1. tz
  2. Stars

Prinzessin Mako: Bitterer Rückschlag überschattet ihren Neuanfang

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Prinzessin Mako von Japan blickt besorgt zur Seite.
Prinzessin Mako hat ihr altes Leben als Mitglied der kaiserlichen Familie hinter sich gelassen. © Motoo Naka/Imago

Den Start in ihr neues Leben an der Seite von Ehemann Kei Komuro hat sich Prinzessin Mako sicherlich anders vorgestellt. Das Paar muss einen Rückschlag verkraften.

Tokio – Nur wenige Tage nach der umstrittenen Hochzeit von Japans ehemaliger Prinzessin Mako (30) und Kei Komuro (30) bahnt sich bereits ein neues Problem an. Ein unerwartetes Hindernis trübt das frische Eheglück.

Prinzessin Mako und der bürgerliche Kei Komuro mussten schon vor ihrer Hochzeit so manche Hürde überwinden. Vier Jahre lang mussten die beiden auf ihre Trauung warten, weil ein Finanzskandal in der Familie Komuro für Aufruhr in Japan sorgte. Am 26. Oktober konnten Mako und Kei endlich vor den Traualtar treten. Die Heirat hat ein neues Kapitel im Leben der 30-Jährigen eingeläutet, das gravierende Veränderungen mit sich bringt. Für ihre große Liebe hat Prinzessin Mako ihren Titel aufgegeben und Japans Kaiserfamilie verlassen.
Welche Pläne Prinzessin Mako für ihren Neuanfang mit Kei Komuro geschmiedet hat, weiß 24royal.de*.

Fernab der Krone könnten die Frischvermählten nun eigentlich ihre Zweisamkeit genießen, eine unerfreuliche Nachricht macht ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Kei Komuro hat Medienberichten zufolge sein Jura-Examen nicht bestanden. Der angehende Anwalt hat an der Fordham University in New York studiert. Ein Insider vertraute dem Portal „Japan Times“ an, dass der 30-Jährige die Anwaltsprüfung nächstes Jahr wiederholen will. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare