Neues Domizil

Prinz Charles: Dieser besondere Hauskauf war mehr als überfällig

Prinz Charles lacht und ist im Profil zu sehen beim Besuch in Cardiff im Rahmen der jährlichen Wales-Woche.
+
Prinz Charles lachend beim Besuch in Cardiff im Rahmen der jährlichen Wales-Woche.

Prinz Charles sagte, er habe ein Haus in Wales gekauft, „wahrscheinlich 40 Jahre zu spät“, sagt er selbst. Warum er trotzdem glücklicher Hausbesitzer ist.

Myddfai – Gemäß der Tradition erhob Queen Elizabeth II. (95) ihren Sohn Prinz Charles (72) bereits 1969 in den Stand des britischen Thronfolgers und damit auch zum Prinzen von Wales. Wer diesen Titel innehat, sollte auch ein Haus in Wales besitzen, fand der 72-Jährige offenbar selbst, verrät 24royal.de*

Er und Ehefrau Camilla (74), die Herzogin von Cornwall* bezogen aber erstmals im Juni 2008 Llwynywermod als walisischen Sitz. Vor wenigen Tagen bezeichnete der künftige Thronfolger, der im Jahr mindestens eine Woche in Wales verbringt, bei einem Interview mit dem preisgekrönten Dichter Simon Armitage (58) auf „BBC Radio 4“ den Hauskauf deshalb als „wahrscheinlich 40 Jahre verspätet“.

Der Kauf eines Hauses auf dem Land sei „ein wichtiger Teil des Titels“ des Prinzen von Wales, befand der royale Gartenliebhaber augenzwinkernd aber auch ausgesprochen selbstkritisch im Radiointerview. „Ich habe jetzt endlich einen Ort in Wales, an dem ich mich von Zeit zu Zeit niederlassen kann.“ Er habe Jahre gebraucht, um den richtigen Platz zu finden, berichtete Prinz Charles. Jetzt käme er, wann immer er könne, nach Llwynywermod , erzählte er dem „Poet Laureate“ Simon Armitage.

Das Herzogtum Cornwall kaufte das Anwesen Llwynywermod bereits im Jahr 2007. Der Prinz von Wales, der auch Herzog von Cornwall ist, berichtete auch, warum er erst jetzt die Zeit auf dem Land auf diesem Landsitz so genieße, „besonders im Winter“, wie er verriet.*24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare