„Schlimmer geht immer“

Moderator präsentiert Patzer von ProSieben bei Biden-Inauguration - „Arbeite jetzt seit 1999 da“

Steven Gätjen.
+
Steven Gätjen.

Seit über 20 Jahren arbeitet Steven Gätjen bei ProSieben. Trotzdem passierte dem Sender bei seiner Moderation der Biden-Inauguration ein peinlicher Fehler.

  • Zur Inauguration von US-Präsident Joe Biden sendete ProSieben eine Spezial-Sendung.
  • Dabei unterlief dem Privatsender jedoch ein peinlicher Fehler.
  • Moderator Steven Gätjen nahm‘s zum Glück gelassen.

München - Moderator Steven Gätjen (48) ist das, was man ein ProSieben-Urgestein nennt. Seit 1999 arbeitet er als Moderator bei dem deutschen Privatsender. Er moderierte etwa „Schlag den Raab“ , heute ist er bei deutschen Ausstrahlung der Oscar-Verleihung und bei „Joko&Klaas“ zu sehen. Doch gerade bei seinem langjährigen Mitarbeiter, unterlief ProSieben während der Inauguration des neuen US-Präsidenten Joe Biden ein peinlicher Fehler.

Inauguration von Joe Biden: ProSieben passiert Mega-Patzer - Steven Gätjen nimmt‘s mit Humor

Am Mittwoch (20. Januar) twitterte Gätjen ein Foto aus der Garderobe des ProSieben*-Spezials zur Vereidigung von Joe Biden. „Pro Sieben Spezial live - Joe Biden wird US-Präsident“ ist dort auf rotem Hintergrund mit Fotos von Biden zu lesen.“ Darunter folgt der Mega-Patzer: „Aufenthaltsraum Steven Gädjen 20.01.2021“, steht dort in weißen Buchstaben. ProSieben hat den Namen seines bekannten Moderators falsch geschrieben.

Doch Steven Gätjen nimmt den Fauxpas gelassen - und mit einer ordentlichen Prise Humor. „Arbeite erst seit 1999 bei der roten Sieben. Hoffentlich wird es ab jetzt unter Biden besser als mein Name auf dem Schild“, so sein Kommentar dazu - inklusive Zwinkersmiley - in dem Twitter-Post. Außerdem „bedankt“ er sich ironisch bei seinem Arbeitgeber.  

Bei der Inauguration von Joe Biden passierte ProSieben ein peinlicher Fehler.

Gätjen-Patzer von ProSieben - Moderator bedankt sich in Twitter-Post

Auch Gätjens Follower amüsieren sich über ProSiebens peinlichen Schreibfehler. „Kopf hoch, Steffen!!“, schreibt etwa ein User. „Da könnte auch Trump stehen. Schlimmer geht immer“ und „Jetdt hab tich nichd so“, kommentieren andere den Post. Wieder andere Follower spekulieren, ob ein Praktikant für den Rechtschreibfehler verantwortlich sein könnte.

ProSieben selbst hat sich zu dem Gätjen-Fauxpas bisher nicht geäußert.

Joko Winterscheidt präsentierte vor kurzem die neue ProSieben-Show „Wer stiehlt mir die Show?“. Nun wird er von einem internationalen Werbestar auf die Schippe genommen. In „Wer stiehlt mir die Show?“ verriet Joko Winterscheidt auch eine geheime Geschichte von einem Spieleabend mit seinem Kumpel Sido. Der ist seitdem wohl immer noch bei ihm in den Miesen... *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. (kof)

Auch interessant

Kommentare