1. tz
  2. Stars

Queen Elizabeth II.: Freudestrahlend und topfit beim Jubiläums-Auftakt

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Queen Elizabeth ließ sich die Jubiläumsparade der „Royal Windsor Horse Show“ nicht entgehen.
Queen Elizabeth wurde von ihrem Sohn Prinz Edward zur Jubiläumsparade der „Royal Windsor Horse Show“ begleitet. © i Images/Imago

Eine strahlende Queen Elizabeth II. wurde bejubelt und mit stehenden Ovationen bedacht, als sie bei der ersten ihrer Platin-Jubiläumsfeiern von 5.000 Zuschauern begeistert empfangen wurde.

Windsor – Bei ihrem zweiten öffentlichen Auftritt innerhalb von drei Tagen wurde die 96-Jährige bei der Eröffnungsveranstaltung zu ihrem 70. Thronjubiläum auf dem Gelände von Schloss Windsor begrüßt. Bis wenige Minuten vor ihrem Erscheinen war unklar, ob die Königin würde teilnehmen können. Umso begeisterter jubelten die Zuschauer, als sich die Jubilarin topfit und mit breitem Lächeln einen Weg zu ihrem Sitz in der Royal Box bahnte.
Sie genoss die sensationelle Show ihr zu Ehren sichtlich.

Die Überraschung war perfekt: Ihre Majestät verfolgte bei der „Royal Windsor Horse Show“ den Auftritt eines Staraufgebots, darunter Dame Helen Mirren (76), US-Schauspieler Tom Cruise (59) und Opernsängerin Katherine Jenkins (41) sowie von Reitern, Militärs und Musikern aus der ganzen Welt. Die Organisatoren der Veranstaltung auf Schloss Windsor, die einen „Galopp durch die Geschichte“ inszenierten, hatten bis zuletzt gehofft, dass die Königin als Ehrengast teilnehmen würde. Doch angesichts anhaltender Mobilitätsprobleme blieb die Bestätigung aus.

Cruise, der sich in Großbritannien aufhält, um seinen neuen Film „Top Gun: Maverick“ zu promoten, wurde bei seiner Ankunft von Fans umringt. Es sei eine große Ehre und ein Privileg, sagte er bei seiner Rede und verbreitete, obwohl er in den sozialen Medien für seine Filmwerbung auch kritisiert wurde, Hollywoodflair im altehrwürdigen Schlosspark. Doch bei seiner Rede würdigte er Queen Elizabeth II. ausführlich: „Was sie erreicht hat, ist historisch“, sagte er.

Die größte Freude war jedoch die Königin selbst. Sie kam mit einer Eskorte der Household Kavallerie zu den Klängen der Nationalhymne. Sie reichte einem Mitglied des Begrüßungskomitees ihren Gehstock, als sie vorsichtig aus dem Range Rover stieg, um dann mit ihrem jüngsten Sohn Prinz Edward (58) zu Fuß ihren Platz einzunehmen.

Auch interessant

Kommentare