1. tz
  2. Stars

Queen zeigt sich erstmals wieder öffentlich - der Blick fällt sofort auf ihre Hände

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Königin Elizabeth II. mit Hut in blauem Gewand.
Die Queen nimmt wieder ihre öffentlichen Pflichten wahr. © Steven Paston/dpa

Die Queen ist wieder da! Am Mittwoch zeigte sich die Monarchin zum ersten Mal wieder bei einem öffentlichen Termin. Der Fokus fiel unweigerlich auf ihre Hände.

Windsor - Großbritannien hat sein Staatsoberhaupt wieder: Queen Elizabeth trat bei einer Audienz auf Schloss Windsor vor die TV-Kameras. Wegen Rückenproblemen musste sie zuletzt einige Termine absagen, wie zum Beispiel den „Remembrance Sunday“. Am Mittwoch traf sie General Nicholas Carter, Befehlshaber der britischen Streitkräfte anlässlich seines Ausscheidens auf Schloss Windsor.

Queen Elizabeth: Erster Auftritt nach Zwangspause - ihre Hände werfen Fragen auf

Auf Instagram veröffentlichte das Königshaus ein Foto des royalen Termins. Die Queen unterhält sich in einem bunten Blumenkleid angeregt mit dem General. Unweigerlich fällt der Blick auf ihre Hände: Der Hautton unterscheidet sich dort deutlich von ihrem Gesicht. Die lila Farbe wirkt gar ein wenig unnatürlich. Was stimmt also nicht mit den Händen ihrer Majestät? Ist es etwa doch der Beweis für das berühmte blaue Adelblut?

Größere Sorgen muss man sich wahrscheinlich nicht machen. Schuld könnte die aufnehmende Kamera oder die Nachbearbeitung des Fotos sein, womöglich wurde zu sehr an den Farbeinstellungen herumgespielt. Ein Indiz hierfür könnte sein, dass auch die Hände von General Carter lila anmuten.

Queen Elizabeth: Sohn Charles äußert sich zum Gesundheitszustand

Möglich ist ebenfalls, dass die Queen an Durchblutungsstörungen leidet - immerhin ist sie 95 Jahre alt. Ihrem aufrechten Stand (ohne Gehhilfe) nach zu urteilen, scheint sie ihre Rückenprobleme jedenfalls überwunden zu haben. Sohn Prinz Charles äußerte sich kürzlich zum Gesundheitszustand seiner Mutter: „Ihr geht es gut. Wenn man bis 95 kommt, ist es nicht mehr so einfach, wie es mal war. Mit 73 ist es schlimm genug“, scherzte er.

Im Oktober musste die Queen eine Nacht im Krankenhaus verbringen, die Sorgen um ihren Gesundheitszustand wuchsen - gehören aber mit dem Auftritt im Schloss Windsor erst einmal der Vergangenheit an. (epp)

Auch interessant

Kommentare