Nach Unfall im Januar

Prinz Philip gibt Führerschein ab - Evelyn Burdecki schlägt skurrile Auto-Alternative vor

+
Jetzt schaltet sich Evelyn Burdecki in die Debatte um Prinz Philip ein.

Prinz Philip gab nach seinem Unfall seinen Führerschein ab. Deutsche Prominente äußerten sich dazu - unter anderem Evelyn Burdecki. Sie hat einen skurrilen Vorschlag für den 97-Jährigen.

Update vom 14. Februar 2019:

Der schwere Autounfall des Ehemanns der Queen, Prinz Philip, wird für den 97-Jährigen kein gerichtliches Nachspiel haben. Das teilte die Strafverfolgungsbehörde am Donnerstag in London mit. Der Vorfall hatte eine Debatte über Senioren am Steuer ausgelöst. Philip gab erst nach mehreren Wochen seinen Führerschein ab.

Der 97-Jährige war Mitte Januar in einen Unfall nahe des königlichen Landsitzes Sandringham in der ostenglischen Grafschaft Norfolk verwickelt gewesen. Der Prinzgemahl von Königin Elizabeth II. (92) war beim Einbiegen auf eine stark befahrene Straße mit einem anderen Auto zusammengestoßen und hatte sich in seinem Land Rover überschlagen. Er kam aber ohne Blessuren davon. Im anderen Fahrzeug brach sich eine Beifahrerin ein Handgelenk, die Fahrerin erlitt Schnittwunden am Knie. Ein Baby im Auto blieb unverletzt.

Update vom 10. Februar: Deutsche Prominente finden es vernünftig, dass der 97-jährige Ehemann der britischen Königin, Prinz Philip, seinen Führerschein abgegeben hat. „Das Beste ist immer, sich selber einzuschätzen und es selber zu entscheiden“, sagte die Filmemacherin Karoline Herfurth (34) der Deutschen Presse-Agentur. Sie wolle niemandem im hohen Alter vorschreiben, nicht mehr mit dem Auto zu fahren, „aber wenn sich jemand selber nicht mehr fit genug fühlt am Steuer, dann finde ich das eine gute Entscheidung“. Der Buckingham-Palast hatte am Samstagabend den Entschluss des 97-Jährigen mitgeteilt.

Schauspieler Johann von Bülow (46; „Das Adlon“) sagte: „Ich würde das nicht so generalisieren. Ich denke, er wird für sich schon die richtige Entscheidung getroffen haben.“ Außergewöhnliche Ideen, wie sich Prinz Philip künftig fortbewegen könne, brachte „Dschungelkönigin“ Evelyn Burdecki (30) ein: „Wir wissen ja, dass es bald Autos geben wird, die fliegen können.“ Und schon jetzt könne man selbstfahrende Autos kaufen: „Vielleicht sollte der Prinz sich ein Auto holen, dass von alleine fährt, dann kann er hinten schlafen oder „Rummikub“ spielen.“

Der 97-jährige hat die Fahrerlaubnis wenige Wochen nach einem Unfall abgegeben. Er war beim Einbiegen auf eine stark befahrene Straße mit einem anderen Auto zusammengestoßen und hatte sich in seinem Land Rover überschlagen. Der Vorfall hatte eine Debatte über Senioren am Steuer ausgelöst.

Nach Unfall: Prinz Philip verkauft Auto - und gibt Führerschein als Konsequenz ab

Update vom 09. Februar: Der 97 Jahre alte Ehemann der britischen Königin, Prinz Philip, hat seinen Führerschein abgegeben. Das teilte der Buckingham-Palast am Samstagabend mit. Philip habe die Entscheidung freiwillig und nach sorgfältiger Überlegung getroffen, hieß es in der Mitteilung des Palasts.

Philip war erst Mitte Januar in einen Unfall nahe des königlichen Landsitzes Sandringham in der ostenglischen Grafschaft Norfolk verwickelt gewesen. Der Prinzgemahl hatte sich mit seinem Range Rover überschlagen, kam aber ohne Blessuren davon. Im anderen Fahrzeug brach sich eine Beifahrerin ein Handgelenk, die Fahrerin erlitt Schnittwunden am Knie. Ein neun Monate altes Baby im Auto blieb unverletzt.

Der Vorfall hatte eine Debatte über Senioren am Steuer ausgelöst. Philip goss Öl ins Feuer, als er nur kurze Zeit später wieder am Steuer gesichtet wurde - ohne Sicherheitsgurt. Nun, so scheint es, hat er die Konsequenzen gezogen.

Nach Unfall: Prinz Philip trennt sich von 340 PS-Wagen mit denkwürdiger Vergangenheit

Update vom 04. Februar, 13.35 Uhr: Mitte Januar verursachte Prinz Philip (97), der Mann von Queen Elisabeth, einen Autounfall. Jetzt soll er seinen Range Rover verkaufen, wie die britische Zeitung „Mirror“ berichtet. Dieser soll in sehr gutem Zustand sein und nur gut 5000 Kilometer auf dem Tacho haben. 

Bei dem Auto handelt es sich aber offenbar um ein anderes Auto als den Unfallwagen, und zwar um seinen 340 PS starken Range Rover Autobiography. Der Käufer, der laut dem Blatt umgerechnet knapp 140.000 Euro hinblättern soll, darf sich nicht nur auf eine komfortable Ausstattung und elfenbeinfarbene Ledersitze freuen, sondern auch auf ein Auto mit geschichtsträchtiger Vergangenheit. Denn nicht nur Prinz Philip und die Queen saßen bereits in dem Auto, sondern im Jahr 2016 auch das damalige Präsidentenpaar Michele und Barack Obama.

Prinz Philip muss aber trotzdem ab jetzt nicht ohne Auto zurecht kommen - einige andere Luxuskarossen bleiben offenbar in seinem Besitz.

Prinz Philip kutschierte 2016 Königin Elizabeth und Barack und Michelle Obama mit dem Range Rover. 

Große Sorge um Prinz Philip: Unfall hat Royal „wirklich erschüttert“

Update vom 29. Januar, 7.03 Uhr: Er kam ohne körperliche Blessuren davon - doch der Unfall, in den Prinz Philip Mitte Januar verwickelt war, scheint den Royal mehr mitzunehmen, als bisher angenommen.

Wie die Sun berichtet, habe Prinz Philip seither mit den Ereignissen des verhängnisvollen Tages zu kämpfen. „Was die Öffentlichkeit nicht weiß, ist, dass ihn das wirklich erschüttert hat“, zitiert das Boulevardblatt einen Insider. „Der Gedanke daran, dass er jemanden verletzt hat, demütigt ihn“, so die Quelle. Wie die Sun weiter berichtet, soll der Royal seit dem Unfall deutlich „zerbrechlicher“ wirken.

Jetzt also doch! Prinz Philip entschuldigt sich bei Unfallopfer

Update vom 27. Januar, 7.28 Uhr: Nach seinem Unfall hat sich Prinz Philip nun doch bei der Frau entschuldigt, die sich dabei das Handgelenk gebrochen hatte. Im Sunday Mirror wurde am Sonntag eine Kopie eines Briefes veröffentlicht, den der 97-Jährige an die Verletzte, Emma Fairweather, gerichtet hatte. "Ich möchte, dass Sie wissen, wie sehr mir meine Beteiligung an dem Unfall leidtut", steht darin.

"Ich kann nur vermuten, dass ich das Auto nicht kommen sah, und ich bin sehr zerknirscht angesichts der Konsequenzen", so der Prinz. Dass sich Faiweather verletzt habe, tue ihm "zutiefst leid". 

Wurde Prinz Philip von der Sonne geblendet?

Update vom 23. Januar, 12.00 Uhr: Nach der fehlenden Entschuldigung Prinz Philips für den offenbar durch ihn verursachten Unfall - er sei nach aktuellem Stand von der Sonne geblendet worden - folgte der erneute Schock für die Briten: Nur 48 Stunden später hatte sich der 97-Jährige erneut hinters Steuer gesetzt, erneut allein und zu allem Überfluss auch noch nicht angeschnallt. Doch warum hält niemand den Royal davon ab, weiterhin Auto zu fahren?

Medienportale wundern sich über die fehlende Initiative der Polizei sowie der Familie des Prinzen, wie stern.de berichtet. Eine Anklage wegen fahrlässigen Verhaltens im Straßenverkehr sei nicht erfolgt, der Prinz sei nicht einmal als Zeuge vernommen worden.

Dabei sei sogar die Familie lokalen Medienberichten zufolge durchaus besorgt. Prinz Philip ist wohl für seinen rasanten Fahrstil bekannt. Prinz Charles habe sich darüber offenbar vor fünf Jahren schon einmal besorgt geäußert und die Queen soll einmal sogar vor Angst geschrien haben, als sie sich mit ihm im Auto befand.

Die Polizei der Grafschaft Norfolk äußerte sich zu den Vorwürfen und betonte, sie sei mit dem Regelverstoß des Nicht-Anschnalllens genauso umgegangen wie bei jedem anderen auch - mit ihm sei beratend darüber gesprochen worden.

Prinz Philip: Nach Unfall Enttäuschung für Opfer 

Update 21. Januar, 9.47 Uhr: Der Unfall von Prinz Philip liegt inzwischen einige Tage zurück - eine Entschuldigung brachte der Duke von Edinburgh den Unfallopfern gegenüber bisher aber wohl noch nicht über die Lippen. Emma Fairweather, die beim Crash ein gebrochenes Handgelenk erlitt, äußerte sich dazu jetzt in der britischen Tageszeitung Daily Mirror.

Fairweather zufolge habe sich das Königshaus erst am Sonntag bei ihr gemeldet, nachdem sie öffentlich die fehlende Entschuldigung des Prinzen angeprangert hatte. Zuvor hatte die 46-Jährige mit einer Nachricht und Blumen als Entschuldigung für Prinz Philips Unfall und seine Folgen gerechnet, die Royals enttäuschten sie jedoch und hüllten sich in Schweigen.

Am Sonntag ließ zumindest die Queen ihre Genesungs-Wünsche an das Unfallopfer ausrichten. Von Prinz Philip bekam Fairweather bisher jedoch keine Nachricht. „Es würde mir die Welt bedeuten, wenn sich Prinz Philip entschuldigen würde, aber ich habe keinen Ahnung, ob es ihm überhaupt leid tut“, so die Frau gegenüber dem Daily Mirror.

Video: Nach Unfall von Prinz Philip: Darf ein 97-Jähriger noch hinter das Steuer?

Prinz Philip ist in einen schweren Autounfall verwickelt. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. soll dabei selbst am Steuer gesessen haben. Das teilte der Buckingham Palace mit.

Video: Darf ein 97-Jähriger eigentlich noch hinter das Steuer?

Prinz Philip schockt nach Unfall mit gefährlicher Verkehrssünde

Update 20. Januar, 10.08 Uhr: Gerade einmal zwei Tage ist es her, dass Prinz Philip (97) am Steuer eines Autos einen schweren Unfall verursachte, bei dem eine junge Mutter verletzt und ihr Baby gefährdet wurde. Jetzt hat sich der Mann von Queen Elizabeth II. bereits eine weitere Rüge, betreffend seiner Fahrkünste eingehandelt.

So waren in britischen Medien Bilder des Prinzen aufgetaucht, bei denen er unangeschnallt am Steuer seines Wagens sitzt, berichtet die Nachrichtenagentur afp. Eine Polizeisprecherin erklärte dazu, dass die Bilder der Polizei bekannt seien und der Fahrer angemessene Ratschläge von den Behörden bekommen habe. Der Unfall von Prinz Philip hatte in Großbritannien eine Debatte über das Autofahren im hohen Alter ausgelöst. 

Prinz Philip erholt sich von Unfall - Queen Elizabeth ist bei ihm

Update 19. Januar, 10.07 Uhr: Der Unfall, in den Prinz Philip (97) verwickelt war, war wohl doch heftiger, als zunächst angenommen. Er selbst saß am Steuer seines Land Rovers, der sich bei dem Crash laut Augenzeugen mehrfach überschlagen haben soll. Prinz Philip eklärte laut The Sun der Polizei, er sei von der Sonne geblendet worden.

Der Ehemann von Königin Elizabeth II. kam offenbar mit dem Schrecken davon, doch zwei Frauen im anderen Unfallauto wurden ins Krankenhaus gebracht. Eine 28 Jahre alte Frau erlitt Schnittverletzungen an den Knien, ihre Beifahrerin (45) brach sich das Handgelenk. Ein Baby, das ebenfalls an Bord eines Wagens war, blieb unverletzt.

Ein Augenzeuge schilderte den Moment, als der Royal aus dem Wrack befreit wurde: „Er stand auf und war unverletzt, aber offensichtlich sehr unter Schock.“

Ärzte sorgen sich um Prinz Philip: Hirnblutung sei möglich

Update 18. Januar, 14.08 Uhr: Die Verletzungen von Prinz Philip nach seinem heftigen Autounfall sind womöglich schlimmer als bisher angenommen. Der englische Mirror berichtet, dass sich Ärzte um ihn sorgen. Er könnte innere Verletzungen davongetragen haben, möglicherweise sogar eine Hirnblutung, die lebensgefährlich sein könnte.

„Für einen 97-Jährigen ist so ein Unfall keine Lappalie“, sagte Dr. Nick Scriven, Präsident der britischen Gesellschaft für Akutmedizin, dem Mirror.

Ganz ohne Verletzungen ging der Unfall wohl nicht vonstatten: Laut der Zeitung habe er „Meine Beine, meine Beine!“ gerufen, als man ihm aus dem Auto geborgen hatte.

Lesen Sie auch: Queen Elizabeth II.: Was passiert, wenn ihr Ehemann Prinz Philip stirbt?

Prinz Philip verursacht Autounfall - zwei Unfallgegner verletzt

Update 18. Januar, 11.44 Uhr: Der britische Prinz Philip musste nach seinem Autounfall ins Röhrchen pusten. Beide an dem Unfall vom Donnerstag beteiligten Fahrer hätten sich einem Alkoholtest unterzogen. Das teilte die Polizei von Norfolk mit. Die gute Nachricht: Bei beiden fiel das Ergebnis negativ aus.

Wie Medien berichteten, war der Geländewagen des Prinzen umgekippt, nachdem er von einer Seitenstraße auf eine Hauptstraße fuhr und dort mit dem anderen Fahrzeug kollidierte.

Unfall wirft ein Auto auf die Seite

Wie die Nachrichtenagentur Press Association bericht, war in dem Wagen von Philip ein weiterer Insasse – wahrscheinlich sein Leibwächter.

Das Königspaar verbringt im Winter die meiste Zeit in seiner Residenz Schloss Sandringham. Prinz Philip musste in den vergangenen Jahren immer wieder wegen unterschiedlicher Beschwerden ins Krankenhaus. So war er zum Beispiel im Juni 2017 wegen einer Infektion behandelt worden. Nur zwei Monate später zog er sich offiziell aus dem öffentlichen Leben zurück.

Warum geriet Prinz Philip plötzlich in den Gegenverkehr?

Update vom 18. Januar, 6.45 Uhr: Laut britischen Medienberichten ist mittlerweile bekannt, wie es zu dem Unfall des Prinzen mit dem anderen Auto kam. Die „Sun“ berichtet, dass der Prinz angeblich von der Sonne geblendet wurde und deshalb in das entgegenkommende Auto krachte. 

In dem anderen Auto, einem Kia, befanden sich zwei Frauen und ein Baby. Diese konnten die Ersthelfer aus dem Auto befreien. Sie erlitten nur leichte Verletzungen und der kleine Junge blieb unverletzt. Die Fahrerin zog sich nach Polizeiberichten Schnittwunden und die Beifahrerin einen Armbruch zu. 

Autounfall von Prinz Philip in der Nähe des Landsitzes Sandringham.

Prinz Philip sei weitestgehend unverletzt. Jedoch erzählte der Augenzeuge Roy der „Sun“, dass der Prinz seine Beine zuerst nicht richtig bewegen konnte und nicht wusste wo er diese hinbewegen sollte. „Meine Beine! Wo soll ich meine Beine hintun?“, soll dieser gerufen haben. Nach einer kurzen Hilfestellung, konnte sich dieser wieder rühren und aus dem Auto gezogen werden. 

Prinz Philip befindet sich nun mit seiner Gemahlin, Queen Elizabeth II wieder auf dem Landsitze in Sandringham.

Erstmeldung: Sorge um Ehemann der Queen: Prinz Philip mit Auto verunglückt

London – Sorge um Prinz Philip (97): Der Mann von Queen Elizabeth II. ist am Donnerstag in einen Autounfall verwickelt gewesen. Das teilte der Buckingham Palace mit. Mehrere Medien berichten über den Vorfall.

Prinz Philip in Unfall verwickelt: Land Rover liegt auf der Seite

Demnach sei der Unfall mit dem Land Rover nahe des Landsitzes Sandringham in der ostenglischen Grafschaft Norfolk geschehen. Bilder von der Unglücksstelle zeigen, wie ein schwarzer Land Rover auf der Seite liegt. Ein weiterer Wagen scheint in einen Graben gefahren zu sein. Ein Polizeisprecher schilderte laut Daily Mail: „Gegen 15 Uhr wurden wir zu dem Unfall gerufen, bei dem zwei Fahrzeuge kollidiert sein sollen.“ 

Nach ersten Informationen soll der Unfall Folge eines missglückten Überholmanövers gewesen sein. Zeugen und Ersthelfer berichteten der BBC, dass sie dem 97-Jährigen aus dem Wagen geholfen hätten. Zwei Insassen des anderen Wagens sollen leicht verletzt worden sein. Prinz Philip blieb bei dem Unfall unverletzt. Der Prinz sei „bei Bewusstsein, aber geschockt“, zitiert die Daily Mail einen Zeugen.

Buckingham Palace teilt mit: „Herzog blieb unverletzt“

In einem Statement aus dem Buckingham Palace hieß es am Donnerstagabend: „Der Duke von Edinburgh war heute Nachmittag gemeinsam mit einem anderen Fahrzeug in einen Verkehrsunfall verwickelt. Der Herzog blieb unverletzt. Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Sandringham Estate.“ Laut dem Palast musste Prinz Philip zwar nicht ins Krankenhaus, vorsorglich wurde er aber von einem Arzt untersucht. John Sentamu, der Erzbischof von York, veröffentlichte auf Twitter ein Gebet:

Prinz Philip ist seit mehr als 70 Jahren mit Queen Elizabeth (92) verheiratet. Der Duke von Edinburgh nähert sich langsam aber sicher seinem 100. Geburtstag. Für sein Alter ist der Gemahl der Queen noch recht agil - doch was passiert eigentlich, wenn Prinz Philip stirbt?

Lesen Sie auch: Ist Prinz Charles unheilbar krank?

mes

Auch interessant

Meistgelesen

Fieses Gerücht über Prinz Harry und Meghan Markle: Bereitet der Palast die Scheidung vor?
Fieses Gerücht über Prinz Harry und Meghan Markle: Bereitet der Palast die Scheidung vor?
Lena Meyer-Landrut oben ohne! Heiße alte Bilder immer noch im Netz
Lena Meyer-Landrut oben ohne! Heiße alte Bilder immer noch im Netz
Thomas Seitel: Fans bemerken Tattoo beim Helene-Fischer-Freund - und haben einen Verdacht
Thomas Seitel: Fans bemerken Tattoo beim Helene-Fischer-Freund - und haben einen Verdacht
Franz Beckenbauer: Sein Enkel ist richtig verliebt - in eine Promi-Tochter
Franz Beckenbauer: Sein Enkel ist richtig verliebt - in eine Promi-Tochter

Kommentare