1. tz
  2. Stars

Nächster Schicksalsschlag für Queen Elizabeth - „Sehr traurig für die Königin“

Erstellt:

Von: Michelle Brey

Kommentare

Kurz vor Jahresende musste Queen Elizabeth II. erneut einen schweren Verlust verkraften. Lady Farnham, seit 1987 stets an der Seite der Queen, starb.

London / München - Erst Anfang Dezember war mit Herzogin Grafton eine enge Vertraute von Queen Elizabeth II. verstorben.* Zwischen Weihnachten und Neujahr musste die Queen erneut von einem geliebten Menschen Abschied nehmen. Lady Farnham, eine weitere enge Vertraute, starb im Alter von 90 Jahren am 29. Dezember.

Nächster Schicksalsschlag für die Queen: Enge Vertraute stirbt kurz nach Weihnachten

„Es ist sehr traurig für die Königin“, sagte eine royale Quelle, wie britische Zeitungen übereinstimmend unter Berufung auf The Telegraph berichteten. „Alle liebten Lady Farnham, sie war immer so gut gelaunt. Sie war auch eine sehr glamouröse und attraktive Frau. Sie war immer sehr großzügig gegenüber neuen Leuten, die in den Haushalt kamen“, hieß es weiter. Seit 1987 diente Lady Farnham dem britischen Königshaus und war die Kammerdame von Queen Elizabeth II.*

Bei dem diamantenen Thronjubiläum der Queen, dem „Diamond Jubilee“, saß Lady Farnharm an deren Seite, als Prinz Philip*aufgrund einer Erkrankung nicht anwesend sein konnte.

Lady Farnham (r.) begleitete Queen Elisabeth II. 2012 zu den Feierlichkeiten rund um das „Diamond Jubilee“. Am 29. Dezember starb die enge Vertraute der Queen.
Lady Farnham (r.) begleitete Queen Elisabeth II. 2012 zu den Feierlichkeiten rund um das „Diamond Jubilee“. Am 29. Dezember starb die enge Vertraute der Queen. © imago/ i images

„Kein gutes Jahr für die Queen“: Prinz Philip und zwei enge Vertraute gestorben

Für das britische Königshaus* und die Queen war es der dritte Schicksalsschlag im Jahr 2021. Schließlich war Prinz Philip im Alter von 99 Jahren im April 2021 friedlich eingeschlafen* und hatte ein trauerndes Königshaus hinterlassen. „Es war kein gutes Jahr für die Queen“, sagte die königliche Quelle laut übereinstimmenden Medienberichten unter Berufung auf The Telegraph. „Sie verlor ihren Ehemann, dann die Herzogin von Grafton und jetzt Lady Farnham.“ Dass man sich von vielen geliebten Menschen verabschieden müsse, sei eine traurige Folge eines langen Lebens, so die Quelle weiter.

Die Feiertage im britischen Königshaus waren ziemlich turbulent. Bereits am ersten Weihnachtsfeiertag erlebte die royale Familie einen Schock. Ein Bewaffneter drang offenbar auf dem Windsor-Gelände ein, um die Queen zu ermorden*. (mbr) *merkur.de ist Teil von IPPEN.Media

Auch interessant

Kommentare