1. tz
  2. Stars

Prinz Andrew setzt alles auf eine Karte: Neue Wende im Missbrauchsskandal

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Prinz Andrew trägt einen dunklen Anzug und schaut ernst (Symbolbild).
Prinz Andrew bestreitet die Vorwürfe von Virginia Giuffre vehement (Symbolbild). © Steve Parsons/dpa

Der Missbrauchsskandal um Prinz Andrew schlägt nach wie vor hohe Wellen. Wendet sich nun womöglich das Blatt zugunsten des Royals?

New York City – Nach langen Wochen des Schweigens will sich Prinz Andrew (61) hinsichtlich der Klage wegen sexuellen Missbrauchs nun offenbar mit allen Mitteln wehren und holt zum Gegenschlag aus.
24royal.de* verrät hier, welche neue Wendung sich im Missbrauchsskandal um Prinz Andrew jetzt ergeben könnte.

Nachdem im August bekannt geworden war, dass Virginia Giuffre (38) in den USA Zivilklage gegen Prinz Andrew wegen sexuellen Missbrauchs eingereicht hat, sank der ohnehin schon angeschlagene Ruf des Royals ins Bodenlose. Auch die britische Königsfamilie soll sich inzwischen von dem 61-Jährigen abgewendet haben. Prinz William sieht seinen Onkel mittlerweile angeblich sogar als „Bedrohung für die Monarchie“ an.

Giuffre behauptet, sie sei von dem verurteilen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein (66, † 2019) und dessen früherer Partnerin Ghislaine Maxwell (59) an den Herzog von York „ausgeliehen“ worden, als sie 17 Jahre alt war. Nun wolle sie Andrew dafür „zur Rechenschaft ziehen“, so die 38-Jährige. Der Prinz bestreitet die schweren Vorwürfe nach wie vor vehement. Seine Anwälte reagierten nun entsprechend. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare