Bettruhe für belgische Prinzessin

Sorge im belgischen Königshaus: Prinzessin Astrid bricht sich die Wirbel bei tragischem Unfall

Prinzessin Astrid von Belgien bei einer Ansprache für das paralympische belgische Team 2019.
+
Prinzessin Astrid von Belgien muss eine gesundheitsbedingte Pause einlegen.

Nach einem Corona-Fall im belgischen Königshaus gibt der Palast nun eine weitere Krankheitsnachricht bekannt: Prinzessin Astrid erlitt einen Unfall mit schweren Folgen.

Brüssel - In der Adelswelt herrscht derzeit nicht nur Sorge um den Gesundheitszustand von Fürstin Charlène von Monaco, die ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Auch in Belgien sorgen sich Fans des Königshauses um eines ihrer royalen Mitglieder: Prinzessin Astrid von Belgien.

Belgisches Königshaus: Prinzessin Astrid mit schwerer Verletzung zu Hause

Die 59-Jährige hat sich eine ernste Verletzung zugezogen und einen Wirbel gebrochen. Laut Palast ereignete sich der Unfall bei „einer sportlichen Aktivität im privaten Bereich.“ Weitere Details zum Hergang des Unglücks sind nicht bekannt. Die Prinzessin wurde jedoch nicht in ein Krankenhaus eingeliefert, sondern bekam von den Ärztinnen und Ärzten Ruhe verordnet. Das teilte der Palast am Freitagabend mit. Eine stationäre Behandlung scheint also nicht nötig zu sein. Immerhin darf sich die Prinzessin und Schwester von König Philippe also zu Hause in ihrem Bett erholen. Das berichtet die belgische Nachrichtenagentur Belga.

Belgisches Königshaus: Alle Termine abgesagt - Unfall fordert Bettruhe

Die royale Lady ist sonst häufig im Namen der belgischen Krone unterwegs und unterstützt ihren Bruder bei der öffentlichen Repräsentation des Königshauses. So wären diese Woche auch einige wichtige Termine geplant gewesen, die nun vorerst abgesagt werden mussten. Unter anderem standen Unternehmensbesuche in den USA an - mit gebrochenen Wirbeln wird die Vertreterin der belgischen Krone diese lange Flugreise aber nicht antreten können, auch wenn die Reise der Fünffach-Mama offiziell noch nicht abgesagt wurde. Wann Prinzessin Astrid ihr Vorhaben nachholen kann, ist fraglich.

Aber nicht nur Prinzessin Astrid muss innerhalb des belgischen Königshauses eine gesundheitliche Zwangspause einlegen. Vor einigen Tagen meldete der Palast, dass auch die Königsfamilie wegen eines Covid-19-Falles einige Termine absagen musste. Um wen es sich handelt, wurde allerdings nicht bekannt gegeben. Nach negativen Testergebnissen konnte das Königspaar seine Arbeit inzwischen wieder aufnehmen.

In der Vergangenheit sorgte der Neffe von Belgiens König Philippe für Schlagzeilen, da er nach einer Party in Spanien positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Königin Mathilde trauert derzeit außerdem um ein geliebtes Familienmitglied.

Auch interessant

Kommentare