1. tz
  2. Stars

Prinz Harry soll Friedensangebot von Bruder William schon 2019 abgelehnt haben

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Schon vor dem Austritt Prinz Harrys und Ehefrau Meghan, soll das Zerwürfnis mit Bruder William schlimmer gewesen sein, als angenommen.

London – Viel früher als angenommen war die Anspannung zwischen den Brüdern Prinz William (40) und Prinz Harry (38) vorhanden. Ein ITV-Interview für die Dokumentation „Harry & Meghan: An African Journey“ 2019 war einer der ersten öffentlichen Momente, die Harrys und Meghans Konflikte als Royals zeigten. Meghan Markle bekannte sich darin offen zu Problemen als Mutter und frisch verheiratete Frau unter Royals. Auf Nachfrage leugnete Harry ein Zerwürfnis mit seinem Bruder nicht.

Der Vorwurf stand im Raum, dass Harry seinen Bruder aus den Schlagzeilen drängen wollte

Es kam zu dem Punkt, so die Autorin Valentine Low, als William und seine Frau Kate Middleton (40) glaubten, dass der mittlerweile berühmte Medienauftritt ein „absichtlicher Versuch war, die Cambridges aus den Schlagzeilen zu drängen“. William begann sich um das Glück der Sussexes in der königlichen Familie zu sorgen und wollte raus aus der Krise. Er schrieb Prinz Harry offenbar eine Textmessage, da er selbst mit Kate auf Tour in Pakistan war.

Die Beziehung der Brüder William und Harry kommt nicht zur Ruhe: Der  Konkurrenzkampf bedroht die Bruderliebe (Fotomontage).
Die Beziehung der Brüder William und Harry kommt nicht zur Ruhe: Der Konkurrenzkampf bedroht die Bruderliebe (Fotomontage). © Anthony Devlin/dpa & Martin Meissner/dpa

Laut eines Auszugs aus dem Buch „Courtiers: Intrigen, Ehrgeiz und die Machtspieler hinter dem Haus Windsor“ von Valentine Low, das in Vorabauszügen in der Times erschien, wollte der Prinz von Wales ein Treffen arrangieren, also schrieb er seinem Bruder vermutlich eine Textmessage, da er selbst mit Kate durch Pakistan tourte. Angeblich hätte Harry erst zugesagt, doch dann seine Meinung geändert und das Angebot zur Aussprache abgelehnt, heißt es in dem Buch.

Prinz William und Prinz Harry: Ständiger Konflikt

Dass Prinz Harry zwischen zwei Welten hin- und hergerissen sei, bereitet sicherlich auch seinem Vater König Charles III. (73) Sorgen, schließlich wolle dieser „beide Söhne miteinbeziehen.“ Prinz William zählt als Erstgeborener bereits zu Lebzeiten der Queen zu den wichtigsten Sympathieträgern des Königshauses, als aktueller Kronprinz und Thronfolger wird ihm viel mehr Verantwortung zuteil.

Prinz Harry hat als Zweitgeborener das Recht auf ein Leben im Rampenlicht. Da eben nicht beide Söhne Thronerben sein könne, bekam er angeblich von der Königinmutter, bekannt als Queen Mum (101, † 2002) einen größeren Erbanteil zugesprochen als Prinz William.

Die Bemühungen Prinz William, die Beziehung zu seinem Bruder zu retten, verlief im Sande

„Wir gehen im Moment sicherlich unterschiedliche Wege, aber ich werde immer für ihn da sein, so wie ich weiß, dass er immer für mich da sein wird“, sagte Prinz Harry in der Dokumentation. Doch die Lage war viel verfahrener als Harry offenbar zugeben wollte. Immer wieder war seitdem von Versöhnungsversuchen die Rede, zuletzt beim Zusammentreffen anlässlich des Todes Queen Elizabeths II. (†96).

Angeblich war „Harry so besorgt, dass Williams Team den Besuch an die Presse weitergeben würde, dass er lieber nicht kommen wollte“. Er wollte nicht riskieren, dass Details bekannt würden, heißt es sinngemäß in dem Buch. Es zeigt die Tragweite der Missverständnisse und des Misstrauens, die zu dem Zeitpunkt zwischen den Brüdern Stand der Dinge gewesen sein müssen. Fünf Monate nach Williams Versöhnungsversuch folgte der Austritt der Sussexes aus dem Königshaus und der Umzug nach Kanada. Verwendete Quellen: nypost.com

Auch interessant

Kommentare