baden- Württemberg, sagte am Freitag dem Audiodienst der dpa: “Michael Jackson war ein Meilenstein in der Popgeschichte. Er hat Maßstäbe gesetzt“. Nach Dahmens Ansicht gehört er in eine Reihe mit Elvis Presley, John Lennon und Jim Morrison. “Auch wenn sein Lebensweg in den letzten Jahren eine gewisse Tragik hatte: alles in allem ist er einer der ganz, ganz Großen. Titel wie “Thriller“, “Bad“ oder “Beat It“, zu denen habe ich genauso getanzt wie viele, viele andere Menschen.“ 

Michael Jackson ist nach Meinung des Musikproduzenten Frank Farian (67) mit seinem Tod auf dem Musik-Olymp angekommen. “Ein größeres Comeback hätte er nicht schaffen können“, sagte der Macher von Gruppen wie Milli Vanilli und Boney M. am Freitag der Deutschen Presse-Agentur dpa. Auch die Internet-Downloads und Verkäufe seiner Platten werden nun nach Meinung Farians rapide in die Höhe schnellen: “Dieser Hype wird Jahre anhalten und alles andere in den Schatten stellen.“ Jackson sei neben Elvis Presley, den Rolling Stones und den Beatles eine der vier Säulen der Musikgeschichte der letzten Jahrzehnte. Er stehe nun gleichberechtigt als “King of Pop“ neben dem “King of Rock'n'Roll“, Elvis Presley.  

Reaktionen auf den Tod von Michael Jackson

Mariah Carey (Sängerin): “Kein Künstler wird jemals seinen Platz einnehmen. Sein Stern wird für immer leuchten.“
Mariah Carey (Sängerin): “Kein Künstler wird jemals seinen Platz einnehmen. Sein Stern wird für immer leuchten.“ © dpa
Nena
Nena: “Ich war immer ein absoluter Fan von Michael Jackson. Und ich hätte ihn gern gesehen im Sommer, in London. Ich wünsche Michael eine schöne Reise, wo immer er jetzt hingeht. Ich glaube, dass es ihm sehr gut geht.“ © dpa
Sophia Loren: “ Die Welt hat eine Ikone verloren. Es wird nie wieder jemanden wie Michael geben, ich bin total verzweifelt.“ © 
Frank Farian (Musik-Produzent): “Ein größeres Comeback hätte er nicht schaffen können. Dieser Hype wird Jahre anhalten und alles andere in den Schatten stellen.“
Frank Farian (Musik-Produzent): “Ein größeres Comeback hätte er nicht schaffen können. Dieser Hype wird Jahre anhalten und alles andere in den Schatten stellen.“ © dpa
Britney Spears: “Ich hatte mich so auf seine Show in London gefreut. Wir wären zur gleichen Zeit in Europa auf Tour gewesen und ich wollte einfliegen, um ihn zu sehen. Mein ganzes Leben lang war er eine Inspiration für mich und ich bin am Boden zerstört, dass er nicht mehr da ist.“ © dpa
Justin Timberlake: “Wir haben ein Genie und einen wahren Botschafter nicht nur für Popmusik, sondern jede Art von Musik verloren. Er war eine Inspiration für mehrere Generationen und ich werde für immer die Momente schätzen, die ich mit ihm auf der Bühne verbracht habe“ © 
Reaktionen auf den Tod von Michael Jackson
Lisa Marie Presley , Tochter von Elvis Presley und ehemalige Frau von Michael Jackson : “Ich bin so sehr traurig und verwirrt, erfüllt mit allen möglichen Emotionen. Ich bin untröstlich wegen seiner Kinder, die alles für ihn waren. Das ist ein so massiver Verlust in so vieler Hinsicht, mir fehlen die Worte.“ © ap/dpa
Reaktionen auf den Tod von Michael Jackson
Arnold Schwarzenegger : “Michael war ein Pop-Phänomen, das nie aufgehört hat, die Kreativität voranzutreiben. Auch wenn es ernste Fragen zu seinem persönlichen Leben gegeben hat, war Michael zweifellos ein großartiger Entertainer, und seine Popularität umspannt Generationen wie den Globus.“ © ap/dpa
Reaktionen auf den Tod von Michael Jackson
Dionne Warwick (Sängerin): “Wir haben eine Ikone unserer Branche verloren, und mein von Herzen kommendes Mitgefühl geht in dieser Stunde zu seiner Familie und seinen Kindern. Er wird in meiner Erinnerung weiterleben und ganz sicher in der Musik, die er mit so vielen geteilt hat.“ © ap/dpa
Reaktionen auf den Tod von Michael Jackson
LL Cool J (Rapper): “Frieden für den King. Er war eines meiner Kindheitsidole. Ich grüße dich, King of Pop. Du hast die ganze Welt zum Moonwalk gebracht.“ © ap/dpa
Reaktionen auf den Tod von Michael Jackson
Madonna: “Ich kann bei dieser traurigen Nachricht nicht aufhören zu heulen. Ich habe Michael Jackson immer bewundert. Die Welt hat einen ihrer Großen verloren, aber seine Musik wird immer weiterleben. Mein Herz geht zu seinen drei Kindern und den anderen Mitgliedern seiner Familie, Gottes Segen!“ © ap/dpa
Reaktionen auf den Tod von Michael Jackson
Ricky Martin: “Ich bin sehr traurig. Niemand wird ihn ersetzen können. Aber ich weiß, dass das Licht, das er von der Bühne ausgestrahlt hat, uns allen weiterleuchten wird, die ihn als das gesehen haben, was er war und immer sein wird - ein großartiger Lehrer, reine musikalische Inspiration.“ © ap/dpa
Reaktionen auf den Tod von Michael Jackson
Sean “Diddy“ Combs (Rapper): “ Michael Jackson zeigte mir, dass man den Beat wirklich sehen kann. Er hat die Musik zum Leben erweckt! Er hat mich dazu gebracht, an die Magie zu glauben.“ © ap/dpa
Reaktionen auf den Tod von Michael Jackson
Wyclef Jean (Rapper): “ Michael Jackson war mein musikalischer Gott. Er brachte mich zu der Überzeugung, dass alle Dinge möglich sind, durch echte und positive Musik. Er kann ewig leben! Ich liebe Michael Jackson . Gott segne ihn.“ © ap/dpa

Lesen Sie mehr dazu:

Biograf: „Druck war zu hoch“

Wie können Fans ihre Konzert-Karten zurück geben

Jackson-Tod lässt Internet explodieren

Das twittern die Stars über Michael Jackson

In Los Angeles strömten hunderte von Fans zu dem Krankenhaus UCLA Medical Center, wo Jackson am Donnerstagnachmittag für tot erklärt wurde. Auch vor der Nobelvilla in Holmby Hills, in der Jackson vermutlich einen Herzstillstand erlitt, erwiesen ihm Hunderte die letzte Ehre. Wie der Internetdienst “TMZ.com“ berichtete, wurden ein Dutzend Touristen in einem Reisebus Augenzeugen von Jacksons Abtransport im Krankenwagen. Sie hatten vor dem Tor des Anwesens Fotos geschossen, als die Ambulanz den todkranken Star abholte.

„Lange Wiederbelebungsversuche“

Jermaine Jackson teilt den To d seines Bruders mit.

Michael Jacksons Bruder Jermaine hat am Donnerstag erste Einzelheiten (die Erklärung im Wortlaut) über den plötzlichen Tod des “King of Pop“ mitgeteilt. Demnach war Jacksons Privatarzt in der Villa des “King of Pop“, als der 50-Jährige vermutlich einen Herzanfall erlitt. Seine Wiederbelebungsversuche waren ohne Erfolg. Jackson wurde dann in das nahe gelegene UCLA Medical Center gebracht. Dort hätten die Ärzte über eine Stunde lang vergeblich versucht, das Herz des Sängers wieder zum Schlagen zu bringen, erklärte der Bruder vor Reportern in dem Krankenhaus.

Hier sehen Sie die Pressekonferenz von Bruder Jermaine Jackson auf bbc.com.

Jermaine Jackson bat die Öffentlichkeit darum, die Privatsphäre der Familie zu respektieren. Unter Tränen sagte er weiter: “Michael, wir lieben dich“. Fernsehbilder zeigten später, wie Jacksons Mutter Katherine und seine Schwester LaToya am Abend das Krankenhaus verließen.

Jacko - seine Hits auf youtube:

Thriller

Billy Jean

Beat It

Bad

Black or White

Man in the mirror

Jam

Michael Jackson übte in den 80er Jahren großen Einfluss auf die Entwicklung der Pop-Musik aus. Sein 1982 erschienenes Album “Thriller“ - darunter die Hits “Beat It“ und “ Billie Jean “ - ist mit mehr als 26 Millionen Exemplaren bis heute das meistverkaufte Album der Pop-Geschichte. Jackson galt als der aufregendste Entertainer seiner Generation, seine hohe Stimme versetzte sein Publikum immer wieder in Entzücken. Seine Karriere wurde zuletzt aber von immer neuen Gerüchten über sein Privatleben überschattet. 2005 wurde er von dem Vorwurf freigesprochen, auf seiner Ranch Neverland einen 13-jährigen Jungen missbraucht zu haben.

Michael Jacksons letzte Pressekonferenz

jacko13
Nachdem er sich lange Zeit kaum in der Öffentlichkeit gezeigt hatte, gab Michael Jackson am Donnerstag, 5. März eine Pressekonferenz. © AP
jacko01
Zwei Minuten dauerte seine Ansprache. Zwölf Jahre nach seiner letzten großen Tour kündigte er an, im Juli mehrere Konzerte in London zu geben. Hier sehen Sie die Bilder von der Pressekonferenz. © dpa
jacko02
Dass es zu den Konzerten nie kommen würde, ahnte zu dem Zeitpunkt niemand. © AP
jacko03
In der Nacht zum 26. Juni die schockierende Nachricht: Der Popstar hat einen Herzstillstand erlitten! © AP
jacko04
Mitte Mai war der mit Spannung erwartete Auftakt von Jacksons geplanter Comeback-Tour in London vom 8. Juli auf den 13. Juli verschoben worden. © AP
jacko05
Drei weitere der insgesamt 50 geplanten Shows sollten erst im März 2010 nachgeholt werden. © AP
jacko06
Die Terminverschiebung habe organisatorische Gründe, hieß es damals. © AP
jacko07
Am 25. Juni dann die schockierende Nachricht: Michael Jackson wurde mit einem Herzstillstand ins Krankenhaus eingeliefert. Wenig später meldeten u.a. die L.A. Times, CBS und die Nachrichtenagentur AP: Der Pop-Star ist tot! © AP
jacko08
Am 25. Juni dann die schockierende Nachricht: Michael Jackson wurde mit einem Herzstillstand ins Krankenhaus eingeliefert. Wenig später meldeten u.a. die L.A. Times, CBS und die Nachrichtenagentur AP: Der Pop-Star ist tot! © AP
jacko09
Am 25. Juni dann die schockierende N achricht: Michael Jackson wurde mit einem Herzstillstand ins Krankenhaus eingeliefert. Wenig später meldeten u.a. die L.A. Times, CBS und die Nachrichtenagentur AP: Der Pop-Star ist tot! © AP
jacko10
Am 25. Juni dann die schockierende Nachricht: Michael Jackson wurde mit einem Herzstillstand ins Krankenhaus eingeliefert. Wenig später meldeten u.a. die L.A. Times, CBS und die Nachrichtenagentur AP: Der Pop-Star ist tot! © AP
jacko11
Am 25. Juni dann die schockierende Nachricht: Michael Jackson wurde mit einem Herzstillstand ins Krankenhaus eingeliefert. Wenig später meldeten u.a. die L.A. Times, CBS und die Nachrichtenagentur AP: Der Pop-Star ist tot! © AP
jacko12
Am 25. Juni dann die schockierende Nachricht: Michael Jackson wurde mit einem Herzstillstand ins Krankenhaus eingelief ert. Wenig später meldeten u.a. die L.A. Times, CBS und die Nachrichtenagentur AP: Der Pop-Star ist tot! © AP

Quincy Jones , der das Album “Thriller“ produziert hatte, äußerte sich bestürzt über den Tod Jacksons . “Ich habe einfach keine Worte, dass Michael in einem so jungen Alter von uns genommen wird“, sagte er. “Ich habe heute meinen kleinen Bruder verloren, und ein Teil meiner Seele ist mit ihm gegangen.“ Sein musikalisches Erbe werde aber für immer bestehen bleiben.

Wenn Sie Ihre Trauer über den Tod von Michael Jackson zum Ausdruck bringen möchten, können Sie sich auf dem Portal Trauer.de ins Kondolenz-Buch eintragen.

AP/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Lena Meyer-Landrut oben ohne! Ihre heißesten Aufnahmen! Alte Fotos im Netz
Lena Meyer-Landrut oben ohne! Ihre heißesten Aufnahmen! Alte Fotos im Netz
Beliebte Band aus Köln tauscht Frontmann aus - der erfährt davon per E-Mail
Beliebte Band aus Köln tauscht Frontmann aus - der erfährt davon per E-Mail
Schlüpfriger Bett-Talk bei „Inas Nacht“: ARD-Moderatorin plaudert schamlos über Prinz William
Schlüpfriger Bett-Talk bei „Inas Nacht“: ARD-Moderatorin plaudert schamlos über Prinz William
Fans in großer Sorge: Spice Girl bei Unfall schwer verletzt - stundenlange OP
Fans in großer Sorge: Spice Girl bei Unfall schwer verletzt - stundenlange OP

Kommentare